Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900
© Jan Grygoriew

JANUAR 07 bis ∞

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation wird die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka vom 7. bis 16. Januar als Online-Programm starten. Alle geplanten Live-Vorstellungen werden wir dann im Frühjahr 2021 nachholen. Den Auftakt macht am 7. Januar der Film showdown AV der Choreografin Judith Förster und der Filmemacherin Stella Horta. Die erste digitale Premiere des Festivals präsentiert Clay AD am 15. Januar mit der Performance Indication of Spring at the End of Time. Außerdem laden wir zu einer Online-Zukunftswerkstatt ein – einer Gesprächsreihe über Arbeitskultur und psychische Gesundheit, die gemeinsam mit dem Verein ZTB (Zeitgenössischer Tanz Berlin) veranstaltet wird. Weiterhin wird Pedro Marum ein Online-Format kuratieren, das sich auf neue künstlerische Praktiken der Fürsorge in der Clubkultur fokussiert. Das Festival präsentiert darüber hinaus die ersten drei Episoden des Tanztage-Podcasts, die in Zusammenarbeit mit dem queer-feministischen Rave-Kollektiv LECKEN entstanden sind.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler:innen
        Sonstiges
           

          Henrike Iglesias Under Pressure

          • UnderPressure_©DorotheaTuch_7009_HP 5
            © Dorothea Tuch
          • UnderPressure_©DorotheaTuch_6463_HP 2
            © Dorothea Tuch
          • UnderPressure_©DorotheaTuch_6535_HP 1
            © Dorothea Tuch
          • UnderPressure_©DorotheaTuch_6747_HP 3
            © Dorothea Tuch
          • UnderPressure_©DorotheaTuch_6829_HP 4
            © Dorothea Tuch
          • gelber delfin quer
            © Dorothea Tuch

          Performance

          2020 September 10 11 12 13 | 20.00 Uhr
          Festsaal

          Auf Deutsch mit englischen Untertiteln

          Hinweis

          In diesem Wettbewerb ist das Publikum die Jury, also bitte ein geladenes Smartphone mit zur Vorstellung bringen! Dieses dient als persönliches Abstimmungsgerät. Für Menschen ohne Smartphone wird ein kleines Kontingent an Leihgeräten zur Verfügung gestellt.

          Henrike Iglesias ist Under Pressure. In einer fulminanten, interaktiven Wettbewerbsshow widmet sich das Kollektiv dem in unserer turbokapitalistischen Gesellschaft omnipräsenten Leistungsdruck. Die Performer*innen treten gegeneinander an und das Publikum darf entscheiden, wer “the best” Henrike ist. Dabei werden sie versuchen, die gewaltvollen und disziplinierenden Kategorien von Winners and Losers, hot or not, ein Foto oder kein Foto zu unterwandern und ad absurdum zu führen - indem sie Abend für Abend vor versammeltem Publikum versagen. Bewertungen lassen sich per Knopfdruck sowohl live als auch im Remote-Zugriff von Zuhause aus abgeben. Es wird also absurd, aber fair.

          Wer die Show lieber von Zuhause aus im Livestream sehe möchte, ist HIER richtig.

          Informationen zur Barrierefreiheit
          Das Licht im Publikum und auf der Bühne ist nicht komplett abgedunkelt. In der Performance wird Nebel verwendet. Die Lautstärke kann sich jede*r Besucher*in über Kopfhörer individuell einstellen. Stille im Publikum ist nicht obligatorisch. Wer möchte, kann während der Show kommen und gehen. Wer eine Pause braucht, kann sich in den Foyer- und Barbereich in der Kantine oder in den Hof zurückziehen (beides im Erdgeschoss, über das Treppenhaus oder den Aufzug zu erreichen). Es gibt eine Untertitelung in englischer Sprache. Die Informationen zur Barrierefreiheit werden laufend ergänzt. Bei Fragen oder für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an presse@sophiensaele.com oder 030 29 87 00 35.

          HENRIKE IGLESIAS begreifen popkulturelle und massenmediale Phänomene als Spiegel gesellschaftlicher Zu- und Missstände und haben es sich zur Aufgabe gemacht, diese aus explizit feministischen Perspektiven zu beleuchten. Sie sind ein Theaterkollektiv based in Berlin und Basel, zu dessen fester Crew Anna Fries, Laura Naumann, Marielle Schavan, Sophia Schroth, Eva G. Alonso und Malu Peeters gehören. Mit ihrer Produktion OH MY, die mehrfach an den Sophiensælen zu sehen war, waren sie u.a. zum imagetanz Wien, zum Heidelberger Stückemarkt und zum FIBA Festival nach Buenos Aires eingeladen. https://henrikeiglesias.com/

          Interaktiv

          VON UND MIT Henrike Iglesias (Anna Fries, Eva G. Alonso, Laura Naumann, Malu Peeters, Marielle Schavan, Sophia Schroth) KOSTÜM Nadine Bakota Kostümassistenz Anne Bellinger Übersetzung + Untertitel Naomi Boyce SOFTWARE DEVELOPMENT Sophia Petrova Produktionsleitung DE ehrliche arbeit - Freies Produktionsbüro Produktionsleitung CH Maxine Devaud - Maxinthewood Productions herzlichen Dank an Marie Simons

          Eine Produktion von Henrike Iglesias in Koproduktion mit SOPHIENSÆLE, FFT Düsseldorf, brut Wien, ROXY Birsfelden, Schlachthaus Theater Bern und dem Südpol Luzern. Gefördert von der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa, der Ernst Göhner Stiftung, Migros Kulturprozent, der Wilhelm und Ida Hertner-Strasser Stiftung und der BLBK Stiftung für Kultur und Bildung. Medienpartner: taz. die tageszeitung