Spielplan

Heute

Kareth Schaffer Question of Belief

Kareth Schaffer-11.jpg_HP 9
April 13 14 Replay
Tickets

In ihrer neuen Arbeit widmet sich Choreografin Kareth Schaffer den Dämonen der heutigen Zeit: Zwischen Aktionismus und Faulheit, Ablenkung und Apathie erkämpfen sich die Performerinnen Mădălina Dan und Manon Parent einen Weg durch die sich aufblasende Bühnenlandschaft.

» mehr

Vanessa Stern Sleeping Duties
SleepingDuties_c_Dorothea Tuch_HP
April 20 | 18.00 Uhr
April 21-30
Mai 01 02 03 04
Theaterfilm
Online | Solidarische Preisstufen 5/10/15/20/25 Euro Tickets

Railroadmovie trifft Kammerspiel: Der Theaterfilm von Vanessa Stern ist noch einmal auf www.dringeblieben.de zu sehen.

» mehr

Lea Sherin Kübler + Soraya Reichl & Ensemble Remember Now!
Hauptmotiv_quer
Mai 07 08 09 | 14.00 Uhr
Mai 07 08 09 | 17.00 Uhr
Performance/Audiowalk
Start im Hof der Sophiensaele | Tickets 5€

An wen wollen wir erinnern und welche Wege gibt es, dies zu tun? Remember Now! lädt zu einem performativen und interaktiven Audiowalk im Berliner Stadtraum ein und wirft einen kritischen Blick auf Berliner Erinnerungsorte. In dynamischen Szenencollagen erlebt das Publikum Geschichte(n) aus einer Perspektive des Widerstands.

» mehr

Specials
Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          Freischwimmer 2012/13 - Verwerte dich! Giesche X Hermsdorf BLACK OR WHITE

          • 1343225464
          • vimeo Video

            Mit dem Abspielen des Videos stimme ich der Datenschutzerklärung von Vimeo und damit auch der Übertragung von Daten in die USA zu.

          2012 Oktober 30 31 | 21.00 Uhr
          Festsaal

          „Wie lebte ich denn? Mal mit vielen Sachen, das war’s nicht, dann mit wenig Sachen das war’s nicht, mal bunt, mal weiß, gut so. Ich habe gelernt. Mal Bilder weg, mal Bilder dran. Mal Bücher, mal nicht Bücher, mal Schallplatten, mal keine, und jetzt alles neu! Dasselbe?“ - Rolf Dieter Brinkmann

          Während das 21. Jahrhundert als Zeitalter der Reduktion proklamiert wird, sucht BLACK OR WHITE nach dem Zuviel: zu viel Material. Zu viel Text, zu viel Bild, zu viel Musik - es gibt hier schlicht und einfach Zuviel. Zu viel überschüssige Materie.
          Erschöpft lehnen wir uns zurück, schauen zu, sammeln, aber wir bemerken, dass diese Informationsflut nie verarbeitet sein wird, jetzt nicht, nie. In einer Zeit, in der Zusammenhänge immer komplexer und unüberschaubarer werden und der Ruf nach einer neuen Einfachheit immer lauter wird, stellt sich die Frage: Wohin mit dem Überschuss an Informationen? Wie können wir in dieser Zuviel-Gesellschaft noch Entscheidungen treffen? Wie differenzieren? Im Zentrum der Arbeit von Alexander-Maximilian Giesche und Lina Hermsdorf stehen die choreografierte Dauerreizüberflutung im Vergnügungspark der Oberflächen und das Ankämpfen gegen die Isolation im Versuch der Kommunikation.

          In seinen Arbeiten sucht Alexander-Maximilian Giesche immer wieder die Nähe zur bildenden Kunst. Seine Performance-Installationen (u.a. RECORD OF TIME, DREI) wurden in Deutschland sowie auf internationalen Festivals gezeigt. Seit 2011 nimmt Giesche am DasArts Masterprogramm in Amsterdam teil und ist 2012-2014 Artist in Residence am Theater Bremen. Lina Hermsdorf lebt und arbeitet in London und Frankfurt am Main. Sie studierte am Institut für angewandte Theaterwissenschaften in Gießen und setzt gegenwärtig ihr Studium an der Städelschule fort. Ihre letzte Produktion WHILE YOU WAIT FOR IT, bei der sie mit ihrer 15 Jahre jüngeren Schwester zusammen arbeitete, wurde u.a. im Rahmen der Ausstellung „Neue Welten“ in Offenbach gezeigt. GIESCHE X HERMSDORF trafen sich während ihres Studiums am Institut für angewandte Theaterwissenschaft in Gießen und wohnten vier Jahre gemeinsam in der Südanlage 9. BLACK OR WHITE ist ihre erste Kooperation.

          von und mit Alexander-Maximilian Giesche, Lina Hermsdorf Sounddesign Julian Hetzel Lichtdesign Maika Knoblich Dramaturgische Beratung Aukje Verhoog

          Eine Koproduktion mit Theater Bremen. Gefördert aus Mitteln des Kulturamts Frankfurt und DasArts Amsterdam.Mit freundlicher Unterstützung von Caparol.    

                  

          Foto © Giesche X Hermsdorf

          > Zur Festivalübersicht