Specials

Tanz/Film

Isabelle Schad
Knotting mit Francesca d’Ath

knotting_c_dieter-hartwig_HP 1
© Dieter Hartwig

März 12 | 19.00 Uhr
März 13-21

Der Film zu der Performance Knotting ist als Experiment kurz vor der Premiere entstanden und dokumentiert in Ausschnitten die Recherche zum Stück. Das choreografische Porträt ist inspiriert von den flüssigen, elastischen, raumgreifenden Bewegungen der Tänzerin Francesca d’Ath, die sich physisch mit der Form des Knotens auseinandersetzt. 

» mehr

Tanz/Film

Sheena McGrandles
Figured + Flush

figured
Figured | © Martin Rottenkolber

FEBRUAR 20 | 19.00 UHR | Premiere
FEBRUAR 21 – MÄRZ 06

In Figured und Flush setzt sich Sheena McGrandles mit radikaler Zeitlichkeit auseinander. Mit viel Liebe zum Detail deckt Figured die Absurdität und Künstlichkeit von Alltagsgesten auf. Flush bricht in Anlehnung an Gertrude Stein lineare und traditionelle Formen des Erzählens auf – die vielleicht sogar eine neue lesbische Zeitrechnung und Ästhetik evozieren.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          Tanz im August 2018 fABULEUS / Michiel Vandevelde Paradise Now (1968-2018)

          • paradise-now_c_clara-hermans_hp
            © Clara Hermans

          Tanz

          2018 August 31 | 19.00 Uhr
          2018 September 01 | 17.00 Uhr
          Festsaal

          Suitable for English Speakers

          Wie hat sich die Welt in den letzten fünfzig Jahren verändert? Und was ist übrig geblieben von den Fragen, den Werten und dem Begehren der 68er? Diesen Fragen widmet sich der belgische Choreograf Michiel Vandevelde gemeinsam mit 13 Jugendlichen in Paradise Now (1968–2018). Ausgehend von der legendären gleichnamigen Performance des Living Theatre werfen sie einen Blick in die Vergangenheit, um etwas über die ungewisse Zukunft sagen zu können: In einer wilden Choreografie ikonischer Bilder, performt von jungen Menschen, scheint ein Horizont von Möglichkeiten auf.

          Michiel Vandevelde studierte Tanz und Choreografie bei P.A.R.T.S. in Brüssel. Er arbeitet als Choreograf, Kurator, Autor und Redakteur und ist u.a. Mitglied des Künstlerischen Teams des Performing Arts Magazins Etcetera. Von 2017 bis 2021 ist er Artist in Residence beim Kaaitheater in Brüssel. In seinem Werk untersucht er Elemente, die die zeitgenössische öffentliche Sphäre konstituieren oder zersetzen, und imaginiert soziale, ökonomische und kulturelle Alternativen, die dominante Logiken befragen, herausfordern und transformieren. Er hat zahlreiche Projekte sowohl im öffentlichen Raum als auch in Kunstinstitutionen entwickelt. Paradise now (1968-2018) ist bereits seine zweite Kooperation mit der Kompanie fABULEUS

          Choreografie Michiel Vandevelde Mit Zulaa Antheunis, Sarah Bekambo, Jarko Bosmans, Bavo Buys, Wara Chavarria, Judith Engelen, Abigail Gypens, Lore Mertens, Anton Rys, Margot Timmermans, Bo Van Meervenne, Esra Verboven, Aron Wouters Kostüm Lila & John Choreografieassistenz Zoë Demoustier Dramaturgie Kristof van Baarle Technische Unterstützung Bregt Janssens Produktionsleitung Kathleen Vogelaers


          Eine Produktion von fABULEUS in Koproduktion mit HAU Hebbel am Ufer und STUK.. In Kooperation mit SOPHIENSÆLE.

          Foto © Clara Hermans