Spielplan
Jess Thom
Biscuits Without Borders + Disability Culture in a Time of Pandemic
Jess Thom_Risk&Resilience_1200px_900px_quer
Juni 21-30
Juli 01-31

Jess Thoms Lecture Disability Culture in a Time of Pandemic und ihr Gespräch Biscuits Without Borders mit Noa Winter sind nun auch als Videos on Demand verfügbar. Beide Veranstaltungen fanden im Oktober 2020 im Rahmen des Performancefestivals Risk and Resilience statt. >> Hier geht es zu den Videos

» mehr

Flinn Works
Global Belly_Zoom
GlobalBelly03_c_AlexanderBarta_HP
Juni 24 25 26 | 20.00 Uhr
Juni 26 | 17.30 Uhr
15/10 €
Tickets

Der unerfüllte Kinderwunsch treibt Paare aus Deutschland und der Schweiz ins Ausland. In Indien, den USA und der Ukraine beauftragen sie Leihmütter, ein Kind für sie auszutragen. Die Wunscheltern umgehen dabei rechtliche Grenzen und betreten moralisches Neuland. Flinn Works hat in allen fünf Ländern recherchiert, um der transnationalen Leihmutterschaft auf den Grund zu gehen.

» mehr

Bernadette La Hengst
MUTTER**LAND
Mutterland_c_Bernadette La Hengst_HP
Juni 30 | 21.00 Uhr
Juli 01 02 03 | 21.00 Uhr
15/10 Euro zzgl. Gebühren
Tickets

Die theaterschaffende Songwriterin Bernadette La Hengst begibt sich mit ihrer 16-jährigen Tochter und dem Publikum auf eine musikalische Zeitwanderung zu den Lebensstationen ihrer Mutter zwischen Schlesien, der DDR, dem Libanon und der BRD.

» mehr

Siegmar Zacharias & Steve Heather
WAVES #3 - LISTENING SESSIONS TOWARDS SOCIAL BODIES
Waves 3_c_Clara Marx-Zakowski
Juli 02 | 20.00 Uhr
0/5/10 €
Tickets

Klangmeditationen, um gemeinsam in einem Raum zu verweilen, in dem wir nicht allein sein müssen: Von Mai bis Dezember 2021 laden Siegmar Zacharias und ihr Team gemeinsam mit dem FFT Düsseldorf und den Sophiensælen zu einer Reihe von Listening Sessions ein.

» mehr

Olympia Bukkakis
Too Much
TooMuch_PressPhotos_byCerenSaner04_HP
Juli 07 08 09 10 | 21.00 Uhr
Festsaal | 15/10 €
Tickets

In Too Much bricht Olympia Bukkakis mit den Regeln der Performancekunst: Ausgehend von ihren eigenen Erfahrungen als Drag-Performerin widmet sie sich der besonderen Beziehung zwischen Performer*in und Publikum.

» mehr

Rita Mazza
DANDELION II
Dandelion II.04_HP
Juli 08 09 | 19.00 Uhr
Eintritt frei

Nach Erfahrungen in der europäischen tauben Performance-Community zeigt Rita Mazza nun ihre erste choreografische Arbeit an den Sophiensælen. Die Bühne als Spielwiese betrachtend erforscht sie die Kombination von Tanz und Gebärdensprache und schafft eine ganz neue Form von visueller Poesie.

» mehr

Lois Alexander
Yeye
Yeye_c_Oliver Look HP 1
Juli 08 | 19.00 Uhr
Juli 09 | 16.00 Uhr
Juli 10-23
5-25 €
Tickets

In ihrer jüngsten Performancearbeit, kreiert für die Kamera, beschäftigt sich die Choreografin und Performerin Lois Alexander mit den Folgen der Sklaverei und dem Nachhall auf unsere Gegenwart. Yeye setzt sich mit Erinnerung, Spuren und Vorstellungen eines Mutterlands auseinander und bewegt sich dabei durch verschiedene Ebenen von Video, Text und Performance.

