Specials

Tanz/Film

Sheena McGrandles
Figured + Flush

figured
Figured | © Martin Rottenkolber

FEBRUAR 20 | 19.00 UHR | Premiere
FEBRUAR 21 – MÄRZ 06

In Figured und Flush setzt sich Sheena McGrandles mit radikaler Zeitlichkeit auseinander. Mit viel Liebe zum Detail deckt Figured die Absurdität und Künstlichkeit von Alltagsgesten auf. Flush bricht in Anlehnung an Gertrude Stein lineare und traditionelle Formen des Erzählens auf – die vielleicht sogar eine neue lesbische Zeitrechnung und Ästhetik evozieren.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          Das Ost-West-Ding KiezKantine XV – Ost

          • Kiezkantine XIII 2019-02-12 klein ©arne schmitt-3771_HP
            © Arne Schmitt

          Salon

          2019 Oktober 29 | 19.00 Uhr
          Kantine

          Auf Deutsch - in German

          Mit einer Sonderausgabe unserer bewährten Reihe KiezKantine laden wir Menschen aus der Nachbarschaft ein, über ihre persönlichen Perspektiven auf Mauerfall und  Nachwendezeit zu sprechen. Wie veränderte der Wechsel von DDR zu BRD ihr Leben und ihren Alltag konkret? Welche Utopien hatten sie, welche Brüche erlebten sie? Und gibt es heute noch so etwas wie einen Erfahrungshorizont Ost in Berlins hyper-gentrifizierter Mitte? Bei gemeinsam zubereiteter Suppe lassen wir ihn aufleben.

          Rolf Zöllner (*1953 in Karl-Marx-Stadt) arbeitete von 1988 bis in die Wendezeit als freier Filmfotograf für das Fernsehen der DDR. Später war er für die Wochenpost, die taz, epd und Zeitzeichen tätig. Seine Fotos sind in den Sammlungen des Deutschen Historischen Museums, des Märkischen Museums und dem Haus der Geschichte der BRD zu finden. Zudem wurde sein fotografisches Werk in verschiedenen Publikationen v.a. mit Schwerpunkt DDR/Ost-Berlin und Ausstellungen gewürdigt. Er wohnte bis 1989 in der Spandauer Vorstadt und hatte auch nach dem Mauerfall seine Dunkelkammer im Kiez. Von hier aus dokumentierte er die Wendezeit und ihre Menschen im Viertel.

          DANIELA DRÖSCHER aufgewachsen in Rheinland-Pfalz, lebt in Berlin. Sie schreibt Prosa, Essays und Theatertexte. 2018 erschien ihr viertes Buch Zeige deine Klasse. Sie wird von der Ausstellung Ansteuerung von SÖSTWEUSCH-Land sprechen, die zeitgleich in der Kantine zu sehen ist.

          Reimo Herfort kam Anfang der 90er nach Berlin. 1996 gründete er mit Freunden die legendäre Galerie berlintokyo in der Rosenthaler Straße. Der Ort war Zwischennutzung, Kneipe, Kunstraum, Treffpunkt und steht beispielhaft für das Nachwende-Berlin. Von hieraus startete auch die Karriere seiner Band Jeans Team.

          Renate Hummel ist in Berlin geboren und aufgewachsen. Die diplomierte Romanistin war lange im Theaterbereich tätig und betreute etwa für eine  Künstler_innenagentur die Tournee von Ballett ohne Grenzen. Nach der Wende arbeitete sie im Theaterhaus Mitte. Sie wird vom Protest am 04.11.1989 auf dem Alexanderplatz berichten.

          MIT Rolf Zöllner, Renate Hummel, Reimo Herfort, Daniela Dröscher

          Eine Veranstaltung von SOPHIENSÆLE. Die KiezKantine wird realisiert durch den Theaterpreis des Bundes.