Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×

Spielplan
hannsjana Die große M.I.N.T.-Show
MINT-Show_c_Marie Weich_HP
November 29 30 | 21.00 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

In einem performativen Labor, das Comedy-, Talk- und Game-Show zugleich ist, stellen sich hannsjana den Ausgrenzungsmechanismen wissenschaftlicher Disziplinen.

» mehr

Gruppe CIS Dark Daily Soap
c_Sabrina Schray, Surja Ahmed_HP
Dezember 01 | 17.30 Uhr - 19.00 Uhr
Dezember 03 04 | 17.30 Uhr - 20.30 Uhr
Dezember 05 | 17.30 Uhr - 20.00 Uhr
Dezember 06 | 18.00 Uhr - 19.00 Uhr
Video-Installation
Raum 213 | Eintritt frei

Dark Daily Soap verbannt die Darsteller*innen vom Filmset und setzt ihre Leerstellen mit Licht, Musik und Kamerafahrten effektvoll in Szene.

» mehr

Politics of Love #6 - Softness
Freischwimmer_innen_Motiv_HP_neu
Dezember 01 | 19.00 Uhr Diskurs
Kantine | 5 EURO

Die Festival-Ausgabe der Gesprächsreihe nimmt sich aktuellen queerfeministischen Strategien im Spannungsfeld von Ästhetik und Politik an.

» mehr

Sööt/Zeyringer Angry Hour
DSC01621_01_kurz_HP
Dezember 03 04 | 19.00 Uhr Performance
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

Eine performative Enzyklopädie weiblicher Wutausbrüche, die Ausrasten als Empowerment-Strategie anwendet.

» mehr

Coombs Marr / Martinez / Truscott Wild Bore
Wild Bore_Promobild_c_Maria Baranova
Dezember 03 04 | 20.30 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

Drei internationale Meisterinnen der Komik verarschen die Kunstkritik – im wahrsten Sinne des Wortes!

» mehr

Follow Us Nora oder ein Altenheim
Follow Us_c_Annina Machaz, Mira Kandathil_hoch_HP
Dezember 05 | 20.00 Uhr
Dezember 06 | 21.00 Uhr
Performance
Kantine | 15/10 EURO

Follow Us holen Henrik Ibsens bekannteste Frauen-Figur in die Gegenwart und versetzen sie – dem demografischen Wandel unserer Zeit entsprechend – ins Senior*innenheim.

» mehr

Meet the Freischwimmer*innen
Freischwimmer_innen_Motiv_HP_neu
Dezember 06 | 15.00 Uhr - 18.00 Uhr Präsentation
Festsaal-Foyer | Eintritt frei

Die Freischwimmen-Gruppen die apokalyptischen tänzer*innen, Rotterdam Presenta und Gruppe CIS stellen ihre aktuellen Projekte zur Diskussion.

» mehr

Jack Halberstam TRANS* FEMINISM AND PERFORMANCE
Jack Halberstam_Motiv FS_HP1
Dezember 06 | 19.00 Uhr Vortrag
Festsaal | 5 EURO

In diesem Vortrag spürt Jack Halberstam in der Geschichte weiblicher Punk-Performances die unerzählten Geschichten trans-feministischer Sängerinnen auf.

» mehr

Caroline Creutzburg Woman with Stones
Fotos_c_Caroline Creutzburg, Charlotte Pistorius_HP
Dezember 07 08 | 18.00 Uhr Performance/Tanz
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

Woman with Stones erweitert die Annahme, Drag sei ausschließlich das kunstvolle Spiel mit Genderidentitäten um einen ganzen Pool an Verwandlungsfantasien.

» mehr

Last Yearz Interesting Negro i ride in colour and soft focus, no longer anywhere
Last Yearz Interesting Negro_i ride in colour and soft focus, no longer anywhere_Carlos Jimenez and Katarzyna Perlak_2017_HP
Dezember 07 08 | 20.00 Uhr Performance/Tanz
Festsaal | 15/10 EURO

Eine choreografische Meditation über das Gefühl, von den Fantasien anderer Menschen beherrscht und durchdrungen zu werden.

» mehr

Under the Sea
Freischwimmer_innen_Motiv_HP_neu
Dezember 07 | 22.00 Uhr Party
Kantine | Eintritt frei

» mehr

Public in Private / Clément Layes ONON
ONON_c_Public in Private_HP
Dezember 12 13 14 15 | 19.30 Uhr Tanz
Festsaal | 15/10 EURO

Ein choreografisches Labyrinth: ONON blickt auf die Dinge und digitalen Systeme, die unseren Alltag ordnen.

» mehr

Laurie Young + Justine A. Chambers One Hundred More
one-hundred-more_c_marianne-duval_HP
Dezember 12 13 14 15 | 21.00 Uhr Tanz
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

Tanz als politisches Experimentierfeld.

» mehr

TANZSCOUT-Einführung zu ONON
ONON_TS
Dezember 13 | 18.00 Uhr Einführung
Kantine | 5 EURO

In einer einstündigen Einführung nähern wir uns der Inszenierung ONON an.

» mehr

Lange / Kress / Mazza / Stymest VIER
Vier_c_Paul Sleev_HP
Dezember 17 18 | 20.00 Uhr Musical
Kantine | 15/10 EURO

Vier taube Performer_innen haben sich zusammengeschlossen, um kollektiv ihr erstes Stück zu erarbeiten: Ein Musical!

» mehr

Das große Kiezchortreffen #2
musikkantine-2018-12-19 small ©arne schmitt-2451
Dezember 19 | 19.00 Uhr Singalong
Festsaal | 10/7 EURO

Unser besinnliches Weihnachtsschmankerl geht in die zweite Runde!

