Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×

Spielplan
Simone Dede Ayivi und Kompliz*innen Solidaritätsstück
c_kornelia-kugler_hp
September 27 28 29 30 | 19.00 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

Ein Chor und eine Performerin werden einen Abend lang zu einer Bewegung und verschaffen sich Gehör.

» mehr

Hermann Heisig Singing Machine
Singing Machine_c_Dorothea Tuch_HP
Oktober 02 03 04 05 | 21.00 Uhr Tanz/Performance
Kantine | 15/10 EURO

Ein funkensprühendes Solo als Revue und Selbstversuch.

» mehr

Jee-Ae Lim Mountain, Tree, Cloud and Tiger
Jee-Ae Lim_c_Jee-Ae Lim_HP2
Oktober 03 04 05 06 | 19.30 Uhr Tanz
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

Inspiriert von der Alltagspraxis in transmigrantischen Gesellschaften sucht die Chorografie nach einer universellen Körpersprache.

» mehr

After Europe Ogutu Muraya Fractured Memory
Fractured Memories_c_Thomas Lenden_HP2
Oktober 09 10 | 19.00 Uhr Performance
Kantine | 15/10 EURO

Ein performatives Essay über die unbequeme Aufarbeitung unserer Kolonialgeschichte.

» mehr

After Europe Hajusom Azimut dekolonial / Remix
after-europe_azimut_c_arnold-morascher_presse2
Oktober 09 10 | 20.30 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

Ein lebendiges Archiv kolonialen Erbes: In einer vielsprachigen Performance mit Videos und Live-Musik taucht das Publikum ein in die erlebten und erzählten Erinnerungen des jungen transnationalen Ensembles.

» mehr

After Europe Dekoloniale ästhetische Praktiken im Theater
SOP_HP_Zirkus_1200x900
Oktober 10 | 18.00 Uhr Gespräch
Festsaal | Eintritt frei

Ausgehend von der Inszenierung Azimut des Ensembles Hajusom, geht das Panel der Frage nach, wie dekoloniale Strategien im Theater aussehen können.

» mehr

After Europe Leone Contini ToskaChina
ToskaChina_c_Leone Contini3
Oktober 11 | 18.00 Uhr Lecture-Food-Performance
Kantine | 15/10 EURO

In einer Kombination aus Lecture-Performance und Pop-Up-Restaurant feiert Leone Contini feiert die Migrationsgesellschaft am Beispiel kulinarischer Hybrid-Cuisine.

» mehr

After Europe Joana Tischkau BEING PINK AIN'T EASY
1_190826_BPAE_1500x1200_150dpi_3
Oktober 11 | 21.00 Uhr
Oktober 13 | 19.00 Uhr
Tanz
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

Gangstas, Pimps und Hoes: Joana Tischkau untersucht am Beispiel des pinken Modetrends in der hypermaskulinen Rap-Szene, wie zerbrechlich soziale Konstrukte von Race und Geschlecht sind.

» mehr

After Europe Beiträge zur dekolonialen Kritik
SOP_HP_Zirkus_1200x900
Oktober 12 | 14.00 Uhr Symposium
Hochzeitssaal | Eintritt frei

Ein Symposium zu den zentralen Begriffen und Fragestellungen der dekolonialen Arbeit in Kunst, Wissenschaft und Gesellschaft.

» mehr

After Europe BEYOND REPRESENTATION
SOP_HP_Zirkus_1200x900
Oktober 12 | 16.30 Uhr Artist Talk
Hochzeitssaal | Eintritt frei

Ein Artist Talk mit dem transdisziplinären Netzwerk der Künstler Asia Art Activism.

» mehr

After Europe *foundationClass untoured
Press-foundationClass-3_c_Can Rastovic_HP
Oktober 12 13 | 18.00 Uhr - 22.30 Uhr Installation
Kantine | Eintritt frei

Eine unkonventionelle Audiotour, die imperialistische Praktiken westlicher Museen dekonstruiert und alternative (Kunst-) Geschichte schreibt.

» mehr

After Europe Ogutu Muraya On Thin Ice
SOP_HP_Zirkus_1200x900
Oktober 12 | 18.30 Uhr Lesung
Hochzeitssaal | Eintritt frei

"Beautiful, complex and painful“ -  Eine Lesung aus den Memoiren von Ogutu Muraya.

» mehr

After Europe Igbálè
Igabel_Zue_HP
Oktober 12 | 19.30 Uhr
Oktober 13 | 18.00 Uhr
Sound-Performance
Raum 213 | 15/10 EURO

Zwischen Liedgut, Ritual und Performance: Eine Reise an die Grenzen unserer Vorstellungskraft.

» mehr

After Europe Jaha Koo Cuckoo
cuckoo_c_ Radovan Dranga_jahakoocampoducu-11_HP
Oktober 12 13 | 20.30 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

Eine Reise durch die letzten 20 Jahre koreanischer Geschichte - erzählt von drei gesprächigen Reiskochern!

