Spielplan
Frédérick Gravel
Fear & Greed
8 Fear and Greed_photo by David Wong_with Frédérick Gravel
August 06 07 | 21.00 Uhr
Tickets
Tanz
Festsaal | 25/15 €

In einem freizügigen Solo legt der kanadische Choreograf Frédérick Gravel Schichten seiner Psyche frei - er enthüllt seine eigenen Ängste und entfesselt das gierige Monster in sich. 

» mehr
Public in Private / Aimé C. Songe
The River - Part 1
the river2
August 15-19 | 19.45 Uhr
Tickets
Performance
17,17 €

Eine traumgleiche Reise auf einem Ruderboot: Zeit zur Entschleunigung und zum Hinterfragen des produktiven Lebens.

» mehr

Sebastian Matthias
Urban Creatures
Urban Creatures_c_Agnes Leclaire 03
August 10 11 12 | 18.00 Uhr
Tickets
Tanz
Festsaal | 25/15 €

In dem Stück, das Musiktheater und Tanzperformance zugleich ist, wird das Publikum selbst Teil einer lebendigen Soundinstallation. Aus den eigenen Handylautsprechern ertönen elektronische Klänge, die sich je nach Distanz zu den Performer*innen verändern und zu einem einzigen kollektiven Klangkörper verschmelzen.

» mehr

Mette Ingvartsen
The Dancing Public
01.The_Dancing_Public_(c)_Hans_Meijer
August 17 18 19 | 21.00 Uhr
Tickets
Tanz
Festsaal | 25/15 €

Inspiriert vom historischen Phänomen der Tanzwut - mischt der Solotanz ekstatische Eruptionen mit stampfenden Beats und ist Party, Spoken-Word-Konzert und Ausdruck körperlichen Wahnsinns bis zur Erschöpfung in einem. 

» mehr

Faye Driscoll
Thank You For Coming: Space
01 Faye Driscoll_TYFC_Space_Photo_Maria_Baranova
August 24 25 26 27 | 18.00 Uhr
Tickets
Festsaal | 25/15 €

Faye Driscoll steht alleine auf der Bühne, lässt jedoch eine dynamische Gruppenerfahrung entstehen. Sie ist Teil einer komplexen Installation, ist für die Tonübertragung verkabelt und wird von Flaschenzügen, Seilen oder dem Gewicht anderer getragen.

» mehr

Specials
Festival
Tanz im August 2022
Tanz im August Header

34. Internationales Festival Berlin
August 05-27

Das internationale Festival Tanz im August, präsentiert von HAU Hebbel am Ufer, zeigt vom 5.-27. August 2022 erstmals seit zwei Jahren wieder ein volles, dreiwöchiges Programm, mit internationalen und lokalen Choreograf:innen unterschiedlicher Generationen. Am HAU Hebbel am Ufer und an 6 weiteren Spielorten in Berlin werden in 87 Vorstellungen, mit rund 200 Künstler*innen aus mehr als 25 Ländern, insgesamt 21 Produktionen gezeigt.

» mehr
News
TANZTAGE BERLIN 2023 | AUSSCHREIBUNG
Homepage 2
© Jan Grygoriew

AN ALLE BERLINER NACHWUCHS-TANZKÜNSTLER*INNEN

Die Tanztage Berlin sind in jedem neuen Jahr nicht nur das allererste Festival der Stadt, sie haben sich auch seit ihrer Gründung 1996 national und international als eine wichtige Plattform für den choreografischen Nachwuchs etabliert. Die nächste Ausgabe der Tanztage Berlin wird erneut unter der künstlerischen Leitung von Mateusz Szymanówka stattfinden. Das Festival ist momentan für den Zeitraum 5.  bis  21. Januar 2023 geplant – jedoch hängt die Form wie auch das genaue Datum von der stetigen Neubewertung des Pandemiegeschehens ab. Das Festival bietet Nachwuchs-Tanzkünstler*innen, die ihren Arbeitsmittelpunkt in Berlin haben, einen Rahmen für ihre Neuproduktionen und Wiederaufnahmen. Das Programm der letzten zwei Ausgaben ist unter: https://tanztage-berlin.sophiensaele.com zu finden.

