Spielplan
Florentina Holzinger
TANZ
Florentina Holzinger_TANZ_c_Eva Würdinger HP 1
Dezember 11 12 13 | 19.30 Uhr
Tickets
Festsaal | 25/18€

Der schwindelerregende Abschluss von Holzingers Trilogie zum Körper als Spektakel: TANZ beschäftigt sich mit körperlicher Disziplinierung und dem Schönheitskult der Tanz-Tradition. 

» mehr

Siegmar Zacharias & Judith Hamann
WAVES #6 – Listening Sessions Towards Social Bodies
Waves_6
Dezember 13 | 20.00 Uhr

Klangmeditationen, um gemeinsam in einem Raum zu verweilen, in dem wir nicht allein sein müssen: Von Mai bis Dezember 2021 laden Siegmar Zacharias und ihr Team gemeinsam mit dem FFT Düsseldorf und den Sophiensælen zu einer Reihe von Listening Sessions ein.

» mehr

Suvi Kemppainen + Josefine Mühle
Baby Choir
Baby Choir_Foto_Venla Helenius_HP
Dezember 16 19 | 19.30 Uhr
Dezember 17 18 | 21.00 Uhr
Tickets
Tanz
Hochzeitssaal | 15/10 €

Unschuldig, niedlich, abhängig – Baby Choir wirft gesellschaftlich anerkannte Baby-Konnotationen über Bord und interessiert sich für die Monstrosität des Baby-Archetyps. Was wäre, wenn die Figur des Babys ein Verlangen besitzt, handlungsfähig ist und noch dazu aktivistisch veranlagt? 

» mehr

Yui Kawaguchi
Mugen
Mugen_c_Mendora HP
Dezember 17 18 | 19.30 Uhr
Dezember 19 | 17.00 Uhr
Tickets
Festsaal | 15/10 €

Yui Kawaguchi überträgt in Mugen (japanisch: Illusion, Unendlichkeit) die klassischen Elemente des japanischen Nō-Theaters in ein hypnotisches Spiel aus Tanz, Musik und Licht. 

» mehr

TANZSCOUT Tune-In zu Mugen
Tanzscout-Einführung_Mugen_c_Mendora
Dezember 18 | 17.30 Uhr
Workshop
5 €

In spielerisch-praktischen Auseinandersetzungen mit den Themen und den Arbeitsweisen des Tanzstücks und durch Austausch über Interessantes und Fragwürdiges werden die Teilnehmenden an die bevorstehende Performance herangeführt.

» mehr

Specials
Festival
Tanztage Berlin 2022
Tanztage HP mit Text schwarz
© Jan Grygoriew

JANUAR 06-22

Gemeinsam mit dem Tanznachwuchs der Stadt untersuchen die Tanztage Berlin 2022 weiterhin, was uns zusammenhält und was uns auseinanderreißt. Nachdem das Festival 2021 ausschließlich online stattfand, kehrt die 31. Ausgabe als erweitertes Offline- und Online-Programm zurück. Neben der Auswahl der Performances aus dem vergangenen Jahr umfasst es neue Kreationen und Diskursformate, die gegenwartskritisch vergangene und zukünftige Begegnungen auf der Tanzfläche neu imaginieren. Während sie sich mit akuten Problemen wie Machtverhältnissen, Überwachung, Entkörperlichung oder Klimawandel auseinandersetzen, stimmen sie sich auf den sozialen Körper ein und schaffen so dringend benötigte Momente des Bewusstseins, der Verbundenheit und der Selbstbestimmtheit. Im Gegensatz zur Strategie der Milliardäre des 21. Jahrhunderts, die Erde in einer Rakete zu verlassen oder sich in ein virtuelles Paralleluniversum zu flüchten, entscheidet sich das Festival stattdessen dafür, bei den Problemen zu bleiben und das gemeinsame Tanzen durch die Krise und gegen die Verzweiflung zu feiern.

» mehr
Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv

Johanne Castillo Bro + Claudia Garbe Wut im Bauch

motiv_jan-grygoriew-hp
Tanz
2016 Juni 08 | 18.00 Uhr
2016 Juni 09 | 11.00 Uhr
Hochzeitssaal
Suitable for Non-German Speakers

Jede_r kennt es: Erst fühlt es sich an wie ein inneres Erdbeben oder ein brodelnder Vulkan, und dann lässt sich diese ungeheure innere Kraft einfach nicht mehr zurückhalten: Die Wut bricht einfach aus einem heraus, ob man sich unverstanden oder hilflos fühlt, bedroht oder ausgeliefert. Es gibt unendlich viele Wutauslöser, und jede_r nimmt sie anders wahr und geht anders mit ihr um. Wut kann zerstörerisch sein oder die Kraft haben, etwas zu verändern.

Gemeinsam mit Wilkommensschüler_innen und Grundschüler_innen der Grund-schule am  Kollwitzplatz haben Johanne Castillo Bro und Claudia Garbe mit Tanz und Percussion ein Stück erarbeitet, das sich der Wut im Bauch widmet. Über die künstlerische Auseinandersetzung mit diesem Thema werden die Kinder mit ihrer eigenen Wut im Bauch in Kontakt gebracht und finden eine tänzerische Form dafür. Mit von der Partie ist auch ein Percussion-Künstler, der das Projekt auf musikalisch-rhythmischer Ebene begleitet. Am Ende des Projektes stehen zwei Aufführungen in den Sophiensælen am 8. und 9. Juni.

Das Projekt findet im Rahmen des Programms Chance Tanz des Bundesverbandes Tanz in Schulen e.V. statt. Bereits im dritten Jahr besteht eine Kooperation von so.phil.freunde, den Sophiensælen, und den Uferstudios Berlin, in den vergangenen Jahren mit der Helene-Lange-Schule in Steglitz, in diesem Jahr mit der Grundschule am Kollwitzplatz.

WORKSHOP: RAUS AUS DEM KOPF, REIN IN DEN KÖRPER

MEHR BEWEGUNG UND KÖRPERLICHKEIT IM PÄDAGOGISCHEN ARBEITSFELD

KONZEPT, CHOREOGRAFIE Claudia Garbe, Johanne Castillo-Bro PERKUSSION Rui Faustino PROJEKTLEITUNG Gesa Rindermann, Franziska Schrage EHRENAMTLICHE BEGLEITUNG Oktavia Zoë Vöhringer AUSSTATTUNG Ingolf Watzlaw SCHULLEITUNG Janett Hartig VON UND MIT Lujain Abid, Rawan Abid, Magomed Aliev, Nika Brovot, Antonia Dahms, Josepha Helene, Lucie Hermann, Ayana Kahn, Sunnhild Kraatz, Juno Kress, Pedro Pereira, Lucia Perez-Rocha, Biljana Petrovic, Yoko-Lena Plöderl, Ali Ragis, Serin Ragis, Oleksii Romanov, Pailin Röseler, Annaig Rowley, Mika Simon, Maya Verman

Ein Projekt von so.phil.freunde in Kooperation mit SOPHIENSÆLE, Grundschule am Kollwitzplatz und Uferstudios Berlin. Gefördert von Chance Tanz, einem Projekt des Bundesverband Tanz in Schulen e.V. im Rahmen des Programms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des BMBF.

Motiv: Jan Grygoriew