» mehr

Das Ost-West-Ding Peggy Piesche Labor 89 - Ein intersektionaler Erinnerungsabend
SOP_HP_Zirkus_1200x900
Oktober 15 | 19.00 Uhr Gesprächsrunde
Kantine | 5 EURO

Ein Gesprächsabend über die Auswirkungen der Deutschen Einheit auf migrantische Communities.

» mehr

Das Ost-West-Ding Jule Flierl + Mars Dietz Wismut: A Nuclear Choir
Wismut_c_Arnold Rolf_hoch_HP
Oktober 17 18 19 20 | 20.00 Uhr Tanz
Festsaal | 15/10 EURO

Ein DokuTanz-Stück über Uranabbau und dessen Nachwirkungen in Landschaft und Gesellschaft.

» mehr

Das Ost-West-Ding hannsjana Anstattführung
Anstattführung_c_Marie Weich_HP
Oktober 19 20 26 27 | 17.00 Uhr
Oktober 20 27 | 14.00 Uhr
Spaziergang
Stadtführung / Start im Hof | 15/10 EURO

In einem performativen Audiowalk ergründen hannsjana als grenzgängerisches Bärenrudel den Ost-West-Dialog im Berliner Stadtraum.

» mehr

Das Ost-West-Ding Mädler/Dröscher Ansteuerung von Söstweusch-Land
c_Sabine Thiel_HP (2)
Oktober 23 | 19.00 Uhr
Oktober 25 26 27 | 17.00 Uhr - 21.30 Uhr
November 07 08 09 10 | 17.00 Uhr - 21.30 Uhr
Oktober 29 31 | 17.00 Uhr - 18.30 Uhr
November 01 02 | 17.00 Uhr - 18.30 Uhr
Installation
Kantine | Eintritt frei

Zeitgeschichten aus der Alltagsperspektive.

» mehr

Das Ost-West-Ding Caroline Creutzburg wabe[]ost
SOP_HP_Zirkus_1200x900
Oktober 24 | 19.00 Uhr - 22.00 Uhr
Oktober 25 26 27 | 16.00 Uhr - 22.00 Uhr
Digital Media Installation
Hochzeitssaal | 10/7 EURO

Computer-Avatare im Gespräch.

» mehr

Das Ost-West-Ding Tanja Krone Das Ellenbogen-Prinzip
Das Ost-West-Ding_T Krone_Ellenbogen-Prinzip_c_Reinhard Krone
Oktober 25 26 | 19.30 Uhr
Oktober 27 | 17.00 Uhr
Performance
Festsaal | 15/10 EURO

"Ihr müsst jetzt lernen, die Ellenbogen auszufahren!"

» mehr

Das Ost-West-Ding KiezKantine XV – Ost
Kiezkantine XIII 2019-02-12 klein ©arne schmitt-3771_HP
Oktober 29 | 19.00 Uhr Salon
Kantine | 5 EURO INKL. SUPPE

» mehr

Das Ost-West-Ding Alles Nazis? - Zivilgesellschaft im Osten
SOP_HP_Zirkus_1200x900
Oktober 31 | 19.00 Uhr Gesprächsrunde
Kantine | 5 EURO

» mehr

Das Ost-West-Ding Das Ost-West-Ding – Die Gala
5d1d31ca-3ee6-4828-8c81-8f1dd9400ae4.png
November 01 | 19.30 Uhr Gesprächsrevue
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

Das Ost-West-Ding Kareth Schaffer + Rike Flämig Ohne Frauen ist kein Staat zu machen
SOP_HP_Zirkus_1200x900
November 02 | 19.00 Uhr Choreografierte Gespräche
Kantine | 10/7 EURO

Ein choreografiertes Gespräch zu feministischen Utopien und Strategien des Widerstands.

» mehr

Das Ost-West-Ding Tucké Royale + Kaey Aufbruch, Abbruch, Umbruch
Aufbruch, Abbruch, Umbruch_c_Arne Schmitt_HP
November 02 | 21.00 Uhr Salon + Liederabend
Hochzeitssaal | 10/7 EURO

Liederabend und Lesung zum Migrationshintergrund Ost

 

» mehr

Das Ost-West-Ding Saša Asentić & Collaborators Tanz in der DDR: Was bleibt?
Sasa Asentic_Tanz in der DDR_Videostill_Willehad Grafenhorst_HP
November 07 08 09 10 | 19.00 Uhr Tanz
Festsaal | 15/10 EURO

Eine Entdeckungsreise durch die Tanzlandschaft der DDR.

