Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×

News
Spielplan
Lucky Trimmer Tanz Performance Serie #28
Arnon_Monreale©Victor Rottier_HP
April 10 | 20.00 Uhr
April 11 | 18.00 Uhr
April 11 | 21.00 Uhr
Festival
Festsaal | FÄLLT AUS!

» mehr

Henrike Iglesias OH MY
0004_FIBA_OhMy_24012020_MG_7145_HP
April 14 15 | 20.00 Uhr Performance
Festsaal | FÄLLT AUS!

» mehr

Henrike Iglesias FRESSEN
FRESSEN_wytyczak_web-3_HP
April 18 19 | 20.00 Uhr Performance
Festsaal | FÄLLT AUS!

» mehr

Saša Asentić & Collaborators Dis_Sylphide
S.Asentic_Dis_Sylphide_AnjaBeutler.de_HP
April 24 25 | 19.00 Uhr Tanz
Festsaal | 15/10 EURO

Ein gleichberechtigtes Team aus Künstler*innen mit und ohne Lernbehinderung inszenieren drei choreografische Schlüsselwerke des 20. Jahrhunderts neu und fordern ihren längst überfälligen Platz in der Tanzgeschichte ein!

» mehr

Anne Haug + Melanie Schmidli Projekt Schooriil
c_Eike Walkenhorst_HP
April 25 | 21.00 Uhr Spätabendshow
Kantine | 15/10 EURO

Das feministisch-satirische Late-Night-Format von Anne Haug und Melanie Schmidli! Die beiden Scheißspielerinnen haben zwei außergewöhnliche Geschenke mitgebracht: sich selbst. Kommet und lernet.

» mehr

Godehard Giese + Marco Brosolo sind PARANOIA GODARD concezione
Concezione_Cover_HP
April 29 | 20.00 Uhr Record Release Konzert
Kantine | 10/7 EURO

Ein neuer Stern am Italo-Pop-Himmel ist geboren: PARANOIA GODARD - das sind der Schauspieler Godehard Giese und der italienische Musiker und Produzent Marco Brosolo. Zum Record-Release ihres Debüt-Albums CONCEZIONE gibt es einen antiparanoiden Konzertabend.

» mehr

Melanie Jame Wolf TONIGHT
Tonight_c_Ashton Green_HP
Mai 02 03 04 05 | 20.00 Uhr Tanz/Performance
Festsaal | 15/10 EURO

Gemeinsam mit Sheena McGrandles und Rodrige Alves geht Melanie Jame Wolf in humorvoll überspitzten Amateur- und Rockstarposen der popkulturellen Poetik und ihrer kommerziellen Ausbeutung auf den Grund.

» mehr

Hausführung
1329135615
Mai 04 | 17.00 Uhr Führung
gesamtes Haus | 5 EURO

Eine Hausführung zur wechselvollen Geschichte der Sophiensæle von ihrem Bau 1904/05 bis heute.

» mehr

KiezKantine Kieze Gegen Rechts
kiezkantine 09-2017 ©arneschmitt_HP
Mai 06 | 19.00 Uhr Salon
Kantine | 5 EURO inklusive Suppe

In Kieze Gegen Rechts geht es um lokales zivilgesellschaftliches Engagement gegen Rechtsextremismus. Wir laden Initiativen und Akteur*innen ein, die mit gutem Beispiel voran gehen.

» mehr

Florentina Holzinger TANZ
TANZ TT
Mai 10 11 | 20.00 Uhr
Mai 12 | 20.30 Uhr
Tanz/Performance
Festsaal | FÄLLT AUS!

» mehr

Lange / Kress / Mazza / Stymest VIER
vier_c_gerhard ludwig_HP2
Mai 15 16 | 20.00 Uhr Tanz/Performance
Kantine | 15/10 EURO

Vier taube Performer*innen haben kollektiv ihr erstes Stück erarbeitet: Ein Musical!

» mehr

Johannes Müller / Philine Rinnert Das weiße Rössl am Central Park
Das Weisse Rössl_c_Philine Rinnert 2
Mai 20 21 22 | 20.00 Uhr Musiktheater
Festsaal | TICKETS ÜBER DAS PAF

Müller/Rinnert verschmelzen die Revue Im Weißen Rössl mit einer New Yorker Expat-Adaption von Jimmy Berg: Ein multimedialer Abend über jüdisch-deutsche Fluchterfahrung, verlorene Entertainment-Geschichte und die schillernde Neu(er)findung von Heimat.

» mehr

SIMON ZELLER, JAKOB KROG + JAY FISKERSTRAND Introducing: Boys in Sync
Boys in Sync_c_Jan Husták_HP 1
Mai 21 | 18.00 Uhr Performance
Kantine | TICKETS ÜBER DAS PAF

» mehr

hannsjana Anstattführung
anstattfuehrung_c_johanna-heyne_HP4
Mai 22 | 17.00 Uhr
Mai 23 24 | 14.00 Uhr
Audiowalk
Stadtführung / Start im Hof - Ende U-Bhf. Gesundbrunnen | TICKETS ÜBER DAS PAF

In einem performativen Audiowalk ergründen hannsjana als grenzgängerisches Bärenrudel den Ost-West-Dialog im Berliner Stadtraum.

» mehr

Tanja Krone MIT ECHTEN REDEN (1): Das Ellenbogen-Prinzip
das-ellenbogen-prinzip_c_gerhard-ludwig_HP4
Mai 23 24 | 17.00 Uhr Performance
Hochzeitssaal | TICKETS ÜBER DAS PAF

30 Jahre nach der Wende befragt Tanja Krone Familie, Lehrer*innen und Schulfreund*innen zu ihrem Alltag in der Wendezeit und bringt die Antworten auf die Bühne!

