Spielplan
Heute | 21:00 Uhr
Jaha Koo / Campo
The History of Korean Western Theatre
m_thehistoryofkoreanwesterntheatre_jahakoo_campo_leontienallemeersch_12_HP
September 24 25 | 21.00 Uhr
Tickets
Dokumentartheater/Performance
Festsaal | 15/10 €

Jaha Koo stellt sich in einer humorvollen Gesellschaftsanalyse der Frage, wie verloren gegangene Theatertraditionen zu neuer Bedeutung gelangen können. Zwischen Dokumentartheater und Performance tauscht er sich hierfür mit seiner Großmutter, dem neugeborenen Sohn und einem Reiskocher aus. 

» mehr
Morgen | 14:00 Uhr
Sheena McGrandles
Dawn: A musical on reproduction
DAWN_Michiel Keuper HP
September 25 26 | 14.00 Uhr
September 25 26 | 19.30 Uhr
Tickets
Tanz/Musik/Theater/Performance/Konzert
Uferstudios | 15/10 €

In einem experimentellen Musical untersucht Sheena McGrandles zusammen mit einem Kollektiv aus Berliner Künstler*innen verschiedene Perspektiven auf Elternschaft und die Symbolkraft des Kindes. Aus Konzert, Spoken Word und Performance entsteht eine vielschichtige und humorvolle künstlerische Arbeit. 

» mehr
Vanessa Stern
Gebeine. Die Frieda, die ich meine
Ursula Maria_HP
September 24-30
Oktober 01-31
November 01-07
Eintritt frei

Elf alte Frauen erinnern sich in elf kurzen Filmen an Frieda. Dabei sagen alle die Wahrheit, doch jede weiß etwas anderes. >> hier online zu sehen.

» mehr

Olivia Hyunsin Kim / Ddanddarakim
Like Daughter, Like Mother
IMG_4823RPSE_c_Moo Sang Kim (2)_HP
Oktober 02 03 04 | 19.00 Uhr
Tickets
Hochzeitssaal | 15/10€

Der Weg, Familie und Karriere zu vereinbaren, ist immer noch lang – Olivia Hyunsin Kim hat sich trotzdem für die Mutterschaft entschieden. Anhand der Beziehung zur Mutter und zur frisch geborenen Tochter nimmt sie gesellschaftliche Erwartungen unter die Lupe und gleichzeitig humorvoll aufs Korn. 

» mehr

Schwenk & Schmans
Im Wald mit...
1_Baum_Foto_Schwenk&Schmans_HP
Oktober 04-31
November 01-07

Im März 2021 machten sich vier generationsübergreifende Wandergruppen auf den Weg durch Berlins Wälder: Schüler*innen zwischen neun und dreizehn Jahren wanderten mit jeweils ein bis zwei Großelternteilen an ihrer Seite oder am Telefon. Die Bilder, Videos, Audios, Texte, Fragen und Gedanken, die während diesen Wanderungen gesammelt wurden, haben Schwenk & Schmans zu einem Dokumentarfilm zusammengeführt.

» mehr

Marjani Forté-Saunders/ 7NMS
Memoirs of a...Unicorn
Marjani_Forte_Unicorn_c_Baranova_HP 1
Oktober 07 08 | 20.00 Uhr
Tickets
Festsaal | 15/10 €

In ihrem dreifach Bessie-prämierten Solo Memoirs of a... Unicorn zollt Marjani Forté-Saunders den „Einhörnern“ ihres Lebens und ihrer Community Tribut. Eine Performance über Schwarze Männlichkeiten, Magie, Resilienz und politische Widerstände.

» mehr

Interrobang
Deep Godot
Interrobang_DeepGodot_FotoLiamHuang_HP
Oktober 09 10 13-17
Oktober 09 10 | 16.00 Uhr
Oktober 09 10 | 17.00 Uhr
Oktober 09 10 13-17 | 18.00 Uhr
Oktober 09 10 13-17 | 19.00 Uhr
Oktober 09 10 13-17 | 20.00 Uhr
Oktober 09 10 13-17 | 21.00 Uhr
Tickets
15/10 €

Interrobang macht die Ambivalenzen künstlicher Intelligenz für das Publikum erfahrbar: Über Mikrofon und Kopfhörer kommuniziert jede*r Zuschauer*in in einer Einzelkabine mit der KI DEEP GODOT und verhandelt persönliche, medizinische und philosophische Themen.