» mehr

Juliana Piquero Fan De Ellas
91ca5f80-f7dc-4a86-945c-ed99fe2d11eb.png
November 12 13 14 15 | 20.00 Uhr Tanz
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

» mehr

Raus aus dem Kopf, rein in den Körper
raus-aus-dem-kopf_190412_c_gina-jeske_hp
November 13 | 17.00 Uhr Workshop
Kantine | 15/10 EURO

Die Workshop-Reihe für alle, die mehr Bewegung in ihren (Arbeits-)Alltag bringen wollen! Spielerisch werden unterschiedliche Übungen und kleine Choreografien ausprobiert, die leicht auf die Praxis mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen übertragbar sind. Ein Skript fasst alle Übungen in einer ausf...

» mehr

No Limits 2019
91ca5f80-f7dc-4a86-945c-ed99fe2d11eb.png
November 16 | 16.00 Uhr - 21.00 Uhr Festival
gesamtes Haus | 15/10 EURO INKL. PROVIANT

» mehr

Specials

Festival

Freischwimmer*innen - The Future Is Female*

91ca5f80-f7dc-4a86-945c-ed99fe2d11eb.png

NOVEMBER 29 – DEZEMBER 08
Zwei Erfolgskonzepte in einem Festival: Die neuaufgelegte Nachwuchsplattform Freischwimmen trifft auf die Fortsetzung von The Future is Female* und sorgt zehn Tage lang für geballten Queerfeminismus – generationsübergreifend und alltagstauglich!

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          Heiner Müller Der Lohndrücker Heiner Müller

          stueck_559


          Festsaal

          eine lenhart + böhler produktion

          ?Schlagt euch nicht den Schädel ein, zerbrecht euch lieber den Kopf.? (Heiner Müller, Der Lohndrücker)

          Ein Lehrstück, unterteilt in 15 Szenen. Auftretende Figuren: 23.
          Die Inszenierung: Acht Spieler. Drei Österreicher, fünf Deutsche.
          Der Ort: Ein Ringofenwerk in der jungen DDR.
          Handlung: Das Neue.

          Nach dem großen Krieg kommt der Aufbau. Vier Jahre nach dem totalen Zusammenbruch bauen acht Menschen an der Idee einer Gesellschaft, die einmal DDR heißen wird. Aber wie baut man das Neue? Mit den alten Menschen in der neuen Zeit, der alten Arbeit und den neuen Methoden. Der Ringofen ist kein Nazi-Tank, der Unternehmer ist weg und die Helden der Arbeit heißen Aktivisten und tragen Namen wie Garbe, Hennecke oder Balke. Alles auf Anfang!

          ?Der Lohndrücker? ist eine Versuchsanordnung für eine andere Arbeitswelt, Aktivistenstück ohne Helden. Müllers Figuren sind alle fehlbar, sie alle sind ständig mit der Realität überfordert aber sie lassen sich auf sie ein. Das macht sie zu Abenteurern, genau wie die Cowboys, Astronauten oder Forscher unserer Jugendbücher.

          lenhart + böhler interessieren sich für diese Situation des Neuanfangs und für die Sehnsucht in uns allen, einmal Teil einer großen Sache zu sein, zum Subjekt der Geschichte zu werden. Die Inszenierung interpretiert nicht die historischen Bedingungen, sondern lässt sich auf den lehrstückartigen Modellcharakter des Textes ein, indem sie das Experiment im Heute nachspielt. In einem Pappmodell des Ringofens werden Leistungsprinzip und Lebensqualität, Konkurrenz und Solidarität, Sozialismus und Kapitalismus gegeneinander ins Spiel gebracht. In den kurzen, prägnanten Szenen werden die Chancen ausgewürfelt. ?Was fällt eher zusammen: Maurer oder Ofen??

          September 5) Spielzeiteröffnung und Premierenparty mit DJ Sonja Bäger ("Immer schön eins nach dem andern.")
          September 10*) Publikumsgespräch und Waffeln
          September 12) KünstlerInnengespräch mit lenhart + böhler und Falk Strehlow (Heiner Müllers "Der Lohndrücker" und seine intertextuellen Verwandtschaftsverhältnisse)

          Mit Tilla Kratochwil, Mathias Lenz, Karola Niederhuber, Christine Rollar, Jörg Schiebe, Stephan Thiel, Peter Trabner, Martina Zinner

          Regie: Kerstin Lenhart
          Bühne: Michael Böhler
          Dramaturgie: Jan-Philipp Possmann, Martina Grohmann
          Kostüm: Sabin Gröflin
          Musikalische Leitung: Mathias Lenz
          Bewegungstraining: Peter Trabner
          Technische Leitung und Licht: Stefan Neumann
          Aufführungsrechte: Henschel SCHAUSPIEL Theaterverlag

          Eine Produktion von lenhart + böhler mit Sophiensaele, brut Wien und Normerhöhung ? Verein zur Durchführung von Theater-, Kunst- und Medienprojekten. Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds und der Kulturabteilung der Stadt Wien.

          Foto © Chris Schnalzger