Spielplan
Florentina Holzinger
TANZ
Florentina Holzinger_TANZ_c_Eva Würdinger HP 1
Dezember 11 12 13 | 19.30 Uhr
Tickets
Festsaal | 25/18€

Der schwindelerregende Abschluss von Holzingers Trilogie zum Körper als Spektakel: TANZ beschäftigt sich mit körperlicher Disziplinierung und dem Schönheitskult der Tanz-Tradition. 

» mehr

Siegmar Zacharias & Judith Hamann
WAVES #6 – Listening Sessions Towards Social Bodies
Waves_6
Dezember 13 | 20.00 Uhr

Klangmeditationen, um gemeinsam in einem Raum zu verweilen, in dem wir nicht allein sein müssen: Von Mai bis Dezember 2021 laden Siegmar Zacharias und ihr Team gemeinsam mit dem FFT Düsseldorf und den Sophiensælen zu einer Reihe von Listening Sessions ein.

» mehr

Suvi Kemppainen + Josefine Mühle
Baby Choir
Baby Choir_Foto_Venla Helenius_HP
Dezember 16 19 | 19.30 Uhr
Dezember 17 18 | 21.00 Uhr
Tickets
Tanz
Hochzeitssaal | 15/10 €

Unschuldig, niedlich, abhängig – Baby Choir wirft gesellschaftlich anerkannte Baby-Konnotationen über Bord und interessiert sich für die Monstrosität des Baby-Archetyps. Was wäre, wenn die Figur des Babys ein Verlangen besitzt, handlungsfähig ist und noch dazu aktivistisch veranlagt? 

» mehr

Yui Kawaguchi
Mugen
Mugen_c_Mendora HP
Dezember 17 18 | 19.30 Uhr
Dezember 19 | 17.00 Uhr
Tickets
Festsaal | 15/10 €

Yui Kawaguchi überträgt in Mugen (japanisch: Illusion, Unendlichkeit) die klassischen Elemente des japanischen Nō-Theaters in ein hypnotisches Spiel aus Tanz, Musik und Licht. 

» mehr

TANZSCOUT Tune-In zu Mugen
Tanzscout-Einführung_Mugen_c_Mendora
Dezember 18 | 17.30 Uhr
Workshop
5 €

In spielerisch-praktischen Auseinandersetzungen mit den Themen und den Arbeitsweisen des Tanzstücks und durch Austausch über Interessantes und Fragwürdiges werden die Teilnehmenden an die bevorstehende Performance herangeführt.

» mehr

Specials
Festival
Tanztage Berlin 2022
Tanztage HP mit Text schwarz
© Jan Grygoriew

JANUAR 06-22

Gemeinsam mit dem Tanznachwuchs der Stadt untersuchen die Tanztage Berlin 2022 weiterhin, was uns zusammenhält und was uns auseinanderreißt. Nachdem das Festival 2021 ausschließlich online stattfand, kehrt die 31. Ausgabe als erweitertes Offline- und Online-Programm zurück. Neben der Auswahl der Performances aus dem vergangenen Jahr umfasst es neue Kreationen und Diskursformate, die gegenwartskritisch vergangene und zukünftige Begegnungen auf der Tanzfläche neu imaginieren. Während sie sich mit akuten Problemen wie Machtverhältnissen, Überwachung, Entkörperlichung oder Klimawandel auseinandersetzen, stimmen sie sich auf den sozialen Körper ein und schaffen so dringend benötigte Momente des Bewusstseins, der Verbundenheit und der Selbstbestimmtheit. Im Gegensatz zur Strategie der Milliardäre des 21. Jahrhunderts, die Erde in einer Rakete zu verlassen oder sich in ein virtuelles Paralleluniversum zu flüchten, entscheidet sich das Festival stattdessen dafür, bei den Problemen zu bleiben und das gemeinsame Tanzen durch die Krise und gegen die Verzweiflung zu feiern.