» mehr

Léonard Engel How to get a rid of a body. A Magical Manual
007_leo_gets_rit_of_his_body_c_Dirk Rose_HP
Mai 29 30 | 20.00 Uhr Tanz
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

In einem Tanzsolo bedient sich Léonard Engel präzise und humorvoll einer Reihe von Täuschungsstrategien, die zum Scheitern verurteilt sind und den Körper ins Zentrum der Aufmerksamkeit rücken.

» mehr

TANZSCOUT-WORKSHOP zu How to get rid of a body
Tanzscout-Einführung_How to get
Mai 30 | 18.30 Uhr Workshop
Kantine | 5 EURO

Im einstündigen Tanzscout-Workshop vor Beginn der Vorstellung nähern sich die Teilnehmenden spielerisch-praktisch dem Bewegungsmaterial des bevorstehenden Tanzstückes How to get rid of a body.

» mehr

Specials
Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          Tanztage Berlin 2008 Gregory Stauffer / Bo Wiget

          stueck_503


          Hochzeitssaal

          Gregory Stauffer: Holz Lesungen. Erste Partitur: das Brett.

          (Uraufführung)
          Regie/Tanz: Gregory Stauffer, Musik: Luciano Zampar, Assistenz: Marius Schaffter & Antje Velsinger

          «Holz Lesungen» ist die erste Zusammenarbeit von Luciano Zampar und Gregory Stauffer. Der Ausgangspunkt ist die Relation zwischen dem Material Holz und dem Mensch und ihre gemeinsame Entwicklung. Das Ergebnis dieser ersten Partitur konzentriert sich in das Objekt Brett, und bewegt sich in dem Raum zwischen Körper und Element.

          Gregory Stauffer ist in Yverdon (Schweiz) 1980 geboren. Er hat Bildhauerei in Genf studiert und hat ein Studium in Bewegungstheater an der Scuola Teatro Dimitri Verscio abgeschlossen. Er hat den ersten Preis der Dimitri-Schule für seine Diplomarbeit 2006 bekommen. Mit Anne Hirth hat er die Produktion «Past Is In Front Of Ego» im Rahmen des Freischwimmer 2006 erarbeitet. Er wohnt und arbeitet in Berlin und der Schweiz.

          Bo Wiget: MASSARBEIT


          Choreographie/Musik: Bo Wiget, Tanz: Antonia Brunner, Bo Wiget

          Eines Musikers ganz persönliche Annäherung an den Tanz.
          ?Massarbeit? steht auf den Kleiderbügeln der Schneiderei Wiget, welche mein Großvater und mein Urgroßvater bis 1971, dem Jahr meiner Geburt, betrieben: ?R. Wiget & Sohn ? Massarbeit, Bazenheid, Konfektion?. Es geht um Maß und Musik und Verwandtschaft und Tanz und Arbeit.

          Bo Wiget, geboren 1971, komponiert und improvisiert Musik für Tanz und Theater. Er arbeitete u.a. mit Wolfram Apprich, André Becker, Heather Kravas, Antonija Livingstone, Andreas Müller, Anders Paulin und Meg Stuart am Schauspielhaus Zürich, Theater Neumarkt Zürich, Nationaltheater Mannheim, Theater Basel, Staatsoper Berlin und Volksbühne Berlin. Sein Duo mit dem Musiker, bildenden Künstler und Performer Luigi Archetti hat durch CD-Veröffentlichungen und Videos international auf sich aufmerksam gemacht. Bei anderen Musik-Projekten trifft Bo Wiget auf Tetuzi Akiyama, Iva Bittovà, Koichi Makigami, Zeena Parkins, Marino Pliakas, Hahn Rowe, Taku Sugimoto u.a.

          Tanztage Berlin 2008


          Künstlerische Leitung: Peter Pleyer, Produktionsleitung: Franziska Köhler, Technische Leitung: Benjamin Schälike, Produktionsbüro: Marion Anders

          Es ist wieder soweit: bei den 17. Tanztagen Berlin vom 3. bis 16. Januar 2008 zeigen junge ChoreographInnen der Stadt ihre neuesten Arbeiten.
          Die Berliner Tanzszene wächst und wächst, immer neue TänzerInnen und ChoreographInnen kommen in die Stadt um hier zu arbeiten. Dadurch werden auch die Tanztage Berlin immer internationaler. In diesem Jahr hat das neue Team, Peter Pleyer, Franziska Köhler und Benjamin Schälike, 26 ChoreographInnen aus 11 Ländern ausgesucht. die sich dem Berliner Publikum und seinen Neujahrsgästen zeigen. Zu sehen sind u.a. AbsolventInnen der verschiedenen Ausbildungsinstitute der Stadt, Ensemblemitglieder etablierter Berliner ChoreographInnen und NeuberlinerInnen. Unter den 17 Vorstellungen sind 9 Uraufführungen und eine europäische Premiere.

          Eine Veranstaltung der TANZTAGE BERLIN GbR in Kooperation mit Sophiensaele und Tanzfabrik Berlin e.V. Gefördert durch den Regierenden Bürgermeister von Berlin ? Senatskanzlei ? Kulturelle Angelegenheiten. Mit freundlicher Unterstützung von Eliashof, HALLE TanzBühne, LaMove, Botschaft von Venezuela in Berlin, ZDF theaterkanal, rbb radioeins und fabrik Potsdam im Rahmen von Tanzplan Potsdam "Artists in Residence?.