Specials

Tanz/Film

Isabelle Schad
Knotting mit Francesca d’Ath

knotting_c_dieter-hartwig_HP 1
© Dieter Hartwig

März 12 | 19.00 Uhr
März 13-21

Der Film zu der Performance Knotting ist als Experiment kurz vor der Premiere entstanden und dokumentiert in Ausschnitten die Recherche zum Stück. Das choreografische Porträt ist inspiriert von den flüssigen, elastischen, raumgreifenden Bewegungen der Tänzerin Francesca d’Ath, die sich physisch mit der Form des Knotens auseinandersetzt. 

» mehr

Tanz/Film

Sheena McGrandles
Figured + Flush

figured
Figured | © Martin Rottenkolber

FEBRUAR 20 | 19.00 UHR | Premiere
FEBRUAR 21 – MÄRZ 06

In Figured und Flush setzt sich Sheena McGrandles mit radikaler Zeitlichkeit auseinander. Mit viel Liebe zum Detail deckt Figured die Absurdität und Künstlichkeit von Alltagsgesten auf. Flush bricht in Anlehnung an Gertrude Stein lineare und traditionelle Formen des Erzählens auf – die vielleicht sogar eine neue lesbische Zeitrechnung und Ästhetik evozieren.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          Frédéric Gies + Daniel Jenatsch LITTLE DID I KNOW THAT I, ERE OR SINCE, EVER SHOULD SPEAK MOUTHLESS

          • 1325874516
          • 1325874534
          • 1325874573

          2012 Februar 01 02 | 20.00 Uhr
          Hochzeitssaal

          Tanz als Protestlied: Der „Protesttanz“ verkörpert und vermittelt widerständige Energie, fordert Mitsprache ein und will gehört werden. Für den Choreografen Frédéric Gies und den Musiker Daniel Jenatsch ist der Körper Ort des Widerstands. Von ihm ausgehend untersuchen sie die Möglichkeiten politischer Einflussnahme und des Umgangs mit Politik im künstlerischen Arbeiten ohne die Diskurse nur widerzuspiegeln.

          CHOREOGRAFIE, PERFORMANCE Frédéric Gies MUSIK Daniel Jenatsch LICHTDESIGN Ruth Waldeyer GESANG, KLATSCHEN New forms of life

          Eine Produktion von Daniel Jenatsch, Ruth Waldeyer und Frédéric Gies, entstanden während einer Residenz bei F&J, Berlin und einer Undercover-Residenz im Tanzquartier Wien. Mit freundlicher Unterstützung von Ausland und SOPHIENSÆLE. Dank an Ulrike Melzwig und Jefta van Dinther.

          Foto © Andrea Yehudit Richter