Spielplan

Tucké Royale + Kaey Aufbruch, Abbruch, Umbruch

c_Gerhard Ludwig_HP
September 04 | 19.30 Uhr Salon
Freilichtbühne Weißensee | 15/10 EURO | Tickets über Freilichtbühne Weissensee

Spielzeiteröffnung am See: Die zwei Größen der Berliner queeren Szene veranstalten ihren musikalisch-literarischen Publikumserfolg in der Freilichtbühne Weißensee.

» mehr

Henrike Iglesias Under Pressure
Under Pressure_c_Anna Fries_HP
September 10 11 12 13 | 20.00 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

hannsjana Anstattführung
anstattfuehrung_c_johanna-heyne_HP4
September 11 | 17.00 Uhr
September 12 13 | 15.00 Uhr
Audiowalk
Stadtführung / Start im Hof - Ende U-Bhf. Gesundbrunnen | 15/10 EURO

In einem performativen Audiowalk ergründen hannsjana als grenzgängerisches Bärenrudel den Ost-West-Dialog im Berliner Stadtraum.

» mehr

matthaei & konsorten DIE SUMPFGEBORENE
Imagemotiv_2020
September 15 16 17 18 19 20 Performance / Aktionen im Stadtraum
im Stadtraum | Eintritt frei

Mit Aktionen im Stadtraum läuten matthaei & konsorten ihre neue Arbeit Die Sumpfgeborene ein, die im November Einzug in den Festsaal der SOPHIENSÆLE hält.

» mehr

Rike Flämig / Anna Hentschel / Zwoisy Mears-Clarke POSTOST 2O9O
PostOst 2O2O_c_Miriam Meyer
September 24 25 26 | 20.00 Uhr
September 26 | 16.00 Uhr
Tanz/Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

Peggy Piesche Labor 89
Imagemotiv_2020
September 29 | 19.00 Uhr Lesung + Gespräch
Hochzeitssaal + Online | 15/10 EURO

Peggy Piesche lädt zu einer Lesung aus ihrer Publikation Labor 89 ein, die sich mit intersektionalen Perspektiven auf die Wendezeit beschäftigt.

» mehr

Specials

News

Niemandkommt-Festival

NiemandKommt
© NiemandKommt

Niemand kommt, alle sind dabei! Am 24. Juli 2020 findet in Berlin ein riesiges Festival statt, an dem Künstler*innen und Kulturschaffende aller Sparten teilnehmen, indem sie nicht kommen. In Corona-Zeiten verdienen viele Freischaffende in Kunst und Kultur kein Geld und können ihre Lebenshaltungskosten nicht bezahlen. Deshalb heißt es: Solidarität zeigen! Kauft Tickets zum Berliner Nicht-Festival des Jahres und seid (nicht) dabei!

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          TANZTAGE BERLIN 2016 Jule Flierl / Rocio Marano + Lea Kieffer A Sound Has No Legs To Stand On / Los Ninjas - Matter Of Blood

          rocio-marano_foto-stas-sumarokov-hp

          Tanz

          2016 Januar 13 14 | 20.30 Uhr
          Festsaal

          Suitable for English Speakers

          A sound has no legs to stand on – inspiriert von diesem John Cage-Zitat installiert Jule Flierl auf der Bühne einen räumlichen Soundscore. Tanz und Musik kommen hier in der Stimme zusammen: Aller Klang geht von den Körpern der Performer_innen aus, ihre Laute sind Ausdruck ihres physischen Zustands. Zu hören sind Drones, lange Töne in gleichbleibender Höhe, die die Stimmen zugleich präsent und geisterhaft unsichtbar werden lassen. Eine Performance als mise-en-condition: Die Zuschauer_innen sind eingeladen, sich selbst im Raum zu positionieren und ihre individuellen Hörerfahrungen zu gestalten.

          Jule Flierl studierte zeitgenössischen Tanz an der SEAD in Salzburg und schloss ihren Master in Choreografie im Exerce Programm in Montpellier ab. 2009 zeigte sie bei den Tanztagen Berlin Happiness is a war...m gun 1.

          *****

          Um die Figur des Ninja ranken sich zahlreiche Mythen, seine Pop-Version ist medial allgegenwärtig. Lea Kieffer (aka Sue Cide) und Rocio Marano (aka Cat Ninja) haben mit ihren Körpern als Waffen eine eigene Ninja-Praxis erfunden. Aus dem Paradox zwischen japanischer Tradition und modernen Ninja Turtles oder viralen Ninja-Katzen entsteht ein risikofreudiges Mashup von Ästhetiken. Eine Performance, die nach Tarantino schmeckt, in einen handfesten Kampf schlittert, sich in ein Videospiel auflöst und als Party endet.

          Lea Kieffer studierte Sportwissenschaften und Tanz, Rocio Marano Physical Theatre, Tanz und Grafikdesign. Gemeinsam haben sie Ninja Practice 2012 auf einer abgelegenen französischen Farm entwickelt und von dort zu Ibizas Stränden und Berliner Jams getragen.

          JANUAR 14

          Let's talk about Dance im Anschluss an die Vorstellungen

          JULE FLIERL A SOUND HAS NO LEGS TO STAND ON

          DAUER  40 min CHOREOGRAFIE Jule Flierl PERFORMANCE Sorour Darabi, Adaline Anobile, Arthur Eskenazi, Vincent Roussel, Jule Flierl DRAMATURGISCHE BERATUNG Carl Gerber LICHT Thierry Cabrera, Bruno Freire RAUMKONZEPT Vera Buhß

          Mit freundlicher Unterstützung von Exerce Montpellier.

          Rocio Marano + Lea Kieffer LOS NINJAS – MATTER OF BLOOD 

          DAUER ca. 40 min CHOREOGRAFIE, PERFORMANCE Rocio Marano, Lea Kieffer PERFORMANCE, BÜHNE Gaëtan Rusquet KOSTÜME Lea Kieffer DRAMATURGISCHE BEGLEITUNG Maja Zimmermann

          Mit freundlicher Unterstützung von Theaterhaus Berlin Mitte.

          Foto © Stas Sumarokov