News
Niemandkommt-Festival

Niemand kommt, alle sind dabei! Am 24. Juli 2020 findet in Berlin ein riesiges Festival statt, an dem Künstler*innen und Kulturschaffende aller Sparten teilnehmen, indem sie nicht kommen. In Corona-Zeiten verdienen viele Freischaffende in Kunst und Kultur kein Geld und können ihre Lebenshaltungskosten nicht bezahlen. Deshalb heißt es: Solidarität zeigen! Kauft Tickets zum Berliner Nicht-Festival des Jahres und seid (nicht) dabei!

» mehr

Tanztage Berlin 2021 | Ausschreibung

Die nächste Ausgabe der Tanztage Berlin wird unter der neuen künstlerischen Leitung von Mateusz Szymanówka stattfinden. Das Festival bietet Nachwuchs-Choreograf*innen, die ihren Arbeitsmittelpunkt in Berlin haben, einen Rahmen für ihre Neuproduktionen und Wiederaufnahmen.

» mehr

NetzKantine: Kieze gegen rechts

MAI 04 05 06 07 08

Unsere KiezKantine findet diesmal als NetzKantine statt. Unter dem Motto "Kieze gegen rechts" bringen wir euch vom 04. bis 08. Mai jeden Tag ein Gespräch nach Hause. Zu Gast sind fünf Aktionen und Initiativen aus Berlin, die sich zivilgesellschaftlich gegen Rechtsextremismus engagieren und zeigen, wie man im Kleinen gegen Diskriminierung und für eine offene Gesellschaft einsteht.

» mehr

Spielplan

Tucké Royale + Kaey Aufbruch, Abbruch, Umbruch

c_Gerhard Ludwig_HP
September 04 | 19.30 Uhr Salon
Freilichtbühne Weißensee | 15/10 EURO | Tickets über Freilichtbühne Weissensee

Spielzeiteröffnung am See: Die zwei Größen der Berliner queeren Szene veranstalten ihren musikalisch-literarischen Publikumserfolg in der Freilichtbühne Weißensee.

» mehr

Henrike Iglesias Under Pressure
Under Pressure_c_Anna Fries_HP
September 10 11 12 13 | 20.00 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

hannsjana Anstattführung
anstattfuehrung_c_johanna-heyne_HP4
September 11 | 17.00 Uhr
September 12 13 | 15.00 Uhr
Audiowalk
Stadtführung / Start im Hof - Ende U-Bhf. Gesundbrunnen | 15/10 EURO

In einem performativen Audiowalk ergründen hannsjana als grenzgängerisches Bärenrudel den Ost-West-Dialog im Berliner Stadtraum.

» mehr

Rike Flämig / Anna Hentschel / Zwoisy Mears-Clarke POSTOST 2O9O
PostOst 2O2O_c_Miriam Meyer
September 24 25 26 | 20.00 Uhr
September 26 | 16.00 Uhr
Tanz/Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

Peggy Piesche Labor 89
Imagemotiv_2020
September 29 Lesung + Gespräch
Hochzeitssaal + Online | LIVE-TICKETS 15/10 EURO

Peggy Piesche lädt zu einer Lesung aus ihrer Publikation Labor 89 ein, die sich mit intersektionalen Perspektiven auf die Wendezeit beschäftigt.

» mehr

Specials

News

Niemandkommt-Festival

NiemandKommt
© NiemandKommt

Niemand kommt, alle sind dabei! Am 24. Juli 2020 findet in Berlin ein riesiges Festival statt, an dem Künstler*innen und Kulturschaffende aller Sparten teilnehmen, indem sie nicht kommen. In Corona-Zeiten verdienen viele Freischaffende in Kunst und Kultur kein Geld und können ihre Lebenshaltungskosten nicht bezahlen. Deshalb heißt es: Solidarität zeigen! Kauft Tickets zum Berliner Nicht-Festival des Jahres und seid (nicht) dabei!

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          Jochen Roller JANCLOD! -être aware and beyond- Jochen Roller


          Hochzeitssaal

          In seinem neuen Solo JANCLOD! beschäftigt sich Jochen Roller mit dem Karate-Champion und Schauspieler Jean-Claude Van Damme. Die Biografie des ehemaligen Balletttänzers aus Brüssel, der nach Hollywood ging, um als ?Muscles from Brussels? bislang mehr als 900 Menschen vor der Kamera zusammenzuschlagen, dient dem Berliner Choreografen als Ausgangspunkt, um Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Tanzen und Kämpfen zu untersuchen. Ein zentraler Fokus der Arbeit ist dabei die Erfahrung von Schmerz als gleichsam Lust und Last, sowie der Kreislauf von Extase und Askese. Durch Bewegungssequenzen, mit collagierten Texten und in choreografierten Filmbildern schlüpft Jochen Roller in die Haut von Van Damme, um als dieser Funktionen des zeitgenössischen Tanzes und das Wesen des Kampfes miteinander in Beziehung zu setzen. Das Solo ist nach ?being christina aguilera? und ?Warum ich nicht Johann Kresnik heiße? der dritte Teil der Serie ?dancing other people?s life?, in der sich Roller das Bewegungsmaterial Fremder aneignet, um den identitätsstiftenden Charakter von Bewegung zu ergründen.

          Mai 31*) Publikumsgespräch im Anschluss an die Vorstellung

          JOCHEN ROLLER, 1971 in Berlin geboren, studierte klassisches Ballett an der Deutschen Oper Berlin, Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen und Choreografie am Laban Centre London. Seit 1997 entwickelte er auf Kampnagel Tanz-Performances, unter anderem die Solo-Trilogie perform performing (2002 – 2004), die Gruppenstücke Around the World (2002) und mindgarden (2004), die kmh-Reihe nouvelles frontières (2001) und die Duette abgepaust (2001) und Kojote (2006). Seine Produktionen touren weltweit und wurden zur Deutschen Tanzplattform 2004 und 2006 eingeladen. In der Spielzeit 2007/2008 kuratierte er gemeinsam mit Anne Kersting das Tanzprogramm von Kampnagel. Im August 2013 premierte die vielbeachtete Produktion Trachtenbummler (2013) im Rahmen von Tanz im August. Seine Arbeiten waren u.a. auf Kampnagel Hamburg, im tanzhaus nrw, dem steirischen Herbst Graz oder im Seoul Arts Center Korea zu sehen.

          jochenroller.de

          Konzept/Choreografie/Performance: Jochen Roller
          Additional Choreography: Jean-Claude Van Damme
          Set: Darryll Roller
          Technische Leitung/Lichtdesign: Marek Lamprecht
          Produktionsleitung: DepArtment / Harriet Lesch, Katharina von Wilcke

          www.jochenroller.de
          tanzforumberlin.de/trailer15.html

          Eine Produktion von Jochen Roller und DepArtment mit Sophiensaele und Kampnagel Hamburg. Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds und der Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg.