Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×

Spielplan

Hausführung

1329135615
September 19 | 17.00 Uhr Führung
gesamtes Haus | 5 EURO

Eine Hausführung zur wechselvollen Geschichte der Sophiensæle von ihrem Bau 1904/05 bis heute.

» mehr

Tanz im August 2019 deufert&plischke Liebestod
liebestod-_c__deufert_plischke_hp
August 28 29 30 | 21.00 Uhr
August 31 | 15.00 Uhr
Tanz
Festsaal | 20 Euro / erm. 15 Euro

Liebesgeschichten performt als Lovesongs: Ein epischer Sprengstoff für menschliche Beziehung.

» mehr

Bündnis für Freie Darstellende Künste
SOP_HP_Zirkus_1200x900
September 03 | 10.00 Uhr Symposium
SOPHIENSÆLE | Eintritt frei

Das Bundesforum 2019 führt Vertreter_innen aus Kunst, Politik und Verwaltung zusammen, um die Rahmenbedingungen künstlerischer Arbeit zu diskutieren.

» mehr

7. Branchentreff der freien darstellenden Künste Berlin
SOP_HP_Zirkus_1200x900
September 05 | 17.30 Uhr
September 06 07 | 11.00 Uhr
Branchentreff
SOPHIENSÆLE | Eintritt frei

Der Branchentreff 2019 verbindet Akteur_innen verschiedener Disziplinen und Wirkungsräume, die sich auf globaler Ebene für eine gleichberechtigte und offene Zukunft einsetzen.

» mehr

MusikKantine #4 – Songslam
musikkantine_c_sarah-b--hmer_hp
September 12 | 19.30 Uhr Songslam
Kantine | 10/7 EURO

Einen Abend lang kämpfen Musiker_innen um Ruhm, Ehre und die Gunst des Publikums.

» mehr

Olivia Hyunsin Kim / Ddanddarakim Say My Name, Say My Name
Say My Name_c_Christian Cattelan_HP
September 12 13 14 15 | 20.30 Uhr Performance
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

Eine Künstliche Intelligenz als role model neuer Identitätspolitik.

» mehr

Doris Uhlich Every Body Electric
1_credit_peter-empl_hp
September 13 14 | 19.00 Uhr Tanz
Festsaal | 15/10 EURO

Poetisch, elektrisch und explosiv: Die preisgekrönte Choreografin Doris Uhlich ist zurück!

» mehr

Fleischlin/Meser This Is Me*
1_thisisme-roberto-conciatori_hp
September 18 20 21 | 19.30 Uhr Tanz/Performance
Festsaal | 15/10 EURO

Magie und Widersprüche, Speeches und Showeffekte: Zwei Soli über die Vielheit in der Welt und in uns selbst.

» mehr

Ania Nowak Inflammations
inflammations_c_dorothea-tuch_hp
September 19 20 21 | 21.00 Uhr
September 22 | 18.00 Uhr
Performance
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

Ein Stück über die solidarisierende Kraft der Verletzlichkeit.

» mehr

TANZSCOUT-Einführung zu Inflammations
Tanzscout_Inflammations
September 20 | 19.30 Uhr Einführung
Kantine | 5 EURO

In einer einstündigen Einführung nähern wir uns der Inszenierung Inflammations an.

» mehr

Flinn Works + Asedeva Fear + Fever
fear-and-fever_c_alexander-barta_hp
September 26 27 28 29 | 20.30 Uhr Performance
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

Brennpunkt: Malaria - Über die (Ideologie-)Geschichte einer Krankheit und ihrer Ausrottung.

» mehr

Simone Dede Ayivi und Kompliz*innen Solidaritätsstück
c_kornelia-kugler_hp
September 27 28 29 30 | 19.00 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

Ein Chor und eine Performerin werden einen Abend lang zu einer Bewegung und verschaffen sich Gehör.

» mehr

Hermann Heisig Singing Machine
Singing Machine_c_Dorothea Tuch_HP
Oktober 02 03 04 05 | 21.00 Uhr Tanz
Kantine | 15/10 EURO

Ein funkensprühendes Solo als Revue und Selbstversuch.