» mehr

Samara Hersch and Company
Body of Knowledge
body_of_knowledge_3_HP
Oktober 14 15 16 17 | 11.30 Uhr
Oktober 15 16 | 22.00 Uhr
Tickets
Festsaal | 15/10€

In einem generationsübergreifenden Telefongespräch mit acht australischen Teenagern gehen die Zuschauer*innen in einen bewegenden Dialog über Körperlichkeit, Sexualität, Lust, Scham, Consent, Zukunftsängste und Trauer.

» mehr

Siegmar Zacharias & Steve Heather
Re-Generation
Waves_4_HP
Oktober 18 | 20.00 Uhr
Tickets

Wie können wir anders zusammen sein? Re-Generation lädt zu einer Listening Session mit dem ganzen Körper ein. Gemeinsam verbinden sich die Zuhörer*innen durch Klangmediationen zu gemeinsamen Resonanzräumen.

» mehr

Doris Uhlich
Tank
Doris Uhlich_TANK_c Katja Illner 20190312-164551_HP
Oktober 20 21 | 19.00 Uhr
Tickets
Festsaal | 15/10€

Gefangen in einem gläsernen TANK evoziert Doris Uhlich filmische, robotische und medizinische Assoziationen und geht in eine fesselnde, fast cineastische Auseinandersetzung mit dem Körper als Experimentierfeld. 

» mehr

Cora Rudy van Dongen Frost/ Franz Reimer
Sogar dein Tod war ein Geschenk
Walter Pressefoto 2_HP
Oktober 21 22 23 | 21.00 Uhr
Oktober 22 23 24 | 18.00 Uhr
Tickets
Hochzeitssaal | 15/10€

Dieser Abend erzählt die Geschichte der Freundschaft zwischen Cora Frost und Walter Ladengast, dem Schauspieler, Lyriker, Maler, Fotokünstler und Nachbarn aus Coras Kindertagen. Wir lauschen seiner Stimme und beobachten, wie seine Bilder und Fotografien sich zu einem langsamen Lebensfilm formen. 

» mehr

Stages of Ageing
Oktober 25 26 | 19.00 Uhr
Oktober 27 | 10.00 Uhr - 15.00 Uhr
Eintritt frei

Stages of Ageing - das Diskursprogramm des Festivals Coming of Age nimmt jene Bedürfnisse im Alter(n) in den Blick, die in unserer Gesellschaft sowie in den Strukturen der Freien Theaterszene bislang zu kurz kommen.

» mehr

25 Jahre SOPHIENSÆLE
Saelebrations_c_Jan Grygoriew_HP
Oktober 29 | 18.00 Uhr
Fest
gesamtes Haus |

Die Sophiensæle werden 25 Jahre alt und auch unser Festival Tanztage Berlin kann auf sein 25-jähriges Bestehen und seine 30. Ausgabe zurückblicken. Deshalb feiern wir am 29. Oktober alles gemeinsam: Die Sophiensæle, die Tanztage Berlin und die Buch-Premiere unserer Jubiläumspublikation OPENINGS.

» mehr

Corinne Maier
Die Zufügung
CMAIER-03_Guillaume Musset_HP Test
Oktober 30 31 | 19.00 Uhr
Tickets
Hochzeitssaal | 15/10€

Corinne Maier zeigt eine packende Lecture Performance zum Thema Alter und Altern mit Textfragmenten der Ausnahmeautorin Gerlind Reinshagen, Improvisationen der Performerin und der Musik von Elvis Presley.

