Spielplan

Interrobang Livestream: Familiodrom

201001_Interrobang_cPaulaReissig_160b_HP
Mai 14 15 | 20.00 Uhr Performance auf Zoom
Online | 10/5 €
Tickets

In Familiodrom bringt Interrobang gemeinsam mit dem Online-Publikum ein Kind zur Welt. Sofort steckt das frisch gebackene Elternkollektiv im ideologischen Sumpf aus Stoffwindeln, Fertigbrei, Schlaftraining, Scham und Schuld.

» mehr

T.Will NEW TECHNIQUES II: RESIDENCY SHOWING
Tiran_press7_©Thyago Sainte_HP
Mai 15 | 19.00 Uhr
Mai 16-29
Film Release + DJ Set
Online |

Im Rahmen des Residenzprogramms NEW TECHNIQUES laden wir zum Online-Showing von T.Will ein, der gemeinsam mit seinem Team Einblicke in ihre Recherche rund um die Wechselbeziehung von Race, Gender und Melancholie gibt.

» mehr

Henrike Iglesias Livestream: Under Pressure
UnderPressure_©DorotheaTuch_7009_HP 5
Mai 19 | 19.30 Uhr Livestream
Online auf www.berlinerfestpiele.de | Pay what you want
Tickets

In einer interaktiven Wettbewerbsshow treten die Performer*innen von Henrike Iglesias gegeneinander an, wobei das Publikum per App entscheiden darf, wer den herausfordernden Leistungskategorien am besten standhält.

» mehr

Joana Tischkau BEING PINK AIN'T EASY
BeingPink_©DorotheaTuch_4926_HP
Mai 20 | 16.00 Uhr
Mai 21-31
Juni 01 02 03
Tanz/Film
Online | 10/5 Euro
Tickets

Gangstas, Pimps und Hoes: Die US-Rap-Welt ist durchtränkt von Bildern übersteigerter Männlichkeit. Joana Tischkau nimmt dies zum Anlass, die Fragilität sozialer Konstruktionen wie Race und Geschlecht sichtbarzumachen. Wir zeigen die Performance als Filmfassung.

» mehr

Julian Warner AFTER EUROPE. BEITRÄGE ZUR DEKOLONIALEN KRITIK
Einführung_Foto_DorotheaTuch5031
Mai 20 | 19.00 Uhr Buchvorstellung auf Zoom
Online | Eintritt frei

Im Rahmen des Festivals After Europe lud der Kurator Julian Warner im Herbst 2019 zu einem Symposium an die Sophiensæle ein, um mit seinen Gästen über zentrale – und streitbare – Begriffe und Fragestellungen rund um Postkolonialismus, Dekolonisierung und Identitätspolitik zu sprechen. Nun ist eine editierte Version der Diskussion im Verbrecher Verlag erschienen.

» mehr

KRISTINA + KAROLINA DREIT, ANNA TRZPIS-MCLEAN FASHIONSHOW: WORKING CLASS DAUGHTERS
Mai 26 | 15.00 Uhr
Mai 27 28 29 30
Online-Installation
Online | Eintritt frei

Im Rahmen von PAF Introducing … verhandelt die Online-Installation Fragen von Klasse, Geschlecht und Migration. Auf subtile Weise wird mit Konventionen von Fashion-Shows gespielt und auf ein aktuelles Phänomen verwiesen, bei dem sogenannte „Workwear“ in High Fashion-Kontexten Einzug hält. What's classy if you're rich, but trashy, if you're poor?

» mehr

KRISTINA + KAROLINA DREIT, ANNA TRZPIS-MCLEAN Artist Talk
Mai 28 | 20.00 Uhr Artist Talk
Online |

Mit dem ARTIST TALK gibt es die Möglichkeit, das Projekt Working Class Daughters und die Themen der Arbeit weiter kennenzulernen.

» mehr

hannsjana Die große M.I.N.T.-Show
c_Mayra Wallraff_HP5
Mai 29 30 | 18.00 Uhr
Mai 31 | 19.00 Uhr
Juni 01 | 19.00 Uhr
Performance auf Zoom
Online | Solidarische Preisstufen 5-25 Euro

Die große M.I.N.T.-Show goes online! hannsjana programmieren im Rahmen des Performing Arts Festivals 2021 in gewohnt humorvoller Manier ein Zoom-Meeting in eine Late-Night-Show um und stellen sich den Ausgrenzungsmechanismen wissenschaftlicher Disziplinen.

» mehr

Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900
© Jan Grygoriew

JANUAR 07 bis ∞

Liebes Publikum, liebe Freund*innen der Tanztage Berlin,

aufgrund der anhaltend unsicheren Planungssituation müssen wir euch schweren Herzens mitteilen, dass das Festival – nach dreimaliger Verschiebung seit Januar 2021 – in diesem Jahr nicht stattfinden wird. Die zwölf geplanten Performances haben eine Einladung zur nächsten Ausgabe der Tanztage im Januar 2022 erhalten. Den Künstler*innen sind ihre Produktions- bzw. Wiederaufnahmeförderung und Ausfallhonorare ausgezahlt worden. Sie haben Probenräume sowie dramaturgische Unterstützung während der gesamten Spielzeit erhalten, sodass die künstlerischen Arbeiten nun fertig und bereit sind, um live präsentiert zu werden. Am 1. Juli veröffentlichen wir zudem eine neue Ausschreibung für die Tanztage Berlin 2022.

