Specials

Tanz/Film

Isabelle Schad
Knotting mit Francesca d’Ath

knotting_c_dieter-hartwig_HP 1
© Dieter Hartwig

März 12 | 19.00 Uhr
März 13-21

Der Film zu der Performance Knotting ist als Experiment kurz vor der Premiere entstanden und dokumentiert in Ausschnitten die Recherche zum Stück. Das choreografische Porträt ist inspiriert von den flüssigen, elastischen, raumgreifenden Bewegungen der Tänzerin Francesca d’Ath, die sich physisch mit der Form des Knotens auseinandersetzt. 

» mehr

Tanz/Film

Sheena McGrandles
Figured + Flush

figured
Figured | © Martin Rottenkolber

FEBRUAR 20 | 19.00 UHR | Premiere
FEBRUAR 21 – MÄRZ 06

In Figured und Flush setzt sich Sheena McGrandles mit radikaler Zeitlichkeit auseinander. Mit viel Liebe zum Detail deckt Figured die Absurdität und Künstlichkeit von Alltagsgesten auf. Flush bricht in Anlehnung an Gertrude Stein lineare und traditionelle Formen des Erzählens auf – die vielleicht sogar eine neue lesbische Zeitrechnung und Ästhetik evozieren.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          AUGENBLICK MAL! 2009 Juliane Kann Siebzehn Juliane Kann

          • stueck_640


          Festsaal

          Vom 5. bis 10. Mai 2009 findet in Berlin zum zehnten Mal die Biennale des deutschen Kinder- und Jugendtheaters ?Augenblick mal! 2009? statt.
          Das Jubiläumsfestival präsentiert mit seinem Programm eine aktuelle Bestandsaufnahme der künstlerischen Situation des Theaters für junges Publikum in Deutschland und macht damit seine besondere Identität sichtbar. Zehn herausragende nationale Inszenierungen sowie zwei internationale Produktionen werden im Festivalzentrum, im THEATER AN DER PARKAUE, an den Sophiensaelen sowie an weiteren Festivalspielstätten gezeigt.

          »Ich mag dich, aber ich werde nichts tun, um dir das zu beweisen.« (Marla, 17)
          Was braucht man mit Siebzehn? Wo soll es hingehen? Was kann ich hoffen? Wie kann ich mich akzeptieren? Wie gehe ich mit meinen Eltern um? ? Zusammen mit ihren FreundInnen steigt Marla in den Ring und nimmt den Kampf mit sich und der Welt auf: eine Hetzjagd der Gefühle zwischen Anerkennung und Ablehnung, zwischen Zuneigung, Liebe und Sexualität, Suche nach sich selbst und Sehnsucht nach dem Fremden. Marla, Matti und Moritz nähern sich der Welt der »Erwachsenen«, indem sie Grenzen überschreiten und sich selbst wie im Rausch erleben. Abstürze sind dabei unvermeidbar, aber auch mitreißende Höhenflüge.

          »Siebzehn« gewann 2007 den Publikumspreis des Düsseldorfer Autorenlabors unter Leitung von Thomas Jonigk.

          Regie; Daniela Löffner
          Bühne/ Kostüm: Claudia Kalinski
          Mit: Sina Ebell, Thiemo Schwarz, Alexander Steindorf, Kathleen Morgeneyer, Viola Pobitschka

          Eine Produktion des Jungen Schauspielhaus Düsseldorf.

          Foto © Sebastian Hoppe