News
Niemandkommt-Festival

Niemand kommt, alle sind dabei! Am 24. Juli 2020 findet in Berlin ein riesiges Festival statt, an dem Künstler*innen und Kulturschaffende aller Sparten teilnehmen, indem sie nicht kommen. In Corona-Zeiten verdienen viele Freischaffende in Kunst und Kultur kein Geld und können ihre Lebenshaltungskosten nicht bezahlen. Deshalb heißt es: Solidarität zeigen! Kauft Tickets zum Berliner Nicht-Festival des Jahres und seid (nicht) dabei!

» mehr

Tanztage Berlin 2021 | Ausschreibung

Die nächste Ausgabe der Tanztage Berlin wird unter der neuen künstlerischen Leitung von Mateusz Szymanówka stattfinden. Das Festival bietet Nachwuchs-Choreograf*innen, die ihren Arbeitsmittelpunkt in Berlin haben, einen Rahmen für ihre Neuproduktionen und Wiederaufnahmen.

» mehr

NetzKantine: Kieze gegen rechts

MAI 04 05 06 07 08

Unsere KiezKantine findet diesmal als NetzKantine statt. Unter dem Motto "Kieze gegen rechts" bringen wir euch vom 04. bis 08. Mai jeden Tag ein Gespräch nach Hause. Zu Gast sind fünf Aktionen und Initiativen aus Berlin, die sich zivilgesellschaftlich gegen Rechtsextremismus engagieren und zeigen, wie man im Kleinen gegen Diskriminierung und für eine offene Gesellschaft einsteht.

» mehr

Spielplan
hannsjana Anstattführung
anstattfuehrung_c_johanna-heyne_HP4
September 11 | 17.00 Uhr
September 12 13 | 15.00 Uhr
Audiowalk
Stadtführung / Start im Hof - Ende U-Bhf. Gesundbrunnen | 15/10 EURO

In einem performativen Audiowalk ergründen hannsjana als grenzgängerisches Bärenrudel den Ost-West-Dialog im Berliner Stadtraum.

» mehr

Rike Flämig / Anna Hentschel / Zwoisy Mears-Clarke POSTOST 2O9O
PostOst 2O2O_c_Miriam Meyer
September 24 25 26 | 20.00 Uhr
September 26 | 16.00 Uhr
Tanz/Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

Specials

News

Niemandkommt-Festival

NiemandKommt
© NiemandKommt

Niemand kommt, alle sind dabei! Am 24. Juli 2020 findet in Berlin ein riesiges Festival statt, an dem Künstler*innen und Kulturschaffende aller Sparten teilnehmen, indem sie nicht kommen. In Corona-Zeiten verdienen viele Freischaffende in Kunst und Kultur kein Geld und können ihre Lebenshaltungskosten nicht bezahlen. Deshalb heißt es: Solidarität zeigen! Kauft Tickets zum Berliner Nicht-Festival des Jahres und seid (nicht) dabei!

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          Interrobang Philosophiermaschine

          200121_Interrobang_PaulaReissig_057b_HP
          © Paula Reissig
          200121_Interrobang_PaulaReissig_076b_HP
          © Paula Reissig
          200121_Interrobang_PaulaReissig_284b_HP
          © Paula Reissig
          200121_Interrobang_PaulaReissig_192b_HP
          © Paula Reissig
          200121_Interrobang_PaulaReissig_239b_HP
          © Paula Reissig
          300dpi Philospiermaschine Querformat_c_Silke Bauer_HP
          © Silke Bauer

          Audio-Performance

          2020 Januar 23 24 25 26 | 19.00 Uhr
          Kantine

          Auf Deutsch - in German

          Hinweis

          Gestaffelter Einlass alle 30 Minuten | Letzter Einlass 21.30 Uhr | DAUER 60 MINUTEN

          Wir weisen darauf hin, dass FOLGENDE SLOTS am 26. JANUAR zu Dokumentations-, Presse- und Werbezwecken gefilmt werden: 19.00, 19.30, 20.00, 20.30.

          Telefongespräche mit Philosoph*innen des 20. Jahrhunderts: Die Philosophiermaschine ist eine künstliche Intelligenz, die tote Denker*innen mit einer algorithmischen O-Ton-Montage zu neuem Leben erweckt. Per Telefon tritt das Publikum mit Hannah Arendt, Karl Jaspers und anderen in einen lebendigen Dialog und verhandelt zeitlos dringliche Themen wie Freiheit und Zensur, Dissidenz und Utopie. Dabei entspinnt sich spielerisch ein Panorama kollektiver Denk- und Handlungsräume, das philosophische Strategien des 20. Jahrhunderts in die Gegenwart überführt.

          INTERROBANG sind Nina Tecklenburg, Till Müller-Klug, Lajos Talamonti und Gäste. Die Gruppe entwickelt neue Theaterformate zur Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschaftlichen Phänomenen und Fragestellungen. In installativen Theaterräumen und partizipativen Game-Settings kann das Publikum neue szenische Kommunikationsmodelle erleben, testen und reflektieren. Das Spiel mit theatraler Gemeinschaft wird so zum Spiel mit gegenwärtigen und möglichen zukünftigen Gesellschaftsformen und Wertesystemen. Interrobang spielt auf deutschsprachigen Bühnen und internationalen Festivals (Heidelberger Stückemarkt, Impulse Theater Festival, Festival Akcent Prag, NONAME Festival Meyerhold Theatre Centre Moscow, Ivan Franko Theatre Kiew, u.a.)

          interrobang-performance.com

          Interaktiv

          KONZEPT Interrobang VON Peggy Mädler, Till Müller-Klug, Nina Tecklenburg BÜHNE Silke Bauer MUSIK, AUDIOPRODUKTION Friedrich Greiling PROGRAMMIERUNG Florian Fischer LICHTDESIGN, TECHNISCHE LEITUNG Dirk Lutz PRODUKTION ehrliche arbeit – freies Kulturbüro ÖFFENTLICHKEITSARBEIT Tina Ebert HOSPITANZ Annelie Uhlig

          Eine Produktion von Interrobang und SOPHIENSÆLE. Gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa und den Fonds Darstellende Künste e.V. Medienpartner: taz. die tageszeitung