» mehr

Lajos Talamonti
Alter Hase
Alter Hase_c_HP
November 04 05 06 07 | 20.00 Uhr
Tickets
Festsaal | 15/10€

Fünf ehemalige Tänzer*innen blicken zurück auf die Zeit ihrer gemeinsamen klassischen künstlerischen Prägung. In einem letzten gemeinsamen Tanz machen sie die starren Strukturen der Klassik biegsam und erzählen vom Leben als oft überraschender Schule, deren Methode jede*r täglich neu für sich erfinden muss. 

» mehr

Specials
Festival
Coming of Age
Coming of Age_Grafik HP
© Jan Grygoriew

Age is just a number – um das Altern kommen wir trotzdem nicht herum. Inmitten der Debatten rund um Klimabewegung, Identitätspolitik und Körperbilder ist es Zeit, längst überkommene Generationsverträge neu zu verhandeln. So hat nicht erst die jüngere Pandemiegeschichte gezeigt, dass Fragen nach Verantwortungen und der Solidarität neu gestellt werden müssen. Das Performance-Festival COMING OF AGE, das vom 15. September bis zum 7. November an den Sophiensælen stattfindet, widmet sich verschiedenen Facetten des Alterns in der Gesellschaft – und blickt dabei auf die unterschiedlichen Herausforderungen eines Phänomens, das uns alle betrifft.

» mehr
Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv

Das Ost-West-Ding Das Ost-West-Ding – Die Gala Die lange Nacht der kurzen Statements

OWD_Motiv_c_Dorothea Tuch_Design_Jan Grygoriew
Foto © Dorothea Tuch, Design © Jan Grygoriew
Gesprächsrevue
2019 November 01 | 19.30 Uhr
Festsaal
Auf Deutsch - in German

Abendzettel zum Download hier

Reden, Reden, Reden – die friedliche Revolution 1989 war vor allem ein Ergebnis von unzähligen Gesprächen: Leisen und lauten, privaten und öffentlichen, im Großen und im Kleinen, in den Familien, unter Freund_innen, in Betrieben, Schulen, Vereinen, Kollektiven, in Kirchenräumen und schließlich auf den öffentlichen Plätzen und Straßen. Am 4. November 1989 sprachen die wichtigsten Intellektuellen der DDR auf dem Alexanderplatz zu 500.000 Menschen. Wenige Tage danach fiel die Mauer.

In den folgenden Jahren aber begann das große Schweigen, die Zeit der feindlichen Übernahmen, der unwilligen Assimilation, der Sprachlosigkeit und des Überhörens. Und seien wir ehrlich: 30 Jahre später ist Deutschland mehr schlecht als recht zusammengewachsen, ungleiche Lebensverhältnisse und gegenseitige Stigmatisierung prägen das Ost-West-Verhältnis. Und mit Blick auf die Machtverteilung im Land zeigt sich, dass Entscheidungsgewalt und Deutungshoheit nicht nur hauptsächlich männlich und weiß, sondern zudem westdeutsch geprägt sind. Es bleibt viel zu besprechen: Reden wir über alte Wunden und neue Bündnisse!

In dichten zehnminütigen Statements präsentiert die Gala unerhörte Erzählungen und neue Perspektiven auf das deutsch-deutsche Gefälle ebenso wie Visionen und Wünsche für die Zukunft. Feiern wir die lange Nacht der kurzen Statements, einen Kessel bunter Sichtweisen mit alten Bekannten und neuen Verbündeten!

IMRAN AYATA ist Autor und Campaigner. Er ist Mitbegründer von Kanak Attak und geschäftsführender Gesellschafter der Agentur für Kampagnen Ballhaus West.

Annett Gröschner ist Autorin, Journalistin und Dozentin. Sie gründete u.a. die Zeitschrift Ypsilon und den Frauenblog 10 nach 8 (Zeit online). Sie gilt als wichtige feministische Stimme aus dem Osten.

hannsjana ist ein Künstlerinnenkollektiv und eine Band aus Berlin. Sie entwickeln Performances und Audiowalks u.a. für das Nationaltheater Mannheim, Kunstfest Weimar und Theater Thikwa. Im Festival zeigen sie das Projekt Anstattführung.

