Spielplan
Interrobang Livestream: Familiodrom
livestream
Dezember 08 09 | 19.30 Uhr
Dezember 12 13 | 16.00 Uhr
Livestream
Online | 10/7 EURO

In Familiodrom bringt Interrobang gemeinsam mit dem Publikum ein Kind zur Welt. Sofort steckt das frisch gebackene Elternkollektiv im ideologischen Sumpf aus Stoffwindeln, Fertigbrei, Schlaftraining, Scham und Schuld.

» mehr

Company Christoph Winkler It's All Forgotten Now
christoph-winkler_c_gabriella-fiore_presse 1
Dezember 11-18 Tanz/Film
Online | Ab 11. Dezember hier zu sehen

Tanz trifft Musik, Film, Video und Spoken-Word: Die performative Hommage an Mark Fisher ist als Online-Adaption auf Englisch mit deutscher Audiodeskription vom 11.-18. Dezember hier zu sehen.

» mehr

Saša Asentić & Collaborators and Bojana Cvejić Running Commentary on Dis_Sylphide
S.Asentic_Dis_Sylphide_AnjaBeutler.de_HP
Dezember 20 | 11.00 Uhr Zoom-Webinar
Online | Eintritt frei

Im Zoom-Webinar Running Commentary on Dis_Sylphide mit deutscher Audiodeskription kommentieren internationale Künstler*innen mit und ohne Behinderungen das Video einer Aufführung von Dis_Sylphide live auf separaten Audiokanälen.

» mehr

Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900

JANUAR 07 bis ∞

Da harte Zeiten wütendes Tanzen erfordern, untersucht die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka die antiautoritäre Tradition des Tanzes. Im dystopischen „Jetzt“ after the afterparty präsentiert das Festival ab dem 7. Januar zwölf Arbeiten von Berliner Nachwuchschoreograf*innen, die den revoltierenden Körper erkunden - in seiner Zerbrechlichkeit, Sterblichkeit und der Fähigkeit, sich selbst und andere zu transformieren. 

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          Jee-Ae Lim Mountain, Tree, Cloud and Tiger

          Jee-Ae Lim_c_Jee-Ae Lim_HP2
          © BIbi
          Mountain Tree Cloud and Tiger_c_Jee-Ae Lim_HP
          © Jee-Ae Lim
          jee-ae-lim_1_hp
          © Jee-Ae Lim
          vimeo Video

          Mit dem Abspielen des Videos stimme ich der Datenschutzerklärung von Vimeo und damit auch der Übertragung von Daten in die USA zu.

          Tanz

          2019 Oktober 03 04 05 06 | 19.30 Uhr
          Hochzeitssaal

          Ohne Sprache - No Language

          Abendprogramm zum download

          Inspiriert von der Alltagspraxis in transmigrantischen Gesellschaften sucht die Choreografie nach einer universellen Körpersprache.

          Inspiriert von koreanischen Migrant_innen der 60er und 70er Jahre widmet sich Jee-Ae Lim der Alltagspraxis in transmigrantischen Gesellschaften. Individuelle Erinnerungen treffen auf das kulturelle Gedächtnis, Vorstellungen von Mobilität und Globalisierung reiben sich mit denen von Heimat und Tradition. Vier koreanische Laien- und Profitänzer_innen erforschen mit traditionellen und zeitgenössischen Tanzsprachen, wie sich diese Gegensätze in unsere Körper einschreiben: Gemeinsam kämpfen sie für eine universelle Körpersprache der Einheit in Vielfalt.

          Jee-Ae Lim absolvierte ihren Master in Solo/Dance/Authorship am HZT Berlin. Im Jahrbuch Tanz wurde sie 2014 zur „Hoffnungsträgerin“ und vom Gaeksuk Magazin zur „Young Leading Artist 2015“ gewählt. Zu ihren bedeutendsten Arbeiten zählen New Monster, Golden Age und the trilogy – 10 Years in 1 Minute. In ihrer Arbeit verbindet sie traditionellen koreanischen Tanz mit zeitgenössischen Elementen. Dabei beschäftigt sie sich mit dem Körper als Bewegungsarchiv. Außerdem erforscht sie Konventionen und Stereotype, die aus der Wechselwirkung zwischen kultureller Tradition und etablierter Tanzgeschichte entstanden sind.

          KONZEPT, CHOREOGRAFIE Jee-Ae Lim Performance Jisun Hagen, Jee-Ae Lim, Kyong Soo Shin-Nolte, Ok-Hi Kim-Wehnes DramaturgIE Thomas Schütt, Ida-Elisabeth Larsen MusiK Kyan Bayani LiCHTdesign Sandra Blatterer BÜHNE Jonas Maria Droste, Martin Sieweke KOSTÜM Andrea Kränzlin ProduKtionSLEITUNG M.i.C.A. - Movement in Contemporary Art

          Eine Produktion von Jee-Ae Lim in Kooperation mit SOPHIENSÆLE. Gefördert von einem Recherchestipendium und der Einzelprojektförderung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Medienpartner: taz. die tageszeitung