Wir möchten uns bei den Künstler*innen und unserem Publikum für die Geduld und das Verständnis bedanken. Außerdem haben wir uns sehr über das Interesse am Online-Kickoff der Tanztage im Januar gefreut – die Podcasts zum Online-Kickoff findet ihr weiterhin auf unserer Webseite
» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          100° Berlin 2014 DAS 11. LANGE WOCHENENDE DES FREIEN THEATERS

          • motiv_hp

          2014 Februar 20 | 19.00 Uhr
          2014 Februar 21 | 18.00 Uhr
          2014 Februar 22 23 | 17.00 Uhr
          gesamtes Haus

          language depending on show

          Die erste Schnapszahl beim 100° Berlin: In neuer Zusammensetzung geht es in die 11. Runde: Zum ersten Mal ist neben den Sophiensælen und dem HAU Hebbel am Ufer am Freitag und Samstag auch das Ballhaus Ost dabei und erweitert so die Strecke des heißesten Marathons Berlins. Es werden über 120 Produktionen aller Genres gezeigt – im Stundentakt, ununterbrochen.

          Eröffnet wird das Programm des Festival in den Sophiensælen vom Thaterlabor Bremen: Die Produktion Auf der Greifswalder Straße erzählt von zufälligen Begegnungen, verpassten Begegnungen und den ganz großen Emotionen - 24 Stunden auf einer Berliner Straße. Alexander Schröder und Max Schumacher holen in Das Tier in mir das Böse auf die Bühne und beweisen, dass es von Shakespeares Richard dem III. zum sonntäglichen Tatort nur ein Katzensprung ist.

          Am Freitag räumen Anton Krause und Pascal Houdus in ihrer Produktion Schöner Scheitern mit gängigen Hollywoodklischees auf. Die Gruppe redlifedeadline hat 150 Menschen die gleichen Fragen gestellt und präsentieren beim 100° Festival die Antworten. Markus Schäfer und Kristofer Gudmundsson, bekannt aus den Kollektiven Markus&Markus und vorschlag:hammer, entwickeln ausgehend von ihrem Lieblingslied ma cherie von DJ Antoine die Performance St. Tropez.


          Am Samstag zoomen wir ran: An uns, an die heutige Zeit, an uns in der heutigen Zeit. Camilla Graff Junior, die früher als Punk-Rockerin Mona Motel aufgetreten ist, beschäftigt sich in My mom is a wolf, my dad… mit den inneren Tieren und was wir von ihnen erfahren können. internil surft durch die Weiten der Postromantik: Neue Liebe beschreibt das Datingverhalten in Zeiten von parship, facebook und co. Rose Beermann und Iva Sveshtarova verhandeln in Show me how die Imitation, durch die Kinder alles lernen und Erwachsene sich optimieren können bzw sollten. Den Tagesabschluss bildet die Party, die von Henrike Iglesias (Publikumspreis 2013) unter dem Motto Wir haben heute leider ein Foto für dich organisiert wird. Es gibt StylistInnen, ein Live-Foto Set, Looping Heidi und natürlich Hits. Vor der Party sorgt Patrik Wengenroth mit seinem Musiker Matze Kloppe und Musik vom PlanetenPorno für Stimmung!

          Am Sonntag bildet Ponyhof Produktion mit Jojo. Ein Videotanzmärchen den Auftakt. Die Gruppe CIE4 tischt mit ihrer Show Unruhe bewahren eine visuelle Explosion aus Tanz, Akrobatik und Zirkuselemente auf. Kraftneu arbeiten mit Synthesizern und Computern und erzeugen in Amygdala live elektronische Musik, Visuals und samplen diese mit eigenen Texten. Die Gruppe überbrückt die Wartezeit bis zur Preisverleihung, die um ca. 23.30 Uhr im Festsaal der Sophiensæle stattfinden wird, moderiert von Bettina Grahs und musikalisch untermalt von Jochen Hesch. Danach steigt die große Abschlussparty: Richi Rich von Bootie Berlin hat die besten Mash-Ups im Gepäck – Sinead o'Connor und Miley Cyrus, endlich vereint!

          Im Blog 100Wort begleiten Redakteure aus Hildesheim und Berlin das gesamte Festival mit Kritiken, Backstage-Reportagen, Interviews und Essays. Ein Radioteam um Christophe Knoch fängt Stimmen und Momente des Tages ein und präsentiert jeden Abend um 00.00 das Mitternachtsradio live aus dem Foyer des Festsaals. Im Rahmenprogramm sind weitere Videoarbeiten und Installationen zu sehen, wie etwa The bad advice hotline von den Crystal Tits oder Let me be the object of your desire von Dennis Kopp. Außerdem erklärt der Klub der Kavaliersdelikte das 100° Festival zu seinem Revier: In allen drei Spielstätten werden Klubzentralen eröffnet und Komplizenschaft begründet. Der Klub wird zum Ort der Verschwörung, der Zusammenkunft und der Geständnisse…

          Die Kasse in den SOPHIENSÆLEn öffnet jeweils 2 Stunden vor Beginn und schließt am 20.-22. Februar um 22 Uhr, am 23. Februar um 20 Uhr.

          >>PROGRAMMHEFT ZUM DOWNLOAD

          Berlin Diagonale beim 100° Berlin Festival

          FREITAG 21. FEBRUAR 2014, 12-17 UHR

          SAMSTAG 22. FEBRUAR 2014, 12-17 UHR

          Treffpunkt: Sophiensaele, Sophienstr. 18, 10178 Berlin

          Die Berlin Diagonale bietet KuratorInnen im Rahmen des 100° Berlin Festivals ein speziell zugeschnittenes Angebot. Weitere Informationen dazu gibt es >> HIER.

          PROGRAMMREDAKTION, PRODUKTIONSLEITUNG SOPHIENSÆLE Lara-Joy Hamann

          Eine Veranstaltung von Ballhaus Ost, HAU Hebbel am Ufer und SOPHIENSÆLE.