» mehr
Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv

Kiriakos Hadjiioannou Kuhle Wampe

  • 00kuhle_wampe_hp
  • kuhle-wampe----arne-schmitt-2596-hp
  • kuhle-wampe----arne-schmitt-2703-hp
  • kuhle-wampe----arne-schmitt-2777-hp
  • kuhle-wampe----arne-schmitt-2787-hp
  • kuhle-wampe----arne-schmitt-2851-hp
  • kuhle-wampe----arne-schmitt-2876-hp
  • kuhle-wampe----arne-schmitt-2944-hp
Tanz/Performance
2016 Juni 17 18 19 | 18.00 Uhr
2016 Juni 19 | 14.00 Uhr
Kuhle Wampe, Straße zur Krampenburg, 12559 Berlin
Sprechszenen in deutsch mit englischer Zusammenfassung

AUFGRUND EINER UNWETTERWARNUNG ENTFÄLLT DIE VORSTELLUNG AM 17. JUNI!

Ersatzvorstellung: 19. Juni, 14 Uhr

Informationen zu Umbuchung oder ticketrückgabe unter presse@sophiensaele.com oder (030) 27 89 00 30

Raus aus der Stadt! Mitte Juni verlegen die Sophiensæle ihre Basis in den äußersten Südosten Berlins: Zwischen Großer Krampe und Kiefernwald liegt jenseits des Großstadtradars der Zeltplatz Kuhle Wampe. Für jeweils einen Abend wird dieser entlegene Ort zum Experimentierfeld der Solidarität: Angelehnt an den gleichnamigen Brecht-Film von 1932, verknüpft ein Parcours über den Campingplatz Tanzszenen, Performances und ein gemeinsames Abendessen.

Kuhle Wampe ist eine ebenso poetische wie diskursive Verhandlung der Frage, wie solidarisches Handeln angesichts von Schuldenkrise, Prekarisierung und Zwangsmigration
heute aussehen kann. Die Performer_innen bitten zum gemeinsam Spiel, suchen nach kollektiven Bewegungsmustern und erteilen dem Status Quo in furiosen Monologen eine Absage. Mit dem Sonnenuntergang über dem See gleitet der Abend hinaus in ein offenes Ende …

DAUER ca. 3 Stunden. Es finden jeweils zwei Vorstellungen gleichzeitig statt.

SHUTTLE FÜR Samstag + Sonntag, 18 Uhr - um 17 UHR AB S-BHF. KÖPENICK

Shuttle für Sonntag, 14 Uhr - um 13 Uhr ab s-bhf. köpenick

SHUTTLE RÜCKFAHRT jeweils NACH DER VORSTELLUNG

Der Shuttlebus ist im Preis inklusive, muss aber aufgrund der begrenzten Platzzahl mitgebucht werden! Andernfalls besteht kein Anspruch auf Shuttleservice. Wenn Sie selbst anreisen, buchen Sie entsprechend bitte ein Ticket ohne Shuttlebus.

RESERVIERTE TICKETS müssen spätestens bis zum 15. Juni an der Kasse abgeholt werden! Die Kasse ist am 15. Juni von 17-20 Uhr geöffnet. Wir empfehlen den Erwerb von Online-Tickets.

KÜNSTLERISCHE LEITUNG, KONZEPT, CHOREOGRAFIE Kiriakos Hadjiioannou KÜNSTLERISCHE LEITUNG, DRAMATURGIE Wilma Renfordt VON UND MIT Léonard Bertholet, Dominique Cardito, Janne Gregor, Anja Meser, Jen Rosenblit, Anna Schmidt, Malte Scholz, Nancy Stamatopoulou, Margarita Tsomou, Matan Zamir DJ Stray Kat RAUM, KOSTÜME Anke Gänz MUSIK Falk Rößler, Nils Weishaupt

Eine Produktion von SOPHIENSÆLE. Gefördert aus Mitteln des Fonds Darstellende Künste e.V., des Regierenden Bürgermeisters von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten /Kofinanzierungsfonds, Pro Helvetia Schweizer Kulturstiftung, des Bezirkskulturfonds Treptow-Köpenick und des Fachausschusses Theater und Tanz Kanton Basel-Stadt. Medienpartner: Jungle World, taz.die tageszeitung

Foto © Katharina Seibt in coproduction with Friederike Kalz, Arne Schmitt