Spielplan
James Batchelor + Collaborators
An Evening-length Performance
AELP__c__Morgan_Hickinbotham_HP
August 12 13 14 15 | 19.00 Uhr
Tickets
Tanz
Festsaal |

Mit An Evening-length Performance reimaginiert der australische Choreograf James Batchelor den barocken Ballsaal als Ort queeren Ausdrucks und der Begegnung.

» mehr

Colette Sadler + Mikko Gaestel
ARK 1
1_ARK_1_Video_still_by_Colette_Sadler_and_Mikko_Gaestel_HP
August 13 | 16.00 Uhr
August 13 | 17.30 Uhr
August 13 | 19.00 Uhr
August 13 | 20.30 Uhr
Tickets
Tanz

In einer immersiven Solo-Performance-Installation befragen die Choreografin Colette Sadler und der bildende Künstler Mikko Gaestel im Rahmen einer virtuellen 3D-Umgebung die Zukunft des Menschen in Beziehung zur Technologie.

» mehr

Turbo Pascal
Irgendwie Mitte
TurboPascal_Grafik_Janina Janke_HP
August 18 19 20 21 | 21.30 Uhr
Tickets
10/15/25/50 €

Viele Menschen ordnen sich der Mitte zu. Doch wo liegt die eigentlich genau – irgendwo zwischen oben und unten, arm und reich? Im Rahmen einer vierteiligen Live-Reality-Serie begibt sich Turbo Pascal auf die Suche nach den diffusen Kategorien und Verhältnissen, die die sogenannte Mitte ausmachen.

» mehr

Thiago Granato
The Sound They Make When No One Listens
The_Sound_They_Make_c_Rafael_Medina_HP
August 19 20 21 22 | 19.00 Uhr
Tickets
Tanz
Festsaal |

Der brasilianische Choreograf Thiago Granato erforscht den Akt des Zuhörens in Zeiten ökologischer, politischer und persönlicher Krisen.

» mehr

Melanie Jame Wolf mit Teresa Vittucci
SHOW BUSINESS
Show Business_c_Flavio Karrer_HP
August 30 31 | 20.00 Uhr
September 01 02 | 20.00 Uhr
Festsaal | 15/10 €

There’s no business like show business. In ihrem ersten gemeinsamen Performance-Abend gehen Melanie Jame Wolf und Teresa Vittucci der Frage nach: Was braucht es, um eine Show great zu machen? 

» mehr

Making A Difference
Owning spaces - Conversations and actions from bed
Konferenz save the date
September 01-05

Konferenz Auf Zoom
September 01-05

Als Team behinderter Künstler*innen/Kurator*innen laden Kate Marsh und Noa Winter ein zu Gesprächen, Praxis, Safer Spaces und öffentlichem Austausch. 

» mehr

TANZSCOUT ZU SHOWBUSINESS
Tanzscout Show Business
September 01 | 19.00 Uhr
5€

Im Tanzscout Tune-In stimmen sich die Teilnehmer*innen in einer spielerisch-praktischen Auseinandersetzung auf die Vorstellung von Show Business ein.

» mehr

KRISTINA + KAROLINA DREIT, ANNA TRZPIS-MCLEAN
FASHIONSHOW: WORKING CLASS DAUGHTERS
Bild00002_HP
September 04 05 | 17.00 Uhr - 22.00 Uhr
Eintritt frei

Die Installation verhandelt Fragen von Klasse, Geschlecht und Migration. Auf subtile Weise wird mit Konventionen von Fashion-Shows gespielt und auf ein aktuelles Phänomen verwiesen, bei dem sogenannte „Workwear“ in High Fashion-Kontexten Einzug hält.

» mehr

Julia*n Meding
TRAUMASCAPE
Julia_n Meding_c_Teta Marie Carangi und Julia_n Meding_HP
September 04-08 | 20.00 Uhr
Hochzeitssaal | 15/10€

In ihrer neuen Arbeit Traumascape untersucht Julia*n Meding die Verbindungen von Rationalität und Gewalt in der europäischen Wissensgeschichte.

» mehr

Specials
Festival
Coming of Age
Coming of Age_Festival_HP
© Jan Grygoriew

Age is just a number – um das Altern kommen wir trotzdem nicht herum. Inmitten der Debatten rund um Klimabewegung, Identitätspolitik und Körperbilder ist es Zeit, längst überkommene Generationsverträge neu zu verhandeln. So hat nicht erst die jüngere Pandemiegeschichte gezeigt, dass Fragen nach Verantwortungen und der Solidarität neu gestellt werden müssen. Das Performance-Festival COMING OF AGE, das vom 15. September bis zum 7. November an den Sophiensælen stattfindet, widmet sich verschiedenen Facetten des Alterns in der Gesellschaft – und blickt dabei auf die unterschiedlichen Herausforderungen eines Phänomens, das uns alle betrifft.

