Programm
Heute | 20:00 Uhr
Angela Alves
Tennis
TENNIS_©DorotheaTuch_Presse
September 27 | 20.00 Uhr
Tickets
Tanz/Performance
Hochzeitssaal | 15/10 €

In der Tanzperformance TENNIS untersucht Angela Alves Sport, Kunst und Gesellschaft nach ableistischen und klassistischen Diskriminierungsmustern und erkundet Methoden, diesen zu begegnen, ohne die Nerven zu verlieren: Im Setting eines Tennis Courts nimmt die Tänzerin den Schläger in die Hand und macht sich bereit, für eine barrierefreie Zukunft aufzuschlagen. Hier geht es zum deutschen Audioflyer.

» mehr
Public in Private / Aimé C. Songe
The River - Part 1
the river2
September 27 28 | 18.15 Uhr
September 29 30 | 18.00 Uhr
Tickets
Performance
17,17 €

Eine traumgleiche Reise auf einem Ruderboot: Zeit zur Entschleunigung und zum Hinterfragen des produktiven Lebens.

» mehr

Thorsten Lensing
Verrückt nach Trost
verrckt-nach-trost-2022-c-sf-armin-smailovic-006
September 30 | 19.00 Uhr
Oktober 01 02 07 08 09 | 19.00 Uhr
Tickets
Festsaal | 28/18 €

Die Kinder Charlotte und Felix kommen aus dem Meer und spielen am Strand ihre toten Eltern. Ein Ritual, das die beiden seit Jahren pflegen. In Erinnerung an die wilde Ausgelassenheit ihrer Eltern cremen sie sich den Rücken ein und kitzeln einander, bis sie kaum noch Luft bekommen. Für kurze Augenblicke fällt alle Trauer von ihnen ab. Immer wieder jedoch brechen die unterschiedlichen Bedürfnisse der beiden zehn- und elfjährigen Geschwister in das Spiel ein.

» mehr

Simone Dede Ayivi und Kompliz*innen
Let‘s J̶u̶s̶t̶ Be Friends
WS_SimoneDedeAyivi_Lets_be_Friends_©DorotheaTuch_7840
Oktober 13 14 15 | 19.00 Uhr
Oktober 16 | 17.00 Uhr
Tickets
Performance
Hochzeitssaal | 15/10 €

Let‘s Just Be Friends interviewt Simone Dede Ayivi Menschen, die ihre Freund*innenschaften als feministisches Gegenkonzept zu Familienunternehmen oder Ehen leben: Freund*innen, die gemeinsam Projekte machen oder für einander Verantwortungen übernehmen, die für gewöhnlich dem engen familiären Kontext oder romantischen Zweierbeziehungen zugeschrieben werden.

» mehr

James Batchelor & Collaborators
Shortcuts to Familiar Places
Morgan Hickinbotham_4_main visual quer
Oktober 17 18 19 20 | 20.00 Uhr
Tickets
Festsaal | 15/10 €

James Batchelor schafft mit Shortcuts to Familiar Places eine sehr persönliche Performance über den Körper als Ort der historischen und choreografischen Einschreibung.

» mehr

Company Christoph Winkler
Radical Minimal
PM_Christop WInkler-Presse final-1
Oktober 20 21 | 19.30 Uhr
Tickets
15/10 €

Mit Radical Minimal untersucht die Berliner Company Christoph Winkler das radikale Potenzial von Minimal Music und zeitgenössischem Tanz. In drei Choreografien interpretiert das Team drei bekannte Stücke der Minimal Music neu: Come Out von Steve Reich, Coming Together von Frederic Rzewski und Stay on it von Julius Eastman. 

» mehr

Lois Alexander
Yeye
YEYE_Postermotiv_c_Chanel Kah Yin Liang
Oktober 22 25 | 20.00 Uhr
Oktober 23 | 18.00 Uhr
Tickets
Hochzeitssaal | 15/10 €

Lois Alexander beschäftigt sich mit den Folgen der Sklaverei und dem Nachhall auf unsere Gegenwart. Indem sie sich durch verschiedene Ebenen von Video, Text und Performance bewegt, schafft sie eine berührende Auseinandersetzung mit einer modernen Ära, die eng mit kolonialer Geschichte, Müttern und dem Meer verwoben ist. 

» mehr

Lois Alexander
BIPoC-only*: Yeye
BIPOC-ONLY (1)
Oktober 24 | 20.00 Uhr
Tickets
Hochzeitssaal | 15/10 €

Lois Alexander beschäftigt sich mit den Folgen der Sklaverei und dem Nachhall auf unsere Gegenwart. Indem sie sich durch verschiedene Ebenen von Video, Text und Performance bewegt, schafft sie eine berührende Auseinandersetzung mit einer modernen Ära, die eng mit kolonialer Geschichte, Müttern und dem Meer verwoben ist. 

» mehr

Anna Natt
Queering Nosferatu
Anna Natt_final-3_Mayra Wallraff
Oktober 27 28 29 | 20.00 Uhr
Oktober 30 | 18.00 Uhr
Tickets
Festsaal | 15/10 €

In ihrer neuen Performance untersucht Anna Natt gemeinsam mit dem Experimentalmusiker Robert Curgenven die Vampirfigur des Nosferatu auf ihre Queerness.

» mehr

Hausführung
Hausführung
Oktober 28 | 17.00 Uhr
Tickets
gesamtes Haus | 5 €

Wenn Sie mehr über die wechselvolle Geschichte der Sophiensæle erfahren möchten, können Sie an dieser Führung teilnehmen.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv

Internationale Tagung ÜberReste. Strategien des Bleibens in den Darstellenden Künsten

ueberreste2016_hp
Tagung/Conference
2016 April 28 | 14.00 Uhr - 20.00 Uhr
2016 April 29 | 10.00 Uhr - 19.00 Uhr
2016 April 30 | 10.00 Uhr - 17.00 Uhr
Festsaal
Deutsch + Englisch

Zunehmend befassen sich insbesondere Tanz- und Performancekünstler_innen mit dem Wiederholen und Bewahren der eigenen Arbeiten oder der Wieder-Aneignung von vergangenen Aufführungen. Musiktheater und Oper wiederum sind von Beginn an von Verfahren des Bleibens und der Wiederholung geprägt. Jene verschieden gelagerten Weisen des Wieder-Holens finden seit einigen Jahren zudem diskursiven Widerhall in der entsprechenden Forschungslandschaft. Inwieweit Erfahrungsmodi von Präsenz aus den Strategien des Bleibens heraus anders zu konturieren sind, ist dabei eine Frage, die all diesen Auseinandersetzungen gemein ist. Zugleich geraten die Materialien selbst in den Blick: Überreste aus vergangenen Performances, die beispielsweise einen Dispositivwechsel von der Performance oder dem Theater ins Museum vollziehen oder, in Archiven aufgefunden, bisweilen wieder in den Kreislauf der (künstlerischen) Darstellung eingespeist werden.

Ausgehend von diesen Überbleibseln in Tanz, Performance und Musiktheater stellt das Forschungsprojekt ÜberReste die Auffassung, darstellende Kunst sei flüchtig, auf den Kopf. Die Tagung fragt nach dem, was bleibt: Nach materiellen Verfasstheiten von Überbleibseln, deren medienwechselnder Funktion als Dokument vergangener Ereignisse und schließlich dem Umgang mit ihnen. Welche Konsequenzen hat eine solche Perspektive wiederum auf Tanz-, Theater- und Musikwissenschaft? Und was geschieht, wenn Restmaterialien wieder in künstlerischen Kreisläufen recycelt werden?

>> DOWNLOAD PROGRAMM

*** Krankheitsbedingt müssen die Beiträge von Lilo Neien am Donnerstag und Daniela Hahn am Freitag leider ausfallen. ***

ANMELDUNG UNTER ueberreste@theater.fu-berlin.de


Im Rahmen der Tagung zeigen wir vom 27. April bis 1. Mai jeweils um 20 Uhr die Wiederaufnahme der Produktion Visibile Undercurrent - New York - Berlin 1986-2014 von Peter Pleyer. >> Weitere Informationen + Tickets

SUSANNE FOELLMER ist Juniorprofessorin für Tanz- und Theaterwissenschaft an der FU Berlin. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Ästhetische Theorie sowie Körperkonzepte und Medialität im Tanz. Publikationen: Valeska Gert (2006), Am Rand der Körper (2009). Seit 2014 leitet sie das DFG-Forschungsprojekt ÜberReste.

KATHARINA SCHMIDT ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt ÜberReste und promoviert derzeit an der FU Berlin. Sie studierte Tanz- und Medienwissenschaft.

CORNELIA SCHMITZ ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt ÜberReste. Hier promoviert sie zu audiovisuellen Aufzeichnungen als Instrumente der Aufführungsanalyse.

www.ueberreste.com

LEITUNGProf. Dr. Susanne Foellmer WISSENSCHAFTLICHE MITARBEIT Katharina Schmidt, Cornelia Schmitz ASSISTENZ Tong Mao, Karina Rocktäschel BEITRÄGE VONSabine Bangert, Gabriele Brandstetter, Beatrice von Bismarck, Paul Clarke, Franz Anton Cramer, Hannah Dörr, Sigrid Gareis, Daniela Hahn, Nicole Haitzinger, Ulrike Hanstein, Alexandra Hennig, Joy Kristin Kalu, Bettina Knaup, André Lepecki, David Levin, Florian Malzacher, Christopher Morris, Lilo Nein, Peter Pleyer, Markus Rautzenberg, Sandra Umathum, Thilo Wittenbecher, Renate Wöhrer, Isa Wortelkamp

Ein Projekt der Freien Universität Berlin. Gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG).