Spielplan
Interrobang Livestream: Familiodrom
livestream
Dezember 08 09 | 19.30 Uhr
Dezember 12 13 | 16.00 Uhr
Livestream
Online | 10/7 EURO

In Familiodrom bringt Interrobang gemeinsam mit dem Publikum ein Kind zur Welt. Sofort steckt das frisch gebackene Elternkollektiv im ideologischen Sumpf aus Stoffwindeln, Fertigbrei, Schlaftraining, Scham und Schuld.

» mehr

Company Christoph Winkler It's All Forgotten Now
christoph-winkler_c_gabriella-fiore_presse 1
Dezember 11-18 Tanz/Film
Online | Ab 11. Dezember hier zu sehen

Tanz trifft Musik, Film, Video und Spoken-Word: Die performative Hommage an Mark Fisher ist als Online-Adaption auf Englisch mit deutscher Audiodeskription vom 11.-18. Dezember hier zu sehen.

» mehr

Saša Asentić & Collaborators and Bojana Cvejić Running Commentary on Dis_Sylphide
S.Asentic_Dis_Sylphide_AnjaBeutler.de_HP
Dezember 20 | 11.00 Uhr Zoom-Webinar
Online | Eintritt frei

Im Zoom-Webinar Running Commentary on Dis_Sylphide mit deutscher Audiodeskription kommentieren internationale Künstler*innen mit und ohne Behinderungen das Video einer Aufführung von Dis_Sylphide live auf separaten Audiokanälen.

» mehr

Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900

JANUAR 07 bis ∞

Da harte Zeiten wütendes Tanzen erfordern, untersucht die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka die antiautoritäre Tradition des Tanzes. Im dystopischen „Jetzt“ after the afterparty präsentiert das Festival ab dem 7. Januar zwölf Arbeiten von Berliner Nachwuchschoreograf*innen, die den revoltierenden Körper erkunden - in seiner Zerbrechlichkeit, Sterblichkeit und der Fähigkeit, sich selbst und andere zu transformieren. 

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          BAM! - Berliner Festival für aktuelles Musiktheater Daniel Kötter + Hannes Seidl Land (Stadt Fluss)

          land_c_fabian-steinhauer_hp
          © Fabian Steinhauer
          vimeo Video

          Mit dem Abspielen des Videos stimme ich der Datenschutzerklärung von Vimeo und damit auch der Übertragung von Daten in die USA zu.

          Musiktheater

          2018 September 21 22 | 18.00 Uhr - 23.00 Uhr
          Festsaal

          Suitable for English Speakers

          Für den zweiten Teil ihrer Trilogie Stadt Land Fluss zogen Kötter/Seidl aufs Land und nahmen sich Zeit – zum Musizieren, Fabulieren, Arbeiten, Ländergründen, Aufstellen eigener Regeln und zum Nachdenken über die Zukunft des Planeten. Nun ziehen sie vom Land zurück ins Theater und übertragen den Alltag einer Landkommune zwischen Frankfurt und Köln eins zu eins auf die Bühne: Die Besucher_innen werden zu Land-Bewohner_innen – eines Landes zum Wohnen, Arbeiten, Essen, Lesen und Filme schauen und vor allem eines Landes, in dem man sich Zeit zum Zuhören nimmt.- Nacheinlass ist alle 30 Minuten möglich.

          Seit 2008 arbeiten DANIEL KÖTTER und HANNES SEIDL zusammen an unterschiedlichen künstlerischen Formaten wie Experimentalfilm, Installationen, Performances oder Ausstellungen. Den Schwerpunkt bilden jedoch abendfüllende, musiktheatrale Arbeiten, darunter Falsche Arbeit (2008), Falsche Freizeit (2010), sowie die Trilogie Ökonomien des Handelns - KREDIT, RECHT, LIEBE (2013-16), die auf zahlreichen internationalen Festivals gezeigt wurde. 2017 waren sie in den Sophiensælen mit ihrer Arbeit Ingolf (2017) vertreten, welche die Kunstgattungen Dokumentarfilm, Installation und Performance kombinierte. Momentan arbeiten sie an der dreiteiligen Reihe Stadt Land Fluss.


          danielkoetter.de

          hannesseidl.de

          KÜNSTLERISCHE LEITUNG Daniel Kötter, Hannes Seidl MUSIK, PERFORMANCE Andrew Digby, Paul Hübner, Ona Ramos, Elsa Scheidig, Gabriel Trottier BÜHNE, AUSSTATTUNG Elisa Limberg KÜNSTLERISCHE PRODUKTION Mariam Kamiab LIBRETTO Johann Pastuch GESTALTUNG LIBRETTO Nafise Fathollahzadeh MITARBEIT FILMDREH Maximilian Bamberg PRODUKTIONSLEITUNG ehrliche arbeit - freies Kulturbüro

          Eine Produktion von Kötter/Seidl in Koproduktion mit Künstlerhaus Mousonturm, Alte Oper Frankfurt und BAM! – Berliner Festival für aktuelles Musiktheater. Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main. BAM! ist eine Initiative des ZMB Zeitgenössisches Musiktheater Berlin e.V., realisiert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds, der Schering Stiftung und der Rudolf Augstein Stiftung.

                     

             

          Foto © Fabian Steinhauer