Spielplan

Tucké Royale + Kaey Aufbruch, Abbruch, Umbruch

c_Gerhard Ludwig_HP
September 04 | 19.30 Uhr Salon
Freilichtbühne Weißensee | 15/10 EURO | Tickets über Freilichtbühne Weissensee

Spielzeiteröffnung am See: Die zwei Größen der Berliner queeren Szene veranstalten ihren musikalisch-literarischen Publikumserfolg in der Freilichtbühne Weißensee.

» mehr

Henrike Iglesias Under Pressure
Under Pressure_c_Anna Fries_HP
September 10 11 12 13 | 20.00 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

hannsjana Anstattführung
anstattfuehrung_c_johanna-heyne_HP4
September 11 | 17.00 Uhr
September 12 13 | 15.00 Uhr
Audiowalk
Stadtführung / Start im Hof - Ende U-Bhf. Gesundbrunnen | 15/10 EURO

In einem performativen Audiowalk ergründen hannsjana als grenzgängerisches Bärenrudel den Ost-West-Dialog im Berliner Stadtraum.

» mehr

matthaei & konsorten DIE SUMPFGEBORENE
Imagemotiv_2020
September 15 16 17 18 19 20 Performance / Aktionen im Stadtraum
im Stadtraum | Eintritt frei

Mit Aktionen im Stadtraum läuten matthaei & konsorten ihre neue Arbeit Die Sumpfgeborene ein, die im November Einzug in den Festsaal der SOPHIENSÆLE hält.

» mehr

Rike Flämig / Anna Hentschel / Zwoisy Mears-Clarke POSTOST 2O9O
PostOst 2O2O_c_Miriam Meyer
September 24 25 26 | 20.00 Uhr
September 26 | 16.00 Uhr
Tanz/Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

Peggy Piesche Labor 89
Imagemotiv_2020
September 29 Lesung + Gespräch
Hochzeitssaal + Online | 15/10 EURO

Peggy Piesche lädt zu einer Lesung aus ihrer Publikation Labor 89 ein, die sich mit intersektionalen Perspektiven auf die Wendezeit beschäftigt.

» mehr

Specials

News

Niemandkommt-Festival

NiemandKommt
© NiemandKommt

Niemand kommt, alle sind dabei! Am 24. Juli 2020 findet in Berlin ein riesiges Festival statt, an dem Künstler*innen und Kulturschaffende aller Sparten teilnehmen, indem sie nicht kommen. In Corona-Zeiten verdienen viele Freischaffende in Kunst und Kultur kein Geld und können ihre Lebenshaltungskosten nicht bezahlen. Deshalb heißt es: Solidarität zeigen! Kauft Tickets zum Berliner Nicht-Festival des Jahres und seid (nicht) dabei!

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          Internil Best Of 100° Berlin: Neue Liebe

          internil_neue_liebe_01hp
          internil_neue_liebe_02hp

          2014 April 02 03 | 19.30 Uhr
          Festsaal

          Auf Deutsch - in German

          100° Berlin 2014 war der heißeste Theatermarathon der freien Szene! Über 150 Produktionen aus den Bereichen Theater, Performance, Aktion, Musik und Live-Art wurden in allen verfügbaren Spielstatten des HAU, der Sophiensaele und erstmalig des Ballhaus Ost gezeigt. Nun gibt es die Möglichkeit, die Gewinnerproduktionen des Jurypreises der Sophiensaele noch einmal zu sehen!

          internil | Neue Liebe

          FESTSAAl

          19:30 UHR

          Datingprofile, Aufreißratgeber, Videocoaching, Webcamchats, Heirats-Scam-Mails im gebrochenem Denglisch von Übersetzungssoftware, Freundinnen-Simulatoren, großes Liebeskummer-Pop-Kino auf Youtube... check, check, plug & play. Herzlich Willkommen in der Neuen Liebe. Männer links, Frauen rechts bitte. Das ist hier eine Hetero-Topie. Wow, so viele Optionen. Wähl aus, wähl aus! Du entscheidest, wie nah du ran willst. Du entscheidest, wie flexibel du bist. Ein Drittel von dir verliebt sich doch eh schon im Netz. ;) Also, Lust auf ein lockeres Date? Du möchtest dein Beziehungs-Know-How aufpeppen? Immer schön dranbleiben, Jungs und Mädels! Es kommt eine Menge romantischer Arbeit auf euch zu.

          Begründung der 100°-Jury: "Wir hassen dich! Mit deinem patriarchalen Machtgesabber und deinen nötigenden und überflutenden Projektionen und sexistischen Texten zwingst du uns auf die Suche nach unserem perfekten Partner! Um das zu erreichen schilderst du uns auf eine perfide Art und Weise ein Monster, dass vielleicht in uns allen stecken kann, das sadistisch und zwanghaft handelt, sich über alle erhebt und sich dadurch selbst immer mehr zerstört. Dies hinterlässt eine Leere und Traurigkeit, die uns bis über das Ende der Vorstellung einnimmt. Einerseits zeichnet diese Arbeit eine beeindruckende Risikobereitschaft aus, die es uns unmöglich macht uns zu entziehen. Andererseits zeugt es von großem Mut sich so angreifbar zu machen und unseren Hass aushalten zu können. Wir lieben Sonnenuntergänge, wir lieben Schimmel mit entsprechendem Reiter oder Reiterin, wir lieben Riesenrad fahren und wir wollen auch dich lieben können – dafür musst du noch eine Menge romantischer Arbeiten verrichten!"

          DOPPELTICKET 15/10 EURO MIT SARAH CALVER I GAVE HIM AN ORCHID HIER

          Foto © Rodger Rosell