Specials

Tanz/Film

Sheena McGrandles
Figured + Flush

figured
Figured | © Martin Rottenkolber

FEBRUAR 20 | 19.00 UHR | Premiere
FEBRUAR 21 – MÄRZ 06

In Figured und Flush setzt sich Sheena McGrandles mit radikaler Zeitlichkeit auseinander. Mit viel Liebe zum Detail deckt Figured die Absurdität und Künstlichkeit von Alltagsgesten auf. Flush bricht in Anlehnung an Gertrude Stein lineare und traditionelle Formen des Erzählens auf – die vielleicht sogar eine neue lesbische Zeitrechnung und Ästhetik evozieren.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          Julius-Hans-Spiegel-Zentrum Julian Weber Archiv-Arbeit IX

          • julian_bild_1904x1024

          Tanz

          2016 Januar 29 30 | 17.30 Uhr - 22.00 Uhr
          2016 Januar 31 | 16.00 Uhr - 20.00 Uhr
          Festsaal Foyer

          Suitable for English Speakers

          Der Choreograf, Tänzer und Bildende Künstler Julian Weber arbeitet an Interaktionsräumen von Körper, Objekt und Bewegung, die er sowohl in Galerien als auch in Theatern realisiert. Bereits in verschiedenen Arbeiten, u.a. zum Triadischen Ballett, hat er sich mit dem formalen Erbe der Moderne auseinandergesetzt. In seiner Archiv-Arbeit für das Julius-Hans-Spiegel-Zentrum erschafft Weber eine Ausstellungssituation in denen fetischistische Hybrid-Skulpturen – zwischen ethnografischem Objekt, Tanzrequisit, Körperorgan und Alltagsgerät – in Beziehung zu Körper und Präsentationsformen gesetzt werden.

          Während seines Studiums der Bildenden Kunst beschäftigte sich JULIAN WEBER überwiegend mit Skulptur und Installation. 2013 absolvierte er den BA in Tanz und Choreografie am HZT Berlin. Seitdem arbeitet er intensiv an Interaktionsräumen von Körper, Objekt und Bewegung. In den letzten Jahren hat er an einigen Gruppenausstellungen teilgenommen, Performances und Einzelausstellungen realisiert und internationale Stipendien erhalten. Im Januar 2015 zeigte er in den Sophiensælen seine Produktion Formen Formen mit Nik Haffner, Hermann Heisig, Peter Pleyer, Meg Stuart und Claudia Tomasi. Zurzeit studiert er im Masterprogramm Choreografie an der AHK Amsterdam.

          julianweber.berta.me  

          Grafik © Julian Weber