Specials

Tanz/Film

Isabelle Schad
Knotting mit Francesca d’Ath

knotting_c_dieter-hartwig_HP 1
© Dieter Hartwig

März 12 | 19.00 Uhr
März 13-21

Der Film zu der Performance Knotting ist als Experiment kurz vor der Premiere entstanden und dokumentiert in Ausschnitten die Recherche zum Stück. Das choreografische Porträt ist inspiriert von den flüssigen, elastischen, raumgreifenden Bewegungen der Tänzerin Francesca d’Ath, die sich physisch mit der Form des Knotens auseinandersetzt. 

» mehr

Tanz/Film

Sheena McGrandles
Figured + Flush

figured
Figured | © Martin Rottenkolber

FEBRUAR 20 | 19.00 UHR | Premiere
FEBRUAR 21 – MÄRZ 06

In Figured und Flush setzt sich Sheena McGrandles mit radikaler Zeitlichkeit auseinander. Mit viel Liebe zum Detail deckt Figured die Absurdität und Künstlichkeit von Alltagsgesten auf. Flush bricht in Anlehnung an Gertrude Stein lineare und traditionelle Formen des Erzählens auf – die vielleicht sogar eine neue lesbische Zeitrechnung und Ästhetik evozieren.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          Freischwimmer Goldproduktionen (Zürich) Das große Graue Goldproduktionen (Zürich)

          • stueck_528


          Festsaal

          "Einst waren Künstler frei, flexibel, ungebunden, ohne äußere Verpflichtungen. Bei ihnen war alles denkbar, möglich und erreichbar und das jederzeit und überall. Alles war Arbeit, alles Freiheit und das Leben ein einziger Rausch. Dann kam der Tag, da erklärte man den Künstler zum Idealbild des neuen Arbeiters. Denn er verkörperte sämtliche Eigenschaften, die zur Vervollkommnung des Kapitalismus notwendig schienen. Seit dem unterscheidet sich das Dasein als Künstler von der Bürgerlichkeit alter Schule nur noch darin, dass man als Künstler noch nutzloser ist als zuvor ? und andere Musik hört."
          Eine ganze Generation von SchweizerInnen verdankt dem Kinderbuch ?Die Kanincheninsel? von Jörg Steiner die Erkenntnis, dass eine Existenz in selbst gewählter Freiheit eine zwar lebensgefährliche doch höchst erstrebenswerte Herausforderung ist. 25 Jahre nach dem Erscheinen des Buches stellen die Künstlerinnen und Künstler der Züricher Goldproduktionen fest, dass ihnen dieses Freiheitsbild abhanden gekommen ist. Gemästet durch das Privileg guter Bildung und die Aussicht auf das Erbe der Eltern werden sie jederzeit und überall problemlos überleben können. Mit ?Das große Graue? beginnt der Kampf um die Befreiung von der berufsmäßigen Befreitheit.

          Die freie Theatergruppe Goldproduktionen hat sich 2007 in Zürich gegründet und debütierte gerade an ihrem ersten abendfüllenden Theaterstück «Rocky 5610» über den Kickboxweltmeister Andy Hug.


          Mit: Danijela Milijic, Samuel Eschmann, Silvio Saxer
          Erzähler: Julius Griesenberg

          Regie: Seraina Dür
          Dramaturgie: Martin Bieri
          Musik: Ueli Kappeler
          Video: Heta Multanen
          Text: Jens Rachut, Martin Bieri
          Kostüm: Karin Jud
          Architektur: Stirnemann Architekten


          www.goldproduktionen.de

          Gefördert aus Mitteln des Migros Kulturprozent, der Hamasil Stiftung, der Ernst Göhner Stiftung, der Fachstelle Kultur des Kantons Zürich und der Schweizerischen Interpretenstiftung SIS.

          Inspiriert durch das Kinderbuch "Die Kanincheninsel" von Jörg Steiner & Jörg Müller, © 1977 Sauerländer Verlag Düsseldorf, © 2002 Patmosverlag GmbH & Co. KG, Sauerländer Verlag Düsseldorf.

          Rahmenprogramm
          Club Real: Die Glocke
          Läutzeiten zwanzig Minuten vor Vorstellungsbeginn
          www.sophiensaele.com/produktionen.php?IDstueck=539

          Freischwimmer. Plattform für junges Theater 2008 wird realisiert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds Berlin, der Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg, des Kulturamtes der Landeshauptstadt Düsseldorf, der Kunststiftung NRW, des Präsidialdepartements der Stadt Zürich, Pro Helvetia Schweizer Kulturstiftung und Migros Kulturprozent.

          Foto © Heta Multanen