Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900
© Jan Grygoriew

JANUAR 07 bis ∞

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation wird die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka vom 7. bis 16. Januar als Online-Programm starten. Alle geplanten Live-Vorstellungen werden wir dann im Frühjahr 2021 nachholen. Den Auftakt macht am 7. Januar der Film showdown AV der Choreografin Judith Förster und der Filmemacherin Stella Horta. Die erste digitale Premiere des Festivals präsentiert Clay AD am 15. Januar mit der Performance Indication of Spring at the End of Time. Außerdem laden wir zu einer Online-Zukunftswerkstatt ein – einer Gesprächsreihe über Arbeitskultur und psychische Gesundheit, die gemeinsam mit dem Verein ZTB (Zeitgenössischer Tanz Berlin) veranstaltet wird. Weiterhin wird Pedro Marum ein Online-Format kuratieren, das sich auf neue künstlerische Praktiken der Fürsorge in der Clubkultur fokussiert. Das Festival präsentiert darüber hinaus die ersten drei Episoden des Tanztage-Podcasts, die in Zusammenarbeit mit dem queer-feministischen Rave-Kollektiv LECKEN entstanden sind.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler:innen
        Sonstiges
           

          Strange Magic David Weber-Krebs „Tonight, lights out!“

          • tonight-lights-out-hp

          2013 November 19 20 | 19.30 Uhr
          Hochzeitssaal

          Suitable for English Speakers

          EINE ERLEUCHTENDE PERFORMANCE ÜBER DIE KRAFT UND DIE KONSEQUENZEN GEMEINSCHAFTLICHEN HANDELNS

          Die Bühne ist leer, gefüllt nur mit einer Unmenge an Glühbirnen und Kabeln: Glühbirnen über der Bühne, über dem Publikum, an der Decke, am Boden, an den Wänden. Die ZuschauerInnen werden Teil einer Installation, in der sie die Kontrolle ausüben. Jede/r Einzelne trägt plötzlich Verantwortung für das Geschehen. Doch kann auch jede/r Einzelne von der Notwendigkeit gemeinsamen und solidarischen Handelns überzeugt werden? Kann man einer einfachen gemeinsam ausgeübten Handlung tatsächlich etwas bewegen?

          Am 8. Dezember 2007 verkündete ein deutsches Boulevardblatt in großen Schlagzeilen auf der Titelseite: „Heute Abend zwischen 20.00 und 20.05 Uhr gehen die Lichter aus!“ Um gegen den Klimawandel zu protestieren, wurden alle Deutschen zu dieser kleinen Geste und zum Wahrnehmen ihrer demokratischen Rechte aufgefordert. „5 Minuten für eine bessere Welt!“ lautete der erklärende Untertitel. Durch diese kleine symbolische Handlung waren die Menschen plötzlich Teil einer großen Gemeinschaft, die sich Sorgen zum Klimawandel machte und die gewillt war, dieses Problem gemeinsam anzugehen. Fünf Minuten lang.

          „Tonight, lights out!“ überträgt diese Aktion von der großen Ebene eines ganzen Landes auf den geschlossenen Raum eines Theaters.

          DOPPELTICKET Magical + "TONIGHT, LIGHTS out!" 20/14 EURO

          NOVEMBER 19

          NOVEMBER 20

          KONZEPT, TEXT, REGIE David Weber-Krebs HOST Maarten Westra Hoekzema FORSCHUNG, ASSISTENZ Marie Urban PRODUKTIONSLEITUNG Ingrid Vranken / Infinite Endings SOUND Coordt Linke KONZEPTION, INSTALLATION Hans Westendorp TECHNIK Martin Kaffarnik

          Eine Produktion von stichting INFINITE ENDINGS in Koproduktion mit STUK, Zeitraumexit und Theater Zeebelt. Mit freundlicher Unterstützung von Frascati, Amsterdam. Gefördert aus Mitteln der NFPK und AFK sowie der flämischen Behörden / Kunsten en Erfgoed.

          Foto © Marie Urban