Spielplan
Interrobang Livestream: Familiodrom
livestream
Dezember 08 09 | 19.30 Uhr
Dezember 12 13 | 16.00 Uhr
Livestream
Online | 10/7 EURO

In Familiodrom bringt Interrobang gemeinsam mit dem Online-Publikum ein Kind zur Welt. Sofort steckt das frisch gebackene Elternkollektiv im ideologischen Sumpf aus Stoffwindeln, Fertigbrei, Schlaftraining, Scham und Schuld.

» mehr

Company Christoph Winkler It's All Forgotten Now
christoph-winkler_c_gabriella-fiore_presse 1
Dezember 11-18 Tanz/Film
Online | Ab 11. Dezember hier zu sehen

Tanz trifft Musik, Film, Video und Spoken-Word: Die performative Hommage an Mark Fisher ist als Online-Adaption auf Englisch mit deutscher Audiodeskription vom 11.-18. Dezember hier zu sehen.

» mehr

Saša Asentić & Collaborators and Bojana Cvejić Running Commentary on Dis_Sylphide
S.Asentic_Dis_Sylphide_AnjaBeutler.de_HP
Dezember 20 | 11.00 Uhr Zoom-Webinar
Online | Eintritt frei

Im Zoom-Webinar Running Commentary on Dis_Sylphide mit deutscher Audiodeskription kommentieren internationale Künstler*innen mit und ohne Behinderungen das Video einer Aufführung von Dis_Sylphide live auf separaten Audiokanälen.

» mehr

Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900

JANUAR 07 bis ∞

Da harte Zeiten wütendes Tanzen erfordern, untersucht die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka die antiautoritäre Tradition des Tanzes. Im dystopischen „Jetzt“ after the afterparty präsentiert das Festival ab dem 7. Januar zwölf Arbeiten von Berliner Nachwuchschoreograf*innen, die den revoltierenden Körper erkunden - in seiner Zerbrechlichkeit, Sterblichkeit und der Fähigkeit, sich selbst und andere zu transformieren. 

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          deufert&plischke ANARCHIV#2: second hand

          • stueck_760

          2010 Mai 29 30 | 21.00 Uhr
          Hochzeitssaal

          Wie schon in ?ANARCHIV#1: I am not a Zombie? beschäftigt sich der international tourende Künstlerzwilling deufert&plischke in ?ANARCHIV#2: second hand? mit der eigenen Arbeit der letzten neun Jahre und gibt sein Material in die Hände anderer KünstlerInnen. Gemeinsam mit der amerikanischen Choreografin DD Dorvillier, der dänischen Performancekünstlerin Cecilie Ullerup Schmidt und dem deutschen Philosophen Marcus Steinweg sampeln sie ihr Archiv und verweben ihre Texte, Filme, Bilder und Bewegungen zu einer neuen Komposition.
          Aus einem Faden (der gemeinsamen erarbeiteten Fragestellung) und einem Strickmuster (der ständigen Weitergabe von Material) entsteht in den jeweils individuellen Formulierungen eine komplexe Textur, die die Arbeit hervorbringt. Mit ihren Performances hinterfragen deufert&plischke die kunstimmanenten Grundbedingungen von Kreation und Präsentation und wagen immer wieder aufs Neue eine Form, die gesellschaftsrelevante Fragen und Bezüge formuliert.

          Thomas Plischke und Dr.in Kattrin Deufert arbeiten seit 2003 als Künstlerzwilling deufert&plischke an verschiedenen Theaterprojekten, Dia- und Video-Installationen sowie Text- und Video-Publikationen. Sie unterrichten Komposition und Dramaturgie an der Universität Hamburg sowie an europäischen Kunsthochschulen. Im Jahr 2006 waren sie Gastprofessor_innen im Studiengang Performance Studies Hamburg, im Jahr 2008 übernahmen sie die Gastprofessur am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft an der Justus-Liebig-Universität Gießen und von 2010 - 2014 unterrichteten sie Tanz, Kontext, Choreographie [BA-Kurs] am Interuniversitären Zentrum für Tanz Berlin (HZT). Im Jahr 2015 koordinierten sie gemeinsam mit Alain Franco ein Forschungsseminar bei P.A.R.T.S.
          deufertandplischke.net

          Eine Perfomance von deufert&plischke, DD Dorvillier und Cecilie Ullerup Schmidt
          Text: Marcus Steinweg
          Musik (live electronic): Bernhard Schreiner
          Produktion / Organisation Barbara Greiner

          Eine Produktion von deufert&plischke und Gemeinschaftspraxis Hamburg e.V. in Koproduktion mit Kaaitheater, Brüssel, PACT Zollverein Essen und Kampnagel Hamburg.
          Gefördert aus Mitteln der Behörde für Kultur, Sport und Medien Hamburg und des NATIONALEN PERFORMANCE NETZES aus Mitteln des Tanzplans Deutschland der Kulturstiftung des Bundes

          www.artistwin.de

          Foto © deufert&plischke