Spielplan
Interrobang Livestream: Familiodrom
livestream
Dezember 08 09 | 19.30 Uhr
Dezember 12 13 | 16.00 Uhr
Livestream
Online | 10/7 EURO

In Familiodrom bringt Interrobang gemeinsam mit dem Online-Publikum ein Kind zur Welt. Sofort steckt das frisch gebackene Elternkollektiv im ideologischen Sumpf aus Stoffwindeln, Fertigbrei, Schlaftraining, Scham und Schuld.

» mehr

Company Christoph Winkler It's All Forgotten Now
christoph-winkler_c_gabriella-fiore_presse 1
Dezember 11-18 Tanz/Film
Online | Ab 11. Dezember hier zu sehen

Tanz trifft Musik, Film, Video und Spoken-Word: Die performative Hommage an Mark Fisher ist als Online-Adaption auf Englisch mit deutscher Audiodeskription vom 11.-18. Dezember hier zu sehen.

» mehr

Saša Asentić & Collaborators and Bojana Cvejić Running Commentary on Dis_Sylphide
S.Asentic_Dis_Sylphide_AnjaBeutler.de_HP
Dezember 20 | 11.00 Uhr Zoom-Webinar
Online | Eintritt frei

Im Zoom-Webinar Running Commentary on Dis_Sylphide mit deutscher Audiodeskription kommentieren internationale Künstler*innen mit und ohne Behinderungen das Video einer Aufführung von Dis_Sylphide live auf separaten Audiokanälen.

» mehr

Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900

JANUAR 07 bis ∞

Da harte Zeiten wütendes Tanzen erfordern, untersucht die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka die antiautoritäre Tradition des Tanzes. Im dystopischen „Jetzt“ after the afterparty präsentiert das Festival ab dem 7. Januar zwölf Arbeiten von Berliner Nachwuchschoreograf*innen, die den revoltierenden Körper erkunden - in seiner Zerbrechlichkeit, Sterblichkeit und der Fähigkeit, sich selbst und andere zu transformieren. 

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          ULICA PRAVDY ERSATZMUSIKA ERSATZMUSIKA

          • stueck_659


          Foyer

          ?Ersatzmusika tragen einen leicht missverständlichen, nichtsdestotrotz sehr treffenden Bandnamen. Denn zwar haben wir es eindeutig zu tun mit der in Berlin ja nun schon einige Jahre sehr beliebten osteuropäischen Folklore, die auch hier sanft in die Neuzeit befördert wird. Aber die Band, die ausschließlich aus sowjetischen Exilanten besteht, die Anfang der Neunzigerjahre nach Berlin zogen, infiziert auf ?Voice Letter? das sonst so handfeste, stets feierlaunige Genre mit Jazzeinflüssen und spielt es dann auch noch so verhuscht und ätherisch, ja fast schon verpennt, dass eine Art Zigeuner-Dub entsteht oder Wladimir Kaminers Russendisko in Zeitlupe. Noch mehr mögliche Schubladen für diese Musik: Minimal Folk, Meta-Polka oder einfach Cool Jazz auf Wodka.? (Thomas Winkler, taz)

          www.myspace.com/ersatzmusika

          Keyboards, Akkordeon, Stimme: Irina Dubrovskaja
          Gitarre: Leonid Soybelman
          Gitarre: Ruslan Heckfy
          Bass: Konstantin Orlov
          Perkussion: Mikhail Zhukov

          Eine Veranstaltung im Rahmen des Festivals "Ulica Pravdy - Straße der Wahrheit"

          Produktionsleitung: Jelena Charlamowa

          Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds.
          Mit freundlicher Unterstützung von Goethe Institut, 95,8 radioeins und Fahrradwerkstatt ?Zum goldenen Lenker?.

          Foto © ERSATZMUSIKA