Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900
© Jan Grygoriew

JANUAR 07 bis ∞

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation wird die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka vom 7. bis 16. Januar als Online-Programm starten. Alle geplanten Live-Vorstellungen werden wir dann im Frühjahr 2021 nachholen. Den Auftakt macht am 7. Januar der Film showdown AV der Choreografin Judith Förster und der Filmemacherin Stella Horta. Die erste digitale Premiere des Festivals präsentiert Clay AD am 15. Januar mit der Performance Indication of Spring at the End of Time. Außerdem laden wir zu einer Online-Zukunftswerkstatt ein – einer Gesprächsreihe über Arbeitskultur und psychische Gesundheit, die gemeinsam mit dem Verein ZTB (Zeitgenössischer Tanz Berlin) veranstaltet wird. Weiterhin wird Pedro Marum ein Online-Format kuratieren, das sich auf neue künstlerische Praktiken der Fürsorge in der Clubkultur fokussiert. Das Festival präsentiert darüber hinaus die ersten drei Episoden des Tanztage-Podcasts, die in Zusammenarbeit mit dem queer-feministischen Rave-Kollektiv LECKEN entstanden sind.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler:innen
        Sonstiges
           

          Electronic Music Theater & John Birke Verschwinden Electronic Music Theater & John Birke

          • stueck_487


          Festsaal

          Ausgangspunkt des Projekts "Verschwinden" ist ein neuer Text des Dramatikers John Birke. Er greift die Geschichte von "Philip Staufen" auf, einem Rumänen, der in den letzten 8 Jahren kanadische Behörden und Öffentlichkeit narrte, indem er einen Gedächtnisverlust vortäuschte. Die reale Vorlage, als Live-Hörspiel aufgearbeitet und teils fiktionalisiert, ist assoziativer Anknüpfungspunkt für eine subjektive erzählerisch-musikalische Befragung des Begriffs Verschwinden: das absichtliche und unabsichtliche Verschwinden von Menschen, Dingen und Begriffen, das Verschwinden von Vergangenheit und Sicherheiten, das Verschwinden in parallele Realitäten.
          Das Electronic Music Theater ist ein Regie-, Kompositions- und Aufführungskollektiv, dessen Mitglieder bereits mehrfach an den Sophiensaelen zu Gast waren. In ihren Arbeiten wird der dramatische Korpus zerlegt und neu zusammengefügt und in einer Mischung aus klassisch-theatraler Inszenierung und reflexiver Distanzierung auf die Bühne gebracht. ?Verschwinden? stellt die zweite Zusammenarbeit mit dem Autor John Birke dar und wird am FFT in Düsseldorf im September uraufgeführt.

          "Das Electronic Music Theater steht für eine der radikalsten und avanciertesten ästhetischen Ansätze, die das zeitgenössische Theater herzugeben hat." (Frankfurter Rundschau)

          Stimme, Electronics, Bühne: Oliver Augst
          Text, Stimme: John Birke
          Sampling, Keyboards, Electronics: Marcel Daemgen
          Stimme, Schauspiel: Michaela Ehinger
          Song-Komposition, Keyboards: Thomas Desi
          Lichtdesign: Gregor Knüppel
          Klangregie: Norman Duncan Thörel
          Produktionsleitung: Katja Lemmler

          Photo © August Völckers

          Eine Produktion von EMT mit FFT Düsseldorf, brut Wien, Sophiensaele und TEXTxtnd Frankfurt, gefördert aus Mitteln der Kulturstiftung des Bundes.

          Dezember 1) Publikumsgespräch im Anschluss an die Vorstellung