» mehr

Specials
Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          Zusatzvorstellung! TANZTAGE BERLIN 2010 Frédéric de Carlo / Odile Seitz & Stina Nyberg & Marcela Donato Frédéric de Carlo / Odile Seitz & Stina Nyberg & Marcela Donato

          stueck_741


          Virchowsaal

          Die TANZTAGE BERLIN 2010 behalten ihre Berliner Wurzeln im Auge, beobachten genau die Szene und wuchern dabei über ihre Grenzen. Junge Berliner KünstlerInnen werden unter die Lupe genommen und gleichzeitig unterstützt und gefördert.
          Trotz des Berlin-Bezugs muss das Festival die Lebens- und Produktionswirklichkeit der Tanzszene miteinbeziehen, die in hohem Maße von Flexibilität, Mobilität und Transnationalität geprägt ist. So entwickeln sich die TANZTAGE BERLIN mit den Ansprüchen und Erfahrungen der jungen KünstlerInnen-Generation weiter und stoßen dabei immer wieder an ihre finanziellen Grenzen. Mehr denn je wird dieses Jahr das Festival durch seine PartnerInnen, Netzwerke und Brückenschläge, aber auch durch die Eigeninitiative und die Kooperationen der beteiligten KünstlerInnen ermöglicht.
          Diese reichen von unseren Berliner PartnerInnen und nationalen Kooperationen über die Schweiz nach Kroatien, Frankreich, Portugal und Argentinien.

          Frédéric de Carlo / Odile Seitz: The Partners (Praticable)

          Wir möchten das Publikum dazu einladen, Bewegung auf unterschiedliche Art und Weise wahrzunehmen, besondere kinästhetische Erfahrungen zu machen, und zwar sowohl durch die Choreografie selbst als auch durch die spezielle physische Situation, in der die ZuschauerInnen das Stück erleben. Wir arbeiten mit einer einfachen Bewegungssprache, um andere Bewegungsdimensionen hervorzuheben als die bloße Form, die entsteht. Genauer gesagt richten wir den Blick auf die verschiedenen Beziehungsgeflechte, die in der Choreografie auf dem Spiel stehen.
          Genauso nehmen wir konstant Bezug zum Boden und zu einander auf. Dabei kann Körperkontakt entstehen oder auch nicht. Wir wollen die subtile Qualität des ?einander Zuhörens? sichtbar machen; einem ständigen Dialog, den immer neuen Verhandlungsprozessen beim Zuhören zwischen Anstoß geben oder folgen oder gegenseitigem Einklang, Sichtbarkeit verleihen. So wollen wir die verschiedenen Nuancen zwischen innerer und äußerer Aufmerksamkeit, zwischen dem Dasein für sich selbst und für die Außenwelt, von einem anderen Blickwinkel aus betrachten. Durch die Sichtbarmachung der Beziehungs- und Verhandlungsprozesse lassen die von uns entwickelten choreografischen Strukturen es so aussehen, als würde die Vorstellung in Echtzeit entstehen. Zu sehen sind Prozesse, durch die wir miteinander in Einklang kommen.

          Choreografie/Tanz: Frédéric de Carlo und Odile Seitz
          Licht: Ruth Waldeyer
          Koproduziert von der Fabrik Potsdam


          Stina Nyberg: At Once

          Choreografie: Deborah Hay
          Adaption / Tanz: Stina Nyberg
          Eine Produktion der Tanzfabrik Berlin

          Marcela Donato: At Once

          Choreografie: Deborah Hay
          Adaption / Tanz: Marcela Donato
          Eine Produktion der Tanzfabrik Berlin

          ?I appear at the edge of the stage as the last few audience members take their seats. My behavior is matter of fact. I have a lot of choices to make in advance of my entrance to At Once. I decide on my entrance site and the direction I will travel in relation to the audience plus where this path will end. Then the light fades.?
          Deborah Hay

          Für dieses Soloperformanceprojekt beauftragen die TänzerInnen Deborah Hay mit der Choreografie eines Solos. Sie leitet sie über elf Tage im Rahmen einer Residenz an und erarbeitet mit ihnen eine Soloperformance. Am Ende der Residenz unterschreibt jede/r TeilnehmerIn eine vertragliche Vereinbarung, das neue Stück vor der ersten öffentlichen Aufführung mindestens drei Monate lang täglich zu proben.
          Das Solo AT ONCE wurde mit Marcela Donato und Stina Nyberg im August/September 2009 einstudiert. Sie haben den Herbst über ihre täglichen Proben absolviert und werden nun ihre Adaptionen bei den Tanztagen erstmals präsentieren.

          www.tanztage.de
          tanzpresse.de
          www.tanzforumberlin.de/trailer_tt2010.html

          Künstlerische Leitung: Peter Pleyer
          Produktionsleitung: Franziska Schrage
          Technische Leitung: Benjamin Schälike
          Produktionsbüro: Lina Maria Stahl, Cilgia Gadola

          Die 19. TANZTAGE BERLIN sind eine Produktion der Tanztage Berlin GbR in Zusammenarbeit mit Sophiensaele, Tanzfabrik Berlin e.V. und dem Polnischen Institut Berlin. Gefördert aus Mitteln des Regierenden Bürgermeisters von Berlin ? Senatskanzlei ? Kulturelle Angelegenheiten. Mit freundlicher Unterstützung von Eliashof, Tanzwerkstatt Berlin, Akt-Zent e.V. und tanzpresse.de.

          Foto © Casper Hedberg