» mehr
Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv

Heinrich-Böll-Stiftung Zukunft der Parteiendemokratie

gv-partei-neu
Interdisziplinäre Tagung
2015 November 06 | 19.00 Uhr
2015 November 07 | 10.00 Uhr - 19.00 Uhr
Festsaal
Auf Deutsch - in German

Wann hörte es eigentlich auf, dass Demokratie und Parteien wie selbstverständlich als Synonyme gebraucht wurden? Soviel steht jedenfalls fest: Nicht nur für die jüngeren Generationen gilt diese Gleichsetzung so nicht mehr. Angesichts disparater und individualisierter Lebenswelten bietet sich auch politisch Aktiven eine Vielzahl an Möglichkeiten zum Engagement jenseits von Parteien. Und doch bilden politische Parteien ein essentielles Strukturelement unserer liberalen Demokratie. Neben den bekannten Diagnosen zu den sich auflösenden gesellschaftlichen Milieus, der gesunkenen Wahlbeteiligung und den abnehmenden Mitgliederzahlen sehen sich die politischen Parteien mit großen  Herausforderungen konfrontiert: Ein Widererstarken der politischen Rechten bringt überwunden geglaubte identitäre Konzepte in den politischen Raum zurück; auf der anderen Seite des politischen Spektrums wächst das Interesse an einer vielgestaltigen Politik der Lebensführung (Anthony Giddens) vom ethischen Konsum bis zur Commons-Debatte. Während Parteien ihre Aufgaben behalten, Orientierungsdiskurse anzubieten, politisches Personal aufzustellen und sich demokratischen Wahlen zu stellen, verändert sich ihre Einbindung in die Gesellschaft. Wie lässt sich eine aufgeklärte Kritik an Parteien üben, die zugleich Impulse für die Vitalisierung der Parteiendemokratie geben kann? Wie kann eine Verbindung von individueller Verantwortung mit kollektiver Organisation und Willensbildung aussehen?

Mit ihren Gästen aus Wissenschaft, Journalismus, Politik und Kultur geht die Heinrich-Böll-Stiftung einigen brennenden Themen der Parteiendemokratie nach und fragen nach den sozialen Spaltungen, dem Strukturwandel der Öffentlichkeit, den Rollen und Funktionen von Parteien. Schließlich werfen wir am Beispiel der Fernsehserie Borgen einen Blick auf die populären Bilder von Politik und Demokratie und ihre Rückwirkung auf die politische Wirklichkeit.

November 06

Prekäre Demokratie

19 Uhr Prekäre Demokratie: Eine Eröffnung
mit Oliver Marchart, Jasmin Siri, Mely Kiyak

November 07

Internet kills the Video Star: Politisierung in Zeiten zerfasernder Öffentlichkeit

10:00 Uhr - I. Zerfasert demokratische Öffentlichkeit im Internet-Zeitalter?
mit Christoph Kappes, Linnea Riensberg

11.30 Uhr - II. (Parteien-) Demokratie trifft Internetkonzernmacht: Politik zwischen Regulierungsangst und Facebook-Rassismus
mit Caja Thimm, Sandra Mamitzsch


12:30 Uhr - Mittagsimbiss


Parteien! Was ist ihr Problem?
Interventionen und Streitgespräch über eine Rollenbestimmung


13:30 Uhr - I. Intervention: Parteien? Ohne mich!
mit Stefan Hanitzsch, Mirco Beisheim


14.15 Uhr - II. Podiumsgespräch: Parteien! Aufgaben und Herausforderungen.
mit Marcel Lewandowsky, Albrecht von Lucke, Bettina Gaus, Thomas Kralinski, Peter Siller


16.45 III. - Intervention: Parteienreform als Alltagsgeschäft
mit Hanno Burmester


17:30 Uhr - Abendimbiss


Millionen schauen zu. Demokratie im TV-Serienformat
18:15 Uhr

mit Ines Kappert, Jan-Philipp Albrecht*, Christine Lang*, Arnd Pollmann

>> Download Flyer mit ausführlichen Informationen

Eine Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung. In Medienpartnerschaft mit Polar, Berliner Republik und Blätter für deutsche und internationale Politik.