Spielplan

Tucké Royale + Kaey Aufbruch, Abbruch, Umbruch

c_Gerhard Ludwig_HP
September 04 | 19.30 Uhr Salon
Freilichtbühne Weißensee | 15/10 EURO | Tickets über Freilichtbühne Weissensee

Spielzeiteröffnung am See: Die zwei Größen der Berliner queeren Szene veranstalten ihren musikalisch-literarischen Publikumserfolg in der Freilichtbühne Weißensee.

» mehr

Henrike Iglesias Under Pressure
Under Pressure_c_Anna Fries_HP
September 10 11 12 13 | 20.00 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

hannsjana Anstattführung
anstattfuehrung_c_johanna-heyne_HP4
September 11 | 17.00 Uhr
September 12 13 | 15.00 Uhr
Audiowalk
Stadtführung / Start im Hof - Ende U-Bhf. Gesundbrunnen | 15/10 EURO

In einem performativen Audiowalk ergründen hannsjana als grenzgängerisches Bärenrudel den Ost-West-Dialog im Berliner Stadtraum.

» mehr

matthaei & konsorten DIE SUMPFGEBORENE
Imagemotiv_2020
September 15 16 17 18 19 20 Performance / Aktionen im Stadtraum
im Stadtraum | Eintritt frei

Mit Aktionen im Stadtraum läuten matthaei & konsorten ihre neue Arbeit Die Sumpfgeborene ein, die im November Einzug in den Festsaal der SOPHIENSÆLE hält.

» mehr

Rike Flämig / Anna Hentschel / Zwoisy Mears-Clarke POSTOST 2O9O
PostOst 2O2O_c_Miriam Meyer
September 24 25 26 | 20.00 Uhr
September 26 | 16.00 Uhr
Tanz/Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

Peggy Piesche Labor 89
Imagemotiv_2020
September 29 | 19.00 Uhr Lesung + Gespräch
Festsaal + Online | 15/10 EURO

Peggy Piesche lädt zu einer Lesung aus ihrer Publikation Labor 89 ein, die sich mit intersektionalen Perspektiven auf die Wendezeit beschäftigt.

» mehr

Specials

News

Niemandkommt-Festival

NiemandKommt
© NiemandKommt

Niemand kommt, alle sind dabei! Am 24. Juli 2020 findet in Berlin ein riesiges Festival statt, an dem Künstler*innen und Kulturschaffende aller Sparten teilnehmen, indem sie nicht kommen. In Corona-Zeiten verdienen viele Freischaffende in Kunst und Kultur kein Geld und können ihre Lebenshaltungskosten nicht bezahlen. Deshalb heißt es: Solidarität zeigen! Kauft Tickets zum Berliner Nicht-Festival des Jahres und seid (nicht) dabei!

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          100° Berlin 2014 DAS 11. LANGE WOCHENENDE DES FREIEN THEATERS

          motiv_hp

          2014 Februar 20 | 19.00 Uhr
          2014 Februar 21 | 18.00 Uhr
          2014 Februar 22 23 | 17.00 Uhr
          gesamtes Haus

          language depending on show

          Die erste Schnapszahl beim 100° Berlin: In neuer Zusammensetzung geht es in die 11. Runde: Zum ersten Mal ist neben den Sophiensælen und dem HAU Hebbel am Ufer am Freitag und Samstag auch das Ballhaus Ost dabei und erweitert so die Strecke des heißesten Marathons Berlins. Es werden über 120 Produktionen aller Genres gezeigt – im Stundentakt, ununterbrochen.

          Eröffnet wird das Programm des Festival in den Sophiensælen vom Thaterlabor Bremen: Die Produktion Auf der Greifswalder Straße erzählt von zufälligen Begegnungen, verpassten Begegnungen und den ganz großen Emotionen - 24 Stunden auf einer Berliner Straße. Alexander Schröder und Max Schumacher holen in Das Tier in mir das Böse auf die Bühne und beweisen, dass es von Shakespeares Richard dem III. zum sonntäglichen Tatort nur ein Katzensprung ist.

