News
Tanztage Berlin 2021 | Ausschreibung

Die nächste Ausgabe der Tanztage Berlin wird unter der neuen künstlerischen Leitung von Mateusz Szymanówka stattfinden. Das Festival bietet Nachwuchs-Choreograf*innen, die ihren Arbeitsmittelpunkt in Berlin haben, einen Rahmen für ihre Neuproduktionen und Wiederaufnahmen.

» mehr

Angela Alves: NO LIMIT

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

NetzKantine: Kieze gegen rechts

MAI 04 05 06 07 08

Unsere KiezKantine findet diesmal als NetzKantine statt. Unter dem Motto "Kieze gegen rechts" bringen wir euch vom 04. bis 08. Mai jeden Tag ein Gespräch nach Hause. Zu Gast sind fünf Aktionen und Initiativen aus Berlin, die sich zivilgesellschaftlich gegen Rechtsextremismus engagieren und zeigen, wie man im Kleinen gegen Diskriminierung und für eine offene Gesellschaft einsteht.

» mehr

Spielplan

Angela Alves NO LIMIT

nolimit
Juni 16 17 18 | 20.00 Uhr Remote-Performance

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Johannes Müller / Philine Rinnert Im Weissen Rössl am Central Park
rössl
Juni 19 20 21 Hörspiel
Website | Eintritt frei

Müller/Rinnert verschmelzen die Revue Im Weißen Rössl mit einer New Yorker Expat-Adaption von Jimmy Berg: Ein Hörspiel über jüdisch-deutsche Fluchterfahrung, verlorene Entertainment-Geschichte und die schillernde Neu(er)findung von Heimat.

» mehr

Specials

News

Angela Alves: NO LIMIT

nolimit
© Philippe Krueger

JUNI 16 17 18 | 20.00 UHR

It’s show time! Bei der Remote-Performance NO LIMIT begegnen sich Zuschauer*innen und Performer*innen im Webinarformat und nehmen den Begriff von Norm in die Zange: Zu welcher Norm wollen wir nach der „Ausnahmesituation“ eigentlich zurückkehren? Und wollen wir in der Norm der Zukunft weiterhin Strategien der Selbstausbeutung glorifizieren?

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          Gast.Freundschaft Julius Deutschbauer VON DER GASTFREUNDSCHAFT ZUR BARRIKADE THE DARK SIDE OF HOSPITALITY

          2012 Juni 23 | 17.00 Uhr - 01.00 Uhr
          2012 Juni 24 | 16.00 Uhr - 20.00 Uhr
          Berlin Mitte, Start Sophiensaele

          Die Gastfreundschaft erzeugt zwei Gruppen von Menschen: die, die geladen sind und die, die nicht geladen sind. „Denn es sind viele eingeladen, doch wenige auserwählt.“ (Matthäus 22, 14) Um die Differenz zwischen geladen oder nicht geladen, drinnen und draußen, den ausschließenden Charakter der Gastfreundschaft, deutlich zu machen, wird Julius Deutschbauer mit FreundInnen und Bekannten an einem öffentlichen Ort in Berlin Mitte eine exklusive Tafel errichten, an einem Un-Ort selbstvergessen ein Festmahl arrangieren und lustvoll im Weg stehen. Die Tafelrunde wird sich über Stunden gnadenlos mit sich selbst beschäftigen, Barrikade sein und den ausschließenden Charakter der Gastfreundschaft zelebrieren. Sie werden die, die drinnen sind und die, die draußen sind, in aller Öffentlichkeit ins, d.h. außer Verhältnis setzen.

          JULIUS DEUTSCHBAUER, geboren 1961 in Klagenfurt, lebt als Performer, bildender und Plakatkünstler, Filmer und Autor in Wien. Seit 1997 betreibt er die Bibliothek ungelesener Bücher (www.bibliothek-ungelesener-buecher.com). 2008 Gründung der Performancegruppe „Theater des Verhinderns“. Aktuelle Theaterarbeiten: Autrophobie Vergnügungspark, ImPuls Tanz 2012, Wien, PIK - Partei der institutionalisierten Kürzungen, Kampnagel, Hamburg. Mit seinen bildnerischen Arbeiten vertritt ihn die Galerie Patrick Ebensperger, Berlin.

          Foto © Grygoriew/ Himmelspach

          > Zur Festivalübersicht