» mehr

Jee-Ae Lim Mountain, Tree, Cloud and Tiger
Jee-Ae Lim_c_Jee-Ae Lim_HP2
Oktober 03 04 05 06 | 19.30 Uhr Tanz
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

Inspiriert von der Alltagspraxis in transmigrantischen Gesellschaften sucht die Chorografie nach einer universellen Körpersprache.

» mehr

After Europe Ogutu Muraya Fractured Memory
Fractured Memories_c_Thomas Lenden_HP2
Oktober 09 10 | 19.00 Uhr Performance
Kantine | 15/10 EURO

Ein performatives Essay über die unbequeme Aufarbeitung unserer Kolonialgeschichte.

» mehr

After Europe Hajusom Azimut dekolonial / Remix
after-europe_azimut_c_arnold-morascher_presse2
Oktober 09 10 | 20.30 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

Ein lebendiges Archiv kolonialen Erbes: In einer vielsprachigen Performance aus Videos, Szenen und Live-Musik taucht das Publikum ein in die erlebten und erzählten Erinnerungen eines transnationalen Ensembles.

» mehr

After Europe Dekoloniale ästhetische Praktiken im Theater
SOP_HP_Zirkus_1200x900
Oktober 10 | 18.00 Uhr Gespräch
Festsaal | Eintritt frei

Ausgehend von der Inszenierung Azimut des Ensemble Hajusom, geht das Panel der Frage nach, wie dekoloniale Ästhetiken im Theater aussehen können.

» mehr

After Europe Leone Contini ToskaChina
ToskaChina_c_Leone Contini3
Oktober 11 | 18.00 Uhr Lecture-Food-Performance
Kantine | 15/10 EURO

In einer Kombination aus Lecture-Performance und Pop-Up-Restaurant feiert Leone Contini feiert die Migrationsgesellschaft am Beispiel kulinarischer Hybrid-Cuisine.

» mehr

After Europe Joana Tischkau BEING PINK AIN'T EASY
190807_BPAE_Website_3_150_HP
Oktober 11 | 21.00 Uhr
Oktober 13 | 19.00 Uhr
Tanz
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

Gangstas, Pimps und Hoes: Joana Tischkau untersucht am Beispiel des pinken Modetrends in der hypermaskulinen Rap-Szene, wie zerbrechlich soziale Konstrukte von Race und Geschlecht sind.

» mehr

After Europe Beiträge zur dekolonialen Kritik
SOP_HP_Zirkus_1200x900
Oktober 12 | 14.00 Uhr Symposium
Hochzeitssaal | Eintritt frei

Ein Symposium zu den zentralen Begriffen und Fragestellungen der dekolonialen Arbeit in Kunst, Wissenschaft und Gesellschaft.

» mehr

After Europe BEYOND REPRESENTATION
SOP_HP_Zirkus_1200x900
Oktober 12 | 16.30 Uhr Artist Talk
Hochzeitssaal | Eintritt frei

Ein Artist Talk mit dem transdisziplinären Netzwerk der Künstler Asia Art Activism.

» mehr

After Europe *foundationClass untoured
Press-foundationClass-3_c_Can Rastovic_HP
Oktober 12 13 | 18.00 Uhr - 22.30 Uhr Installation
Kantine | Eintritt frei

Eine unkonventionelle Audiotour, die imperialistische Praktiken westlicher Museen dekonstruiert und alternative (Kunst-) Geschichte schreibt.

» mehr

After Europe Ogutu Muraya On Thin Ice
SOP_HP_Zirkus_1200x900
Oktober 12 | 18.30 Uhr Performance-Reading
Hochzeitssaal | Eintritt frei

"Beautiful, complex and painful“ -  Eine Lesung aus den Memoiren von Ogutu Muraya.

» mehr

After Europe Igbálè
Igabel_Zue_HP
Oktober 12 | 19.30 Uhr
Oktober 13 | 18.00 Uhr
Sound-Performance
Raum 213 | 15/10 EURO

Zwischen Liedgut, Ritual und Performance: Eine Reise an die Grenzen unserer Vorstellungskraft.

» mehr

After Europe Jaha Koo Cuckoo
cuckoo_c_ Radovan Dranga_jahakoocampoducu-11_HP
Oktober 12 13 | 20.30 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

Eine Reise durch die letzten 20 Jahre koreanischer Geschichte - erzählt von drei gesprächigen Reiskochern!

» mehr

Das Ost-West-Ding Jule Flierl + Mars Dietz Wismut - A Nuclear Choir
_c_Mars Dietz Max Flierl_HP
Oktober 17 18 19 20 | 20.00 Uhr Tanz
Festsaal | 15/10 EURO

Ein Tontanz-Stück über das Verhältnis zwischen Ideologie und Landschaft, Unbehagen und Utopie

» mehr

Das Ost-West-Ding hannsjana Anstattführung
Anstattführung_c_Marie Weich_HP
Oktober 19 20 26 27 | 17.00 Uhr
Oktober 20 27 | 14.00 Uhr
Spaziergang
Stadtführung / Start im Hof | 15/10 EURO

In einem performativen Audiowalk ergründen hannsjana als Bärenrudel den Ost-West-Dialog im Berliner Stadtraum.

» mehr

Das Ost-West-Ding Mädler/Dröscher Ansteuerung von Söstweusch-Land
c_Sabine Thiel_HP (2)
Oktober 23 | 19.00 Uhr
Oktober 25 26 27 29 31 | 17.00 Uhr
November 02 04 07 08 09 10 | 17.00 Uhr
Ausstellung
Kantine | Eintritt frei

Zeitgeschichten aus der Alltagsperspektive.

» mehr

Das Ost-West-Ding Caroline Creutzburg Wabe[]Ost
SOP_HP_Zirkus_1200x900
Oktober 24 | 19.00 Uhr - 22.00 Uhr
Oktober 25 26 27 | 16.00 Uhr - 22.00 Uhr
Performative Installation
Hochzeitssaal | 10/7 EURO

Computergenerierte Avatare zeichnen als Zeitzeug_innen eines Lebens in der DDR ein fragmentarisches und breites Bild von Identität.

» mehr

Das Ost-West-Ding Tanja Krone Das Ellenbogen-Prinzip
Das Ost-West-Ding_T Krone_Ellenbogen-Prinzip_c_Reinhard Krone
Oktober 25 26 | 19.30 Uhr
Oktober 27 | 17.00 Uhr
Performance
Festsaal | 15/10 EURO

"Ihr müsst jetzt lernen, die Ellenbogen auszufahren!" - Eine generationsübergreifende Performance zum Post-Wende-Mantra.

» mehr

Specials

Festival

Tanz im August 2019

Tanz im August_c_Tanz im August
© Tanz im August

AUGUST 09 - 31
Zur 31. Ausgabe von Tanz im August werden zahlreiche nationale, internationale sowie Berliner Kompanien und Choreograf_innen eingeladen, ihre Uraufführungen und Deutschlandpremieren an Spielstätten in ganz Berlin zu präsentieren.

» mehr

Festival

After Europe

After Europe_Motiv_HP
Foto © Arnold Morascher, Design © Jan Grygoriew, Christiane Heim

Oktober 09 - 13
Der Kolonialismus bildet das Fundament unseres Denkens und Handelns. Mit After Europe wollen wir uns gemeinsam der Frage stellen, was dekoloniales Arbeiten und Denken in der Praxis bedeutet.

» mehr

Festival

Das Ost-West-Ding

SOP_HP_OSTWEST

Oktober 15 – November 10
Performance, Tanz, Theater und Diskurs zu 30 Jahren „Ost-Erfahrung“: Einen ganzen Monat lang präsentieren wir künstlerische Auseinandersetzungen der dritten Generation Ost mit den Folgen der sogenannten Wiedervereinigung sowie neue Perspektiven auf das deutsch-deutsche Spannungsfeld.

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          Company Christoph Winkler Speak Boldly - The Julius Eastman Dance Project

          speaking-boldy_c_jermain-t.-raffington_hp
          © Jermain T. Raffington

          Tanz

          2018 Dezember 06 07 08 09 | 20.00 Uhr
          Festsaal

          Suitable for Non-German Speakers

          Julius Eastman war eins der seltenen Multitalente der Musikgeschichte: Als Musiker, Komponist, Sänger und Tänzer sorgte seine Begabung schnell für viel Aufsehen und er kollaborierte mit so unterschiedlichen Künstler_innen wie Morton Feldman, Pierre Boulez, Meredith Monk und Arthur Russel. Obwohl seine Kompositionen erfolgreich in den USA und Europa aufgeführt wurden, gelang es ihm jedoch nicht, sich als offen schwuler Afroamerikaner in der Szene einer weiß-dominierten Kunstform durchzusetzen. 1990 starb er mit nur 50 Jahren, obdachlos, nach einer langen Phase des Drogenmissbrauchs.

          Mit ihm ging auch ein Großteil seiner Kompositionen verloren. Dank zahlreicher Rekonstruktionen wurde sein Werk in den letzten Jahren wiederentdeckt und international gefeiert. Unter besonderer Berücksichtigung der Werkgeschichte von Minimal Music und zeitgenössischem Tanz übersetzt Christoph Winkler gemeinsam mit internationalen Gästen drei Stücke Eastmans – Gay Guerrilla, The Holy Presence of Joan d’Arc und Femenine – in eine Choreografie, die sich auf die rhythmischen Aspekte und die Programmatik von Eastmans Musik konzentriert. Welche Inspirationen hätte der Tanz aus Eastmans Werk ziehen können, wenn er Teil des musikalischen Kanons geworden wäre?

          20.00 Uhr Gay Guerrilla: 4 Flügel und 5 Tänzer_innen

          20.30 Uhr The Holy Presence of Joan d’Arc: 6 Celli und 2 Tänzerinnen

          21.00 Uhr Pause

          21.30 uhr Femenine: 2 Klaviere, 2 Keyboards, 2 Celli, 1 Vibraphon, 2 Violoncelli, 2 Saxophone, 1 Flöte und 7 Tänzer_innen

          DEZEMBER 07 | 18.30 UHR | TANZSCOUT mit Maren Witte

          DEZEMBER 08 | 18.30 UHR | Precarious Disidentifications: Julius Eastman and the Black American Avant-Garde | VORTRAG von Thomas F. DeFrantz

          CHRISTOPH WINKLERS Arbeit reicht von sehr persönlichen bis hin zu politischen Themen. Geboren wurde er in Torgau in der ehemaligen DDR. Nach seiner Ausbildung an der Staatlichen Ballettschule Berlin studierte er vier Jahre Choreografie an der Berliner Ernst Busch Hochschule für Schauspielkunst und gründete Klangkrieg Produktionen, eine Plattform für experimentelle Musik. Seit 1998 arbeitet er als freischaffender Choreograf in Berlin. Bis heute schafft er es immer wieder, mit seinen Arbeiten Themen zu finden, die ganz innerhalb der Kunstform Tanz stehen, aber darüber hinaus auch auf momentan in der Gesellschaft stattfindende Diskurse hinweisen. Das Solo Baader - Choreografie einer Radikalisierung wurde 2012 zur Tanzplattform eingeladen, der Tänzer Martin Hansen dafür von der Zeitschrift tanz zum Tänzer der Jahres 2012 ernannt. Seit 2009 verwirklicht er Produktionen an den Sophiensælen. u.a 2014 das Tanzfonds Erbe-Projekt Abendliche Tänze. 2015 war seine Arbeit Golden Stars on blue - a sonic Tableau  zu sehen, 2016 kuratierte er in Zusammenarbeit mit den Sophiensælen das Witch Dance Project. Im selben Jahr zeigte er Five Studies On Post-Colonialism (2016), eine fünfteilige Serie von Kurzchoreografien, in deren Zentrum post-koloniale Strukturen stehen.

          DAUER 2:45 Std. mit Pause IDEE UND KONZEPT Christoph Winkler VON UND MIT Aloaii Tapu, Jahra 'Rager' Wasasala, Karima Amrani, Lois Alexander, Lisa Rykena, Zen Jefferson, Christofer MedinaCO-CHOREOGRAfie FüR FEMENINE Zen Jefferson MUSIK Zafraan Ensemble & Guests ARRANGEMENT Clemens Hund-Göschel Kostüm Raki Fernandez PRODUKTIONSLEITUNG Laura Biagioni LICHTDESIGN, TECHNISCHE LEITUNG Claes Schwennen BÜHNENBILD Valentina Primavera

          Eine Produktion von Company Christoph Winkler. Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds, von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa und der Augstein-Stiftung. Medienpartner: taz. die tageszeitung

                        


          Foto © Jermain T. Raffington