Sophiensæle

Aktuelles

Aktuelles
News

Sophiensæle 23/24

Plakate

Das Programm 23/24 der Sophiensæle startet am 07.12.2023

Am 7.12.2023 beginnt an den Sophiensaelen nach dringend notwendigen Sanierungsarbeiten die Saison 2023/2024 unter der neuen künstlerischen Leitung von Andrea Niederbuchner und Jens Hillje. Das Programm der Eröffnung und der Spielzeit veröffentlichen wir am 26.10.2023. An diesem Tag beginnt auch der Ticketvorverkauf.

» mehr
News

TANZTAGE BERLIN 2024 | AUSSCHREIBUNG

Tanztage_2024
© Jan Grygoriew

AN ALLE BERLINER NACHWUCHS-TANZKÜNSTLER*INNEN

Die Tanztage Berlin sind in jedem neuen Jahr nicht nur das allererste Festival der Stadt, sie haben sich auch seit ihrer Gründung 1996 national und international als eine wichtige Plattform für den choreografischen Nachwuchs etabliert. Die nächste Ausgabe der Tanztage Berlin wird erneut unter der künstlerischen Leitung von Mateusz Szymanówka stattfinden. Das Festival ist momentan für den Zeitraum 5.  bis  2O. Januar 2024 geplant. Das Festival bietet Nachwuchs-Tanzkünstler*innen, die ihren Arbeitsmittelpunkt in Berlin haben, einen Rahmen für ihre Neuproduktionen und Wiederaufnahmen. Das Programm der letzten zwei Ausgaben ist unter: https://tanztage-berlin.sophiensaele.com zu finden.

» mehr

Service

Service

Haus

Haus

Suche + Archiv

Suche + Archiv
schließen

Leisure & Pleasure Criptonite Pleasure

Criptonite_Foto_Jean-Marc Thurmes
© Jean Marc Thurmes
Performance/Varieté
Juni 08 09 | 21.00 Uhr
Festsaal

Mit englischen und deutschen Übertiteln
Mit Deutscher Audiodeskription
Relaxed Performance

Auf Deutsch und Englisch

Während der Vorstellungen besteht die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. 

Die Vorstellungen sind mit deutscher Audiodeskription. Die vorangehende Tastführung findet um 20.00 Uhr statt. Für Audiodeskription und Abholservice können Sie sich Montag bis Freitag zwischen 10 und 18 Uhr via 030 27 89 00 30 oder barrierefreiheit@sophiensaele.com anmelden.

Hier geht es zum deutschen Audioflyer. 

Wir tauchen ein in eine Nacht des Vergnügens. Criptonite ist ein crip-queeres Theaterprojekt von Edwin Ramirez und Nina Mühlemann. In ihren aktuellen Erscheinungsformen als Dionysos und Medusa laden sie das Publikum in die Unterwelt ein. Umgeben von den Flüssen des Hasses, des Wehklagens, des Feuers und des Vergessens, finden wir uns auf den Inseln des Vergnügens wieder, wo sich Schmerz, Lust und Kink begegnen. Was bedeutet es, einvernehmliches Geben und Empfangen auf lustvolle Weise gemeinsam auszuhandeln durch Bewegung und Sorgfalt? Wo finden wir trotz Schmerzen oder Erschöpfung Momente der Lust? Auf einem großen weichen Bett verweben Criptonite griechische Mythologie mit eigenen Erfahrungen und lassen die Grenzen zwischen Fabelwesen und Ich, Lust und Scham, Sinnlichkeit und Monstrosität verschwimmen. Mit sinnlichen Gastbeiträgen von Anajara Amarante, Kübra Senkin, Marilyn Nova White und Noa Winter.

EINLADUNG RELAXED PERFORMANCE – DEUTSCH

Mit dem Abspielen des Videos stimme ich der Datenschutzerklärung von Vimeo und damit auch der Übertragung von Daten in die USA zu.

  • Konsensbasiert finden Interaktionen mit Freiwilligen aus dem Publikum statt.
  • Auf Konsens-Basis findet auf der Bühne Spanking/Slapping statt. Diese Momente werden im Stück jeweils vorher angekündigt.

