Spielplan
Interrobang Livestream: Familiodrom
livestream
Dezember 08 09 | 19.30 Uhr
Dezember 12 13 | 16.00 Uhr
Livestream
Online | 10/7 EURO

In Familiodrom bringt Interrobang gemeinsam mit dem Online-Publikum ein Kind zur Welt. Sofort steckt das frisch gebackene Elternkollektiv im ideologischen Sumpf aus Stoffwindeln, Fertigbrei, Schlaftraining, Scham und Schuld.

» mehr

Company Christoph Winkler It's All Forgotten Now
christoph-winkler_c_gabriella-fiore_presse 1
Dezember 11-18 Tanz/Film
Online | Ab 11. Dezember hier zu sehen

Tanz trifft Musik, Film, Video und Spoken-Word: Die performative Hommage an Mark Fisher ist als Online-Adaption auf Englisch mit deutscher Audiodeskription vom 11.-18. Dezember hier zu sehen.

» mehr

Saša Asentić & Collaborators and Bojana Cvejić Running Commentary on Dis_Sylphide
S.Asentic_Dis_Sylphide_AnjaBeutler.de_HP
Dezember 20 | 11.00 Uhr Zoom-Webinar
Online | Eintritt frei

Im Zoom-Webinar Running Commentary on Dis_Sylphide mit deutscher Audiodeskription kommentieren internationale Künstler*innen mit und ohne Behinderungen das Video einer Aufführung von Dis_Sylphide live auf separaten Audiokanälen.

» mehr

Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900

JANUAR 07 bis ∞

Da harte Zeiten wütendes Tanzen erfordern, untersucht die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka die antiautoritäre Tradition des Tanzes. Im dystopischen „Jetzt“ after the afterparty präsentiert das Festival ab dem 7. Januar zwölf Arbeiten von Berliner Nachwuchschoreograf*innen, die den revoltierenden Körper erkunden - in seiner Zerbrechlichkeit, Sterblichkeit und der Fähigkeit, sich selbst und andere zu transformieren. 

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          Edit Kaldor Telling Time ? Point Blank Edit Kaldor


          Festsaal

          Die New Yorker Teenagerin Io beobachtet Menschen mit der Kamera und verfügt über eine riesige Sammlung privater Momente fremder Menschen. Ihr Interesse ist, Einblick in die verschiedene Lebensentwürfe zu bekommen. Getrieben von dieser Neugier wird sie Zeuge von befremdlichen, oftmals exzessiven Verhaltensweisen. In Point Blank sortiert Io ihr Archiv der Lebensmodelle. Das Publikum ist aufgerufen, die Bilder gemeinsam zu betrachten und nach versteckten Motiven zu suchen. Ihr Ziel ist es, einen klaren Überblick zu gewinnen und Lösung für die eigenen Fragen zu finden: Die Vision eines Lebens, dass es Wert ist zu verfolgen. Das Team hat die Bilder in Berlin, Paris, Rotterdam, Brüssel und New York gesammelt, die Berliner Autorin Monika Rinck begleitete den Prozess literarisch.

          Konzept Edit Kaldor
          in Zusammenarbeit mit Frank Theys, Io Tillett Wright, Monika Rinck, Hans Meijer
          Software Marc Boon
          Performer Nada Gambier, Edit Kaldor, Hans Meijer

          Eine Produktion von Sophiensæle mit WP Zimmer Antwerpen, Productiehuis Rotterdam (Rotterdamse Schouwburg), Kata Amsterdam, KunstenFESTIVALdesArts Brüssel, Parc de la Villette Paris, Votnik Brüssel und P.S.122 New York. Gefördert aus Mitteln von Vlaamse Overheid, VSBFonds, Het Fonds voor Amateurkunst en Podiumkunsten, Theater Instituut Nederland und Kulturstiftung des Bundes.