Specials

Tanz/Film

Isabelle Schad
Knotting mit Francesca d’Ath

knotting_c_dieter-hartwig_HP 1
© Dieter Hartwig

März 12 | 19.00 Uhr
März 13-21

Der Film zu der Performance Knotting ist als Experiment kurz vor der Premiere entstanden und dokumentiert in Ausschnitten die Recherche zum Stück. Das choreografische Porträt ist inspiriert von den flüssigen, elastischen, raumgreifenden Bewegungen der Tänzerin Francesca d’Ath, die sich physisch mit der Form des Knotens auseinandersetzt. 

» mehr

Tanz/Film

Sheena McGrandles
Figured + Flush

figured
Figured | © Martin Rottenkolber

FEBRUAR 20 | 19.00 UHR | Premiere
FEBRUAR 21 – MÄRZ 06

In Figured und Flush setzt sich Sheena McGrandles mit radikaler Zeitlichkeit auseinander. Mit viel Liebe zum Detail deckt Figured die Absurdität und Künstlichkeit von Alltagsgesten auf. Flush bricht in Anlehnung an Gertrude Stein lineare und traditionelle Formen des Erzählens auf – die vielleicht sogar eine neue lesbische Zeitrechnung und Ästhetik evozieren.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          Ivana Müller (HR/NL) LISA meets SOPHIE: How Heavy Are My Thoughts Ivana Müller (HR/NL)


          Festsaal

          LISA ist ein in Amsterdam basiertes Künstlerkollektiv, das europaweit produziert. LISA ist in erster Linie ein Arbeitszusammenhang und eine Solidaritätserklärung der Künstler untereinander. In den Sophiensælen werden nun zum ersten Mal die vier wichtigsten Produktionen der LISA Künstler zusammen präsentiert. Am Ende von jedem Veranstaltungstag stellen die Künstler gegenseitig ihre eigene Arbeit und ihren Austausch untereinander vor.

          www.associationlisa.com

          Gefördert aus Mitteln des Dutch Dance & Drama@DE. Mit freundlicher Unterstützung des niederländischen Kulturministeriums und des niederländischen Auswärtigen Amtes.



          Wo befinden sich die Gedanken? Lassen sich Gefühle und Gedanken messen? Kann man sie scannen, sichtbar machen und abbilden? Schmecken oder riechen sie? Haben sie Farben? Fühlen Sie sich an wie Wellen? Können wir ohne sie existieren, vielleicht nur eine Sekunde lang? Ivana Müller sucht in ihrer Performance nach Möglichkeiten, den Prozess des Denkens, das Immaterielle, in physische und visuelle Erfahrungen zu überführen. Die in Amsterdam lebende Choreografin und Performerin Ivana Müller befasst sich in ihren Arbeiten mit Fragen nach Identität, mit Regeln und Fehlinterpretationen. Sie arbeitet mit Film, Tanz und Bildender Kunst und schreibt Texte.

          Eine Produktion von Gasthuis Amsterdam und Plateaux Festival/Mousonturm Frankfurt am Main.

          In englischer Sprache

          Konzept Ivana Müller, Video Nils De Coster, Performance Bill Aitchinson & Ivana Müller