Weitere Infos zum Umgang mit Content Notes am Haus finden Sie hier.

Wenn aus den folgenden Informationen Fragen offenbleiben, wenden Sie sich gerne an Hannah Aldinger unter barrierefreiheit@sophiensaele.com oder 030 27 89 00 35. Bitte beachten Sie, dass sich Einzelheiten gegebenenfalls bis zum Veranstaltungstag ändern. Sollten Sie deshalb erst nach dem Erwerb Ihres Tickets erfahren, dass die Vorstellung für Sie nicht länger barrierefrei ist, können Sie uns bis 5 Werktage nach der Veranstaltung für eine Ticketrückgabe unter ticketing@sophiensaele.com oder 030 27 89 00 45 kontaktieren (Montag bis Freitag zwischen 10 und 18 Uhr).

DAUER

  • 2 Stunden mit einer 15-minütigen Pause

SPRACHEN

  • In englischer und deutscher Lautsprache
  • Mit deutschen und englischen Übertiteln
  • Mit deutscher Audiodeskription

LICHT

  • Die Lichtsituation ist eher dunkel, aber nie ganz dunkel.
  • Im Hintergrund gibt es LED-Leuchtstreifen, die langsam die Farben wechseln.
  • In einer Szene gibt es eine starke Beleuchtung von oben.
  • Auf die Performenden werden Spotlights gerichtet.
  • Der Einsatz von Licht ist generell eher zurückhaltend.

SOUND

  • Es kommen poppige Musiktracks zum Einsatz.
  • Im Publikum sitzt in der letzten Reihe eine Audiodeskriptionssprecherin, die die Show für blinde und sehbehinderte Menschen beschreibt. Die Audiodeskription wird in ein gedämpftes Mikrofon eingesprochen.
  • Der Einsatz von Sound ist generell eher zurückhaltend.

BÜHNE

  • Im Hintergrund gibt es ein Standbild, das langsam herunterfließende Lavablöcke zeigt.
  • Teilweise filmt eine Kamera die Performenden von oben und überträgt das Bild live auf einen Screen.
  • Im Bühnenraum stehen ein Käfig und ein aufblasbares Bett.

AudiodeskriptioN

  • Die Veranstaltungen finden mit deutscher Audiodeskription statt.
  • Die vorangehende Tastführung findet um 20.00 Uhr statt.
  • Bei Bedarf bieten wir vor den Tastführungen einen Abholservice für blinde und sehbehinderte Personen von den nahegelegenen S- und U-Bahn sowie Tram-Stationen an. Diese sind U-Bahn Weinmeisterstraße, S-Bahn Hackescher Markt oder die Tramstation Weinmeisterstraße/Gipsstraße. Um den Abholservice in Anspruch zu nehmen, kontaktieren Sie bitte innerhalb unserer Geschäftszeiten (Montag bis Freitag zwischen 10 und 18 Uhr) Hannah Aldinger unter 030 27 89 00 35 oder barrierefreiheit@sophiensaele.com. Für eine Wegbeschreibung für blinde und sehbehinderte Personen vom U-Bahnhof Weinmeisterstraße (U8) zur Abendkasse der Sophiensæle klicken Sie bitte HIER.

RELAXED PERFORMANCE

  • Geräusche und Bewegungen aus dem Publikum sind ausdrücklich willkommen.
  • Besucher*innen können den Saal jederzeit verlassen und wieder zurückkehren.
  • Im Festsaal-Foyer steht während der Aufführung ein Chill-out-Bereich (mit gewichteten/ungewichteten Kissen, gewichteten/ungewichteten Decken, Schallschutzkopfhörern, Ohrstöpseln und Stim-Toys) zur Verfügung.

INHALT

  • Konsensbasiert finden Interaktionen mit Freiwilligen aus dem Publikum statt.
  • Auf Konsens-Basis findet auf der Bühne Spanking/Slapping statt. Diese Momente werden im Stück jeweils vorher angekündigt.
  • Es gibt Schmatz-/Essensgeräusche.
  • Es gibt Gast-Performances von Anajara Amarante, Kübra Senkin, Marilyn Nova White und Noa Winter. In einer Gast-Performance kommt Bondage zum Einsatz.

