Spielplan

Heute

Kareth Schaffer Question of Belief

Kareth Schaffer-11.jpg_HP 9
April 14 Replay
Tickets

In ihrer neuen Arbeit widmet sich Choreografin Kareth Schaffer den Dämonen der heutigen Zeit: Zwischen Aktionismus und Faulheit, Ablenkung und Apathie erkämpfen sich die Performerinnen Mădălina Dan und Manon Parent einen Weg durch die sich aufblasende Bühnenlandschaft.

» mehr

Vanessa Stern Sleeping Duties
SleepingDuties_c_Dorothea Tuch_HP
April 20 | 18.00 Uhr
April 21-30
Mai 01 02 03 04
Theaterfilm
Online | Solidarische Preisstufen 5/10/15/20/25 Euro Tickets

Railroadmovie trifft Kammerspiel: Der Theaterfilm von Vanessa Stern ist noch einmal auf www.dringeblieben.de zu sehen.

» mehr

Lea Sherin Kübler + Soraya Reichl & Ensemble Remember Now!
Hauptmotiv_quer
Mai 07 08 09 | 14.00 Uhr
Mai 07 08 09 | 17.00 Uhr
Performance/Audiowalk
Start im Hof der Sophiensaele | Tickets 5€

An wen wollen wir erinnern und welche Wege gibt es, dies zu tun? Remember Now! lädt zu einem performativen und interaktiven Audiowalk im Berliner Stadtraum ein und wirft einen kritischen Blick auf Berliner Erinnerungsorte. In dynamischen Szenencollagen erlebt das Publikum Geschichte(n) aus einer Perspektive des Widerstands.

» mehr

Specials
Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          Deutsch-Israelische Literaturtage 2010 Digital Home

          • stueck_762

          2010 Mai 29 | 16.00 Uhr
          Festsaal

          Überall und nirgendwo zuhause

          Gemeinschaften entstehen heute so spontan und zielgerichtet wie Schwärme, die am Himmel ihre Kreise ziehen. Im globalen Zeitalter scheint es kaum noch Rückzugsorte zu geben, die im tradierten Sinne als Heimat zu bezeichnen wären. My Home is my Password: Via Facebook und Twitter ist es uns möglich, immer und überall erreichbar zu sein. Die digitale Kultur stellt uns damit aber auch vor die Frage, wo letztlich unsere schwachen oder starken Bindungen liegen. Was gibt uns das Gefühl von Stabilität und Konstanz, wenn es nicht mehr der Fixpunkt ?Ort? ist? Und welche Bedingungen müssen gegeben sein, um sich heimisch fühlen zu können? Die Blogautorin Elisabeth Rank und die Comic-Kolumnistin Anat Einhar erörtern den Mehrwert vernetzter Umgebungen.

          Es lesen: Anat Einhar, Tel Aviv; Elisabeth Rank, Hamburg
          Moderation: Jan Engelmann, Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin

          Die Veranstaltung wird in Deutsch und Hebräisch simultan übersetzt.

          Eine Veranstaltungsreihe von Heinrich-Böll-Stiftung und Goethe-Institut

          www.goethe.de/literaturtage
          www.boell.de/literaturtage

          Foto © Maud Meinel