Mai-Phuong Kollath kommt als Vertragsarbeiterin in die DDR und erlebt Anfang der 90er die rassistischen Anschläge in Rostock-Lichtenhagen. Sie engagiert sich heute für die Rechte von Migrant_innen und arbeitet u.a. als interkulturelle Beraterin.

Jessy James LaFleur ist Spoken Word- und Rap-Künstlerin. Sie ist die Gründerin der Spoken Word Agentur Punkt.Komma.Spree! und moderiert und organisiert Poetry-Slam-Veranstaltungen. Als Ost-Belgierin hat sie eine besondere Beziehung zu Ost-Deutschland.

Adriana Lettrari ist Publizistin und Gründerin des Netzwerk 3te Generation Ost. Dieses versucht in Debatten um den Osten neue Impulse zu setzen und den „Wendekindern“ eine Stimme zu geben.

Luise Meier ist freie Autorin, Studienabbrecherin und Servicekraft, geboren 1985 in Ostberlin. 2018 erschien ihr Buch MRX Maschine bei Matthes und Seitz. Sie ist als Dramaturgin bei Wismut – A Nuclear Choir im Festival vertreten.

Sarah Mouwani - autoanerkannte Autorinperformt. Über das Leipziger Allerlei, über Leipziger Nichtigkeiten, über ostdeutsche Traumata und unbegrenzte Schwarze Träume.

Patrice G. Poutrus ist Zeithistoriker und Migrationsforscher. Er veröffentlichte unter anderem zu den Themen Migrationsgeschichte und DDR-Geschichte. Derzeit lehrt er an der Uni Erfurt.

Tucké Royale ist Schauspieler, Autor und Musiker. Royale studierte von 2006 bis 2011 an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Zeitgenössisches Puppenspiel. Im Festival zeigt er gemeinsam mit Kaey den Lieder- und Leseabend Aufbruch, Abbruch, Umbruch.

Kareth Schaffer und Rike Flämig sind Choreografinnen und Performerinnen und leben momentan in Berlin. Für das Festival entwickeln sie das Format Ohne Frauen ist kein Staat zu machen zu feministischen Utopien und Strategien 89/90+. Sie werden unterstützt von der DDR-Bürgerrechtlerin Katrin Hattenhauer.

Nadja Schallenberg  gilt als die erste und einzige Bürgerrechtler_in für die Rechte von Trans*Menschen in der DDR. In den 90ern setzte sie ihre Arbeit fort und bot u.a. rechtliche Beratung für Trans*Menschen im Sonntags-Club an.

Nele Stuhler ist Dramatikerin, Theatermacherin und Mitglied der Theaterkollektive Leien des Alltags und FUX. 2018 erhielt sie den Else-Lasker-Schüler-Stückepreis. In den Sophiensælen zeigte sie u.a. das Stück Mauerschau.

MattHias Vernaldi ist Teil des Landesbeirates für Menschen mit Behinderungen, der Landesethikkommission und Redakteur bei mondkalb – Zeitschrift für das organisierte Gebrechen. In der DDR lebte er in einer Landkommune in Thüringen.

Gisela Sommer und Inge Borg sind Kreuzbergs liebstes Ost-West-Duo. Bekannt von den Bühnen dieser Stadt, von legendären Bingoabenden im SO36 und diversen Haus-und Hoffesten, bringen sie jahrelange fachkundige Moderationserfahrung mit und werden uns galant durch den Abend leiten.

Mit Beiträgen von Imran Ayata, Annett Gröschner, hannsjana, Mai-Phuong Kollath, Adriana Lettrari, Luise Meier, Patrice G. Poutrus, Tucké Royale, Kareth Schaffer + Rike Flämig, Nadja Schallenberg, Nele Stuhler, Matthias Vernaldi, uvm. MODERATION Gisela Sommer und Inge Borg (u.a. SO36/Kiezbingo) Musik Sebastian Bertram Trio

Das Diskursprogramm im Rahmen von Das Ost-West-Ding wird gefördert von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und der Bundeszentrale für politische Bildung.