PUBLIKUM

  • Geeignet ab 18 Jahren
  • Während der Vorstellung besteht die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske.
  • Die Saaltüren öffnen 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn.
  • Es gibt freie Platzwahl.
  • Im Saal sind verschiedene Sitzmöglichkeiten verteilt: Stühle, zwei Sofas, acht Sitzsäcke und mit Sitzkissen ausgelgte Podeste. 
  • 8 Sitzsäcke sind buchbar, je nach Verfügbarkeit
  • 2 Rollstuhlplätze sind buchbar, je nach Verfügbarkeit
  • Sitzsack- oder Rollstuhlplätz können in unserem Online-Ticketshop gekauft oder telefonisch reserviert werden.

Tickets

  • Über das Kartentelefon reservierbar unter 030 283 52 66, Montag bis Freitag von 16-18 Uhr
  • Über den Online-Ticketshop
  • An der Abendkasse

Weitere Informationen zur Barrierefreiheit finden Sie außerdem hier.

Nina Mühlemann (keine/they/she) lebt in Zürich und ist Künstler*in und Theater- und Disabilitywissenschaftler*in. Aktuell arbeitet Nina im Forschungsprojekt „Ästhetiken des Im-Mobilien“ an der Hochschule der Künste Bern und forscht zu im-/mobilen Tanz- und  Theaterpraktiken von behinderten Künstler*innen. Von 2018-2019 war Nina künstlerische Co-Leiter*in der Future Clinic for Critical Care, einem soziokulturell animierten Theaterpraxisprojekt, mit Aufführungen in der Gessnerallee Zürich und am Impulstanz Festival Wien. 2020 gründete Nina zusammen mit Edwin Ramirez Criptonite, ein crip-queeres Theaterprojekt, das die Arbeit von behinderten Künstler*innen zentriert.

Edwin Ramirez (they/them, keine Pronomen) ist Performance-Künstler*in und Stand-Up Comedian aus Zürich. Seit 2015 tritt Ramirez auf allen großen Comedybühnen der deutschsprachigen Schweiz und im Schweizer Fernsehen auf. Zusammen mit Nina Mühlemann leitet Ramirez seit Beginn 2020 Criptonite, ein crip-queeres Theaterprojekt. Vom Sommer 2018 bis Ende 2019 war Ramirez Teil der Future Clinic for Critical Care, ein soziokulturell animiertes Kunstprojekt mit Veranstaltungen in der Gessnerallee Zürich, in dem es um Fürsorge und Care-Arbeit ging. Im Oktober 2020 war Ramirez Teil des Stücks Star Magnolia am Theater Neumarkt.

KÜNSTLERISCHE LEITUNG, PERFORMANCE Nina Mühlemann, Edwin Ramirez DRAMATURGIE, AUDIODESKRIPTION Kathrin Veser BERATUNG AUDIODESKRIPTION Sophia Neises, Ari Althaus CHOREOGRAFIE Alessandro Schiattarella PRODUKTION Laeticia Blättler (Moin Moin Productions) PRODUKTIONSASSISTENZ Sarah Schoch TON Susanne Affolter LICHT Marek Lamprecht, Iris Rohr SZENOGRAFIE Theres Indermaur KOSTÜM Ernestyna Orlowska GAST-PERFORMANCES VON Anajara Amarante, Kübra Sekin, Marilyn Nova White und Noa Winter

Eine Produktion von Criptonite in Koproduktion mit der Gessnerallee Zürich und Tanzhaus Zürich mit dem Netzwerk Freischwimmen, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien über das Programm „Verbindungen fördern“ des Bundesverbands Freie Darstellende Künste e.V. Gefördert von Stadt Zürich Kultur, Migros Kulturprozent, Ernst Göhner Stiftung, Dr. Hedwig Stauffer Stiftung. Das Gastspiel wird ermöglicht durch das Freischwimmen Netzwerk, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien über das Programm „Verbindungen fördern“ des Bundesverbands Freie Darstellende Künste e.V. und realisiert mit freundlicher Unterstützung von der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia. Medienpartner: Arts of the Working Class, Berlin Art Link, Kulturplakatierung, Missy Magazine, Rausgegangen, tip Berlin, taz.die tageszeitung.