          Am Freitag räumen Anton Krause und Pascal Houdus in ihrer Produktion Schöner Scheitern mit gängigen Hollywoodklischees auf. Die Gruppe redlifedeadline hat 150 Menschen die gleichen Fragen gestellt und präsentieren beim 100° Festival die Antworten. Markus Schäfer und Kristofer Gudmundsson, bekannt aus den Kollektiven Markus&Markus und vorschlag:hammer, entwickeln ausgehend von ihrem Lieblingslied ma cherie von DJ Antoine die Performance St. Tropez.


          Am Samstag zoomen wir ran: An uns, an die heutige Zeit, an uns in der heutigen Zeit. Camilla Graff Junior, die früher als Punk-Rockerin Mona Motel aufgetreten ist, beschäftigt sich in My mom is a wolf, my dad… mit den inneren Tieren und was wir von ihnen erfahren können. internil surft durch die Weiten der Postromantik: Neue Liebe beschreibt das Datingverhalten in Zeiten von parship, facebook und co. Rose Beermann und Iva Sveshtarova verhandeln in Show me how die Imitation, durch die Kinder alles lernen und Erwachsene sich optimieren können bzw sollten. Den Tagesabschluss bildet die Party, die von Henrike Iglesias (Publikumspreis 2013) unter dem Motto Wir haben heute leider ein Foto für dich organisiert wird. Es gibt StylistInnen, ein Live-Foto Set, Looping Heidi und natürlich Hits. Vor der Party sorgt Patrik Wengenroth mit seinem Musiker Matze Kloppe und Musik vom PlanetenPorno für Stimmung!

          Am Sonntag bildet Ponyhof Produktion mit Jojo. Ein Videotanzmärchen den Auftakt. Die Gruppe CIE4 tischt mit ihrer Show Unruhe bewahren eine visuelle Explosion aus Tanz, Akrobatik und Zirkuselemente auf. Kraftneu arbeiten mit Synthesizern und Computern und erzeugen in Amygdala live elektronische Musik, Visuals und samplen diese mit eigenen Texten. Die Gruppe überbrückt die Wartezeit bis zur Preisverleihung, die um ca. 23.30 Uhr im Festsaal der Sophiensæle stattfinden wird, moderiert von Bettina Grahs und musikalisch untermalt von Jochen Hesch. Danach steigt die große Abschlussparty: Richi Rich von Bootie Berlin hat die besten Mash-Ups im Gepäck – Sinead o'Connor und Miley Cyrus, endlich vereint!

          Im Blog 100Wort begleiten Redakteure aus Hildesheim und Berlin das gesamte Festival mit Kritiken, Backstage-Reportagen, Interviews und Essays. Ein Radioteam um Christophe Knoch fängt Stimmen und Momente des Tages ein und präsentiert jeden Abend um 00.00 das Mitternachtsradio live aus dem Foyer des Festsaals. Im Rahmenprogramm sind weitere Videoarbeiten und Installationen zu sehen, wie etwa The bad advice hotline von den Crystal Tits oder Let me be the object of your desire von Dennis Kopp. Außerdem erklärt der Klub der Kavaliersdelikte das 100° Festival zu seinem Revier: In allen drei Spielstätten werden Klubzentralen eröffnet und Komplizenschaft begründet. Der Klub wird zum Ort der Verschwörung, der Zusammenkunft und der Geständnisse…

          Die Kasse in den SOPHIENSÆLEn öffnet jeweils 2 Stunden vor Beginn und schließt am 20.-22. Februar um 22 Uhr, am 23. Februar um 20 Uhr.

          >>PROGRAMMHEFT ZUM DOWNLOAD

          Berlin Diagonale beim 100° Berlin Festival

          FREITAG 21. FEBRUAR 2014, 12-17 UHR

          SAMSTAG 22. FEBRUAR 2014, 12-17 UHR

          Treffpunkt: Sophiensaele, Sophienstr. 18, 10178 Berlin

          Die Berlin Diagonale bietet KuratorInnen im Rahmen des 100° Berlin Festivals ein speziell zugeschnittenes Angebot. Weitere Informationen dazu gibt es >> HIER.

          PROGRAMMREDAKTION, PRODUKTIONSLEITUNG SOPHIENSÆLE Lara-Joy Hamann

          Eine Veranstaltung von Ballhaus Ost, HAU Hebbel am Ufer und SOPHIENSÆLE.