Spielplan
Interrobang Livestream: Familiodrom
livestream
Dezember 08 09 | 19.30 Uhr
Dezember 12 13 | 16.00 Uhr
Livestream
Online | 10/7 EURO

In Familiodrom bringt Interrobang gemeinsam mit dem Online-Publikum ein Kind zur Welt. Sofort steckt das frisch gebackene Elternkollektiv im ideologischen Sumpf aus Stoffwindeln, Fertigbrei, Schlaftraining, Scham und Schuld.

» mehr

Company Christoph Winkler It's All Forgotten Now
christoph-winkler_c_gabriella-fiore_presse 1
Dezember 11-18 Tanz/Film
Online | Ab 11. Dezember hier zu sehen

Tanz trifft Musik, Film, Video und Spoken-Word: Die performative Hommage an Mark Fisher ist als Online-Adaption auf Englisch mit deutscher Audiodeskription vom 11.-18. Dezember hier zu sehen.

» mehr

Saša Asentić & Collaborators and Bojana Cvejić Running Commentary on Dis_Sylphide
S.Asentic_Dis_Sylphide_AnjaBeutler.de_HP
Dezember 20 | 11.00 Uhr Zoom-Webinar
Online | Eintritt frei

Im Zoom-Webinar Running Commentary on Dis_Sylphide mit deutscher Audiodeskription kommentieren internationale Künstler*innen mit und ohne Behinderungen das Video einer Aufführung von Dis_Sylphide live auf separaten Audiokanälen.

» mehr

Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900

JANUAR 07 bis ∞

Da harte Zeiten wütendes Tanzen erfordern, untersucht die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka die antiautoritäre Tradition des Tanzes. Im dystopischen „Jetzt“ after the afterparty präsentiert das Festival ab dem 7. Januar zwölf Arbeiten von Berliner Nachwuchschoreograf*innen, die den revoltierenden Körper erkunden - in seiner Zerbrechlichkeit, Sterblichkeit und der Fähigkeit, sich selbst und andere zu transformieren. 

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          AUGENBLICK MAL! 2009 Juliane Kann Siebzehn Juliane Kann

          • stueck_640


          Festsaal

          Vom 5. bis 10. Mai 2009 findet in Berlin zum zehnten Mal die Biennale des deutschen Kinder- und Jugendtheaters ?Augenblick mal! 2009? statt.
          Das Jubiläumsfestival präsentiert mit seinem Programm eine aktuelle Bestandsaufnahme der künstlerischen Situation des Theaters für junges Publikum in Deutschland und macht damit seine besondere Identität sichtbar. Zehn herausragende nationale Inszenierungen sowie zwei internationale Produktionen werden im Festivalzentrum, im THEATER AN DER PARKAUE, an den Sophiensaelen sowie an weiteren Festivalspielstätten gezeigt.

          »Ich mag dich, aber ich werde nichts tun, um dir das zu beweisen.« (Marla, 17)
          Was braucht man mit Siebzehn? Wo soll es hingehen? Was kann ich hoffen? Wie kann ich mich akzeptieren? Wie gehe ich mit meinen Eltern um? ? Zusammen mit ihren FreundInnen steigt Marla in den Ring und nimmt den Kampf mit sich und der Welt auf: eine Hetzjagd der Gefühle zwischen Anerkennung und Ablehnung, zwischen Zuneigung, Liebe und Sexualität, Suche nach sich selbst und Sehnsucht nach dem Fremden. Marla, Matti und Moritz nähern sich der Welt der »Erwachsenen«, indem sie Grenzen überschreiten und sich selbst wie im Rausch erleben. Abstürze sind dabei unvermeidbar, aber auch mitreißende Höhenflüge.

          »Siebzehn« gewann 2007 den Publikumspreis des Düsseldorfer Autorenlabors unter Leitung von Thomas Jonigk.

          Regie; Daniela Löffner
          Bühne/ Kostüm: Claudia Kalinski
          Mit: Sina Ebell, Thiemo Schwarz, Alexander Steindorf, Kathleen Morgeneyer, Viola Pobitschka

          Eine Produktion des Jungen Schauspielhaus Düsseldorf.

          Foto © Sebastian Hoppe