Spielplan
Interrobang Livestream: Familiodrom
livestream
Dezember 08 09 | 19.30 Uhr
Dezember 12 13 | 16.00 Uhr
Livestream
Online | 10/7 EURO

In Familiodrom bringt Interrobang gemeinsam mit dem Online-Publikum ein Kind zur Welt. Sofort steckt das frisch gebackene Elternkollektiv im ideologischen Sumpf aus Stoffwindeln, Fertigbrei, Schlaftraining, Scham und Schuld.

» mehr

Company Christoph Winkler It's All Forgotten Now
christoph-winkler_c_gabriella-fiore_presse 1
Dezember 11-18 Tanz/Film
Online | Ab 11. Dezember hier zu sehen

Tanz trifft Musik, Film, Video und Spoken-Word: Die performative Hommage an Mark Fisher ist als Online-Adaption auf Englisch mit deutscher Audiodeskription vom 11.-18. Dezember hier zu sehen.

» mehr

Saša Asentić & Collaborators and Bojana Cvejić Running Commentary on Dis_Sylphide
S.Asentic_Dis_Sylphide_AnjaBeutler.de_HP
Dezember 20 | 11.00 Uhr Zoom-Webinar
Online | Eintritt frei

Im Zoom-Webinar Running Commentary on Dis_Sylphide mit deutscher Audiodeskription kommentieren internationale Künstler*innen mit und ohne Behinderungen das Video einer Aufführung von Dis_Sylphide live auf separaten Audiokanälen.

» mehr

Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900

JANUAR 07 bis ∞

Da harte Zeiten wütendes Tanzen erfordern, untersucht die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka die antiautoritäre Tradition des Tanzes. Im dystopischen „Jetzt“ after the afterparty präsentiert das Festival ab dem 7. Januar zwölf Arbeiten von Berliner Nachwuchschoreograf*innen, die den revoltierenden Körper erkunden - in seiner Zerbrechlichkeit, Sterblichkeit und der Fähigkeit, sich selbst und andere zu transformieren. 

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          Tanz im August 2018 fABULEUS / Michiel Vandevelde Paradise Now (1968-2018)

          • paradise-now_c_clara-hermans_hp
            © Clara Hermans

          Tanz

          2018 August 31 | 19.00 Uhr
          2018 September 01 | 17.00 Uhr
          Festsaal

          Suitable for English Speakers

          Wie hat sich die Welt in den letzten fünfzig Jahren verändert? Und was ist übrig geblieben von den Fragen, den Werten und dem Begehren der 68er? Diesen Fragen widmet sich der belgische Choreograf Michiel Vandevelde gemeinsam mit 13 Jugendlichen in Paradise Now (1968–2018). Ausgehend von der legendären gleichnamigen Performance des Living Theatre werfen sie einen Blick in die Vergangenheit, um etwas über die ungewisse Zukunft sagen zu können: In einer wilden Choreografie ikonischer Bilder, performt von jungen Menschen, scheint ein Horizont von Möglichkeiten auf.

          Michiel Vandevelde studierte Tanz und Choreografie bei P.A.R.T.S. in Brüssel. Er arbeitet als Choreograf, Kurator, Autor und Redakteur und ist u.a. Mitglied des Künstlerischen Teams des Performing Arts Magazins Etcetera. Von 2017 bis 2021 ist er Artist in Residence beim Kaaitheater in Brüssel. In seinem Werk untersucht er Elemente, die die zeitgenössische öffentliche Sphäre konstituieren oder zersetzen, und imaginiert soziale, ökonomische und kulturelle Alternativen, die dominante Logiken befragen, herausfordern und transformieren. Er hat zahlreiche Projekte sowohl im öffentlichen Raum als auch in Kunstinstitutionen entwickelt. Paradise now (1968-2018) ist bereits seine zweite Kooperation mit der Kompanie fABULEUS

          Choreografie Michiel Vandevelde Mit Zulaa Antheunis, Sarah Bekambo, Jarko Bosmans, Bavo Buys, Wara Chavarria, Judith Engelen, Abigail Gypens, Lore Mertens, Anton Rys, Margot Timmermans, Bo Van Meervenne, Esra Verboven, Aron Wouters Kostüm Lila & John Choreografieassistenz Zoë Demoustier Dramaturgie Kristof van Baarle Technische Unterstützung Bregt Janssens Produktionsleitung Kathleen Vogelaers


          Eine Produktion von fABULEUS in Koproduktion mit HAU Hebbel am Ufer und STUK.. In Kooperation mit SOPHIENSÆLE.

          Foto © Clara Hermans