Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900
© Jan Grygoriew

JANUAR 07 bis ∞

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation wird die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka vom 7. bis 16. Januar als Online-Programm starten. Alle geplanten Live-Vorstellungen werden wir dann im Frühjahr 2021 nachholen. Den Auftakt macht am 7. Januar der Film showdown AV der Choreografin Judith Förster und der Filmemacherin Stella Horta. Die erste digitale Premiere des Festivals präsentiert Clay AD am 15. Januar mit der Performance Indication of Spring at the End of Time. Außerdem laden wir zu einer Online-Zukunftswerkstatt ein – einer Gesprächsreihe über Arbeitskultur und psychische Gesundheit, die gemeinsam mit dem Verein ZTB (Zeitgenössischer Tanz Berlin) veranstaltet wird. Weiterhin wird Pedro Marum ein Online-Format kuratieren, das sich auf neue künstlerische Praktiken der Fürsorge in der Clubkultur fokussiert. Das Festival präsentiert darüber hinaus die ersten drei Episoden des Tanztage-Podