Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900
© Jan Grygoriew

JANUAR 07 bis ∞

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation wird die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka vom 7. bis 16. Januar als Online-Programm starten. Alle geplanten Live-Vorstellungen werden wir dann im Frühjahr 2021 nachholen. Den Auftakt macht am 7. Januar der Film showdown AV der Choreografin Judith Förster und der Filmemacherin Stella Horta. Die erste digitale Premiere des Festivals präsentiert Clay AD am 15. Januar mit der Performance Indication of Spring at the End of Time. Außerdem laden wir zu einer Online-Zukunftswerkstatt ein – einer Gesprächsreihe über Arbeitskultur und psychische Gesundheit, die gemeinsam mit dem Verein ZTB (Zeitgenössischer Tanz Berlin) veranstaltet wird. Weiterhin wird Pedro Marum ein Online-Format kuratieren, das sich auf neue künstlerische Praktiken der Fürsorge in der Clubkultur fokussiert. Das Festival präsentiert darüber hinaus die ersten drei Episoden des Tanztage-Podcasts, die in Zusammenarbeit mit dem queer-feministischen Rave-Kollektiv LECKEN entstanden sind.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler:innen
        Sonstiges
           

          Italienischer Theaterherbst Fanny & Alexander und Mitglieder der Nationaloper Skopje Dorothy. Disconcert for Oz Fanny & Alexander und Mitglieder der Nationaloper Skopje


          Festsaal

          Mit einer Collage aus Motiven des ?Zauberers von Oz? entführt ?Dorothy. Disconcert for Oz? die BesucherInnen in eine furiose Klang- und Bilderwelt. Von Anfang an sind die ZuschauerInnen mitten im Geschehen. Zusammen mit Dorothy durch einen Hurrikan entwurzelt, finden sie sich mit den AkteurInnen zwischen den Matratzen eines Auffanglagers für Katastrophenopfer wieder. Ein Dirigent, der frappierende Ähnlichkeit mit Adolf Hitler hat, beherrscht das Geschehen. Er lässt Arien von Delibes über Skriabin bis Puccini aus dem Nichts auferstehen und alsbald wieder von ihm verschlucken. Wird Dorothy aus dem Zauberland entkommen, oder ist dieses moderne Oz unsere Realität? Eine Opernperformance mit viel Raum für Assoziationen ? somewhere over the rainbow?

          Konzept: Luigi de Angelis and Chiara Lagani
          Regie, Bühne, Licht, Arrangement: Luigi de Angelis
          Dramaturgie: Chiara Lagani
          Kostüme: Chiara Lagani und Sofia Vannini
          Produktionsbüro: Ifat Nesher für Canvas Management mit Marco Cavalcoli und Goce Dimovski
          Mit: Marco Cavalcoli, Chiara Lagani, Andrijana Janevska, Alexandra Lazarovska, Francesca Mazza, Fiorenza Menni, Nadica Ristik und Kammerorchester

          Musik von V.Bellini, L.Delibes, G.Puccini, J.J.Rousseau-H.Coignet und A.Scriabin. Unter Verwendung von Texten aus ?The Wonderful Wizard Of Oz? von F.L.Baum. Figuren inspiriert durch Texte von Tommaso Landolfi.

          Eine Produktion von Fanny & Alexander und der Mazedonischen Oper Skopje in Koproduktion mit Kampnagel Hamburg. Im Rahmen des Italienischen Theaterherstes 2007.