» mehr

Jan Kress
Swallow Swallow
JanKress_FotoVanessa Nicette_8270_hochaufgelöst_HP
Juli 12 | 18.00 Uhr
Juli 13-25
Eintritt frei

Mit einem Fokus auf intensive Körperarbeit entwickelt Jan Kress eine eigene künstlerische Sprache, die Gebärdensprache und Tanz miteinander verbindet.

» mehr

IRENA Z. TOMAŽIN + JULE FLIERL
U.F.O.
UFO_c_Marc Andrea Bragalini HP
Juli 15 16 17 18 | 20.00 Uhr
Festsaal | 15/10 €
Tickets

In ihrer ersten Zusammenarbeit zelebrieren die deutsche Tontänzerin Jule Flierl und die slowenische ChoreoVokalistin Irena Z. Tomažin ihr gemeinsames Interesse an Katalin Ladiks künstlerischer Position.

» mehr

Lea Sherin Kübler + Soraya Reichl & Ensemble
Remember Now!
Hauptmotiv_quer
Juli 16 17 18 | 14.00 Uhr
Juli 16 17 18 | 17.00 Uhr
5 €
Tickets

Ausgehend von Debatten um das Stürzen von Statuen sowie der Umbenennung von Straßennamen und einer damit einhergehenden neuen Beschäftigung mit Erinnerungskultur lädt das Jugendprojekt zu einem performativen und interaktiven Audiowalk ein. 

» mehr

GÖKSU KUNAK
An(a)kara
AN(A)KARA 2_Foto_Ethan Folk_HP
Juli 17 18 | 18.00 Uhr
Juli 19 20 | 20.00 Uhr
Performance
Hochzeitssaal | 15/10 €
Tickets

» mehr

TANZSCOUT 2.0
Fur_c_Dieter Hartwig_Tanzscout
Juli 19-31
August 01

Mit diesem AUDIO Tune-in & COLLAGE Wrap-up online ist es dem Tanzscout-Team möglich, weiterhin Verbindungen zwischen Tanzstück und Zuschauer*innen herzustellen.

» mehr

Isabelle Schad
FUR + ROTATIONS + TURNING SOLO 2
Isabelle_Schad_FUR_credit_Dieter Hartwig_5_HP
Juli 22-26 | 20.00 Uhr
Festsaal | 15/10 €
Tickets

Die drei Arbeiten sind Teil einer fortlaufenden Serie der Choreografin Isabelle Schad, in der sie einlädt, in einen Prozess der Zeitlosigkeit, Nähe und Kontemplation einzutauchen.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv

100° Berlin 2014 DAS 11. LANGE WOCHENENDE DES FREIEN THEATERS

motiv_hp
2014 Februar 20 | 19.00 Uhr
2014 Februar 21 | 18.00 Uhr
2014 Februar 22 23 | 17.00 Uhr
gesamtes Haus
language depending on show

Die erste Schnapszahl beim 100° Berlin: In neuer Zusammensetzung geht es in die 11. Runde: Zum ersten Mal ist neben den Sophiensælen und dem HAU Hebbel am Ufer am Freitag und Samstag auch das Ballhaus Ost dabei und erweitert so die Strecke des heißesten Marathons Berlins. Es werden über 120 Produktionen aller Genres gezeigt – im Stundentakt, ununterbrochen.

Eröffnet wird das Programm des Festival in den Sophiensælen vom Thaterlabor Bremen: Die Produktion Auf der Greifswalder Straße erzählt von zufälligen Begegnungen, verpassten Begegnungen und den ganz großen Emotionen - 24 Stunden auf einer Berliner Straße. Alexander Schröder und Max Schumacher holen in Das Tier in mir das Böse auf die Bühne und beweisen, dass es von Shakespeares Richard dem III. zum sonntäglichen Tatort nur ein Katzensprung ist.

Am Freitag räumen Anton Krause und Pascal Houdus in ihrer Produktion Schöner Scheitern mit gängigen Hollywoodklischees auf. Die Gruppe redlifedeadline hat 150 Menschen die gleichen Fragen gestellt und präsentieren beim 100° Festival die Antworten. Markus Schäfer und Kristofer Gudmundsson, bekannt aus den Kollektiven Markus&Markus und vorschlag:hammer, entwickeln ausgehend von ihrem Lieblingslied ma cherie von DJ Antoine die Performance St. Tropez.


Am Samstag zoomen wir ran: An uns, an die heutige Zeit, an uns in der heutigen Zeit. Camilla Graff Junior, die früher als Punk-Rockerin Mona Motel aufgetreten ist, beschäftigt sich in My mom is a wolf, my dad… mit den inneren Tieren und was wir von ihnen erfahren können. internil surft durch die Weiten der Postromantik: Neue Liebe beschreibt das Datingverhalten in Zeiten von parship, facebook und co. Rose Beermann und Iva Sveshtarova verhandeln in Show me how die Imitation, durch die Kinder alles lernen und Erwachsene sich optimieren können bzw sollten. Den Tagesabschluss bildet die Party, die von Henrike Iglesias (Publikumspreis 2013) unter dem Motto Wir haben heute leider ein Foto für dich organisiert wird. Es gibt StylistInnen, ein Live-Foto Set, Looping Heidi und natürlich Hits. Vor der Party sorgt Patrik Wengenroth mit seinem Musiker Matze Kloppe und Musik vom PlanetenPorno für Stimmung!

Am Sonntag bildet Ponyhof Produktion mit Jojo. Ein Videotanzmärchen den Auftakt. Die Gruppe CIE4 tischt mit ihrer Show Unruhe bewahren eine visuelle Explosion aus Tanz, Akrobatik und Zirkuselemente auf. Kraftneu arbeiten mit Synthesizern und Computern und erzeugen in Amygdala live elektronische Musik, Visuals und samplen diese mit eigenen Texten. Die Gruppe überbrückt die Wartezeit bis zur Preisverleihung, die um ca. 23.30 Uhr im Festsaal der Sophiensæle stattfinden wird, moderiert von Bettina Grahs und musikalisch untermalt von Jochen Hesch. Danach steigt die große Abschlussparty: Richi Rich von Bootie Berlin hat die besten Mash-Ups im Gepäck – Sinead o'Connor und Miley Cyrus, endlich vereint!

Im Blog 100Wort begleiten Redakteure aus Hildesheim und Berlin das gesamte Festival mit Kritiken, Backstage-Reportagen, Interviews und Essays. Ein Radioteam um Christophe Knoch fängt Stimmen und Momente des Tages ein und präsentiert jeden Abend um 00.00 das Mitternachtsradio live aus dem Foyer des Festsaals. Im Rahmenprogramm sind weitere Videoarbeiten und Installationen zu sehen, wie etwa The bad advice hotline von den Crystal Tits oder Let me be the object of your desire von Dennis Kopp. Außerdem erklärt der Klub der Kavaliersdelikte das 100° Festival zu seinem Revier: In allen drei Spielstätten werden Klubzentralen eröffnet und Komplizenschaft begründet. Der Klub wird zum Ort der Verschwörung, der Zusammenkunft und der Geständnisse…

Die Kasse in den SOPHIENSÆLEn öffnet jeweils 2 Stunden vor Beginn und schließt am 20.-22. Februar um 22 Uhr, am 23. Februar um 20 Uhr.

>>PROGRAMMHEFT ZUM DOWNLOAD

Berlin Diagonale beim 100° Berlin Festival

FREITAG 21. FEBRUAR 2014, 12-17 UHR

SAMSTAG 22. FEBRUAR 2014, 12-17 UHR

Treffpunkt: Sophiensaele, Sophienstr. 18, 10178 Berlin

Die Berlin Diagonale bietet KuratorInnen im Rahmen des 100° Berlin Festivals ein speziell zugeschnittenes Angebot. Weitere Informationen dazu gibt es >> HIER.

PROGRAMMREDAKTION, PRODUKTIONSLEITUNG SOPHIENSÆLE Lara-Joy Hamann

Eine Veranstaltung von Ballhaus Ost, HAU Hebbel am Ufer und SOPHIENSÆLE.