» mehr
Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv

Internationale Tagung ÜberReste. Strategien des Bleibens in den Darstellenden Künsten

ueberreste2016_hp
Tagung/Conference
2016 April 28 | 14.00 Uhr - 20.00 Uhr
2016 April 29 | 10.00 Uhr - 19.00 Uhr
2016 April 30 | 10.00 Uhr - 17.00 Uhr
Festsaal
Deutsch + Englisch

Zunehmend befassen sich insbesondere Tanz- und Performancekünstler_innen mit dem Wiederholen und Bewahren der eigenen Arbeiten oder der Wieder-Aneignung von vergangenen Aufführungen. Musiktheater und Oper wiederum sind von Beginn an von Verfahren des Bleibens und der Wiederholung geprägt. Jene verschieden gelagerten Weisen des Wieder-Holens finden seit einigen Jahren zudem diskursiven Widerhall in der entsprechenden Forschungslandschaft. Inwieweit Erfahrungsmodi von Präsenz aus den Strategien des Bleibens heraus anders zu konturieren sind, ist dabei eine Frage, die all diesen Auseinandersetzungen gemein ist. Zugleich geraten die Materialien selbst in den Blick: Überreste aus vergangenen Performances, die beispielsweise einen Dispositivwechsel von der Performance oder dem Theater ins Museum vollziehen oder, in Archiven aufgefunden, bisweilen wieder in den Kreislauf der (künstlerischen) Darstellung eingespeist werden.

Ausgehend von diesen Überbleibseln in Tanz, Performance und Musiktheater stellt das Forschungsprojekt ÜberReste die Auffassung, darstellende Kunst sei flüchtig, auf den Kopf. Die Tagung fragt nach dem, was bleibt: Nach materiellen Verfasstheiten von Überbleibseln, deren medienwechselnder Funktion als Dokument vergangener Ereignisse und schließlich dem Umgang mit ihnen. Welche Konsequenzen hat eine solche Perspektive wiederum auf Tanz-, Theater- und Musikwissenschaft? Und was geschieht, wenn Restmaterialien wieder in künstlerischen Kreisläufen recycelt werden?

>> DOWNLOAD PROGRAMM

*** Krankheitsbedingt müssen die Beiträge von Lilo Neien am Donnerstag und Daniela Hahn am Freitag leider ausfallen. ***

ANMELDUNG UNTER ueberreste@theater.fu-berlin.de


Im Rahmen der Tagung zeigen wir vom 27. April bis 1. Mai jeweils um 20 Uhr die Wiederaufnahme der Produktion Visibile Undercurrent - New York - Berlin 1986-2014 von Peter Pleyer. >> Weitere Informationen + Tickets

SUSANNE FOELLMER ist Juniorprofessorin für Tanz- und Theaterwissenschaft an der FU Berlin. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Ästhetische Theorie sowie Körperkonzepte und Medialität im Tanz. Publikationen: Valeska Gert (2006), Am Rand der Körper (2009). Seit 2014 leitet sie das DFG-Forschungsprojekt ÜberReste.

KATHARINA SCHMIDT ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt ÜberReste und promoviert derzeit an der FU Berlin. Sie studierte Tanz- und Medienwissenschaft.

CORNELIA SCHMITZ ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt ÜberReste. Hier promoviert sie zu audiovisuellen Aufzeichnungen als Instrumente der Aufführungsanalyse.

www.ueberreste.com

LEITUNGProf. Dr. Susanne Foellmer WISSENSCHAFTLICHE MITARBEIT Katharina Schmidt, Cornelia Schmitz ASSISTENZ Tong Mao, Karina Rocktäschel BEITRÄGE VONSabine Bangert, Gabriele Brandstetter, Beatrice von Bismarck, Paul Clarke, Franz Anton Cramer, Hannah Dörr, Sigrid Gareis, Daniela Hahn, Nicole Haitzinger, Ulrike Hanstein, Alexandra Hennig, Joy Kristin Kalu, Bettina Knaup, André Lepecki, David Levin, Florian Malzacher, Christopher Morris, Lilo Nein, Peter Pleyer, Markus Rautzenberg, Sandra Umathum, Thilo Wittenbecher, Renate Wöhrer, Isa Wortelkamp

Ein Projekt der Freien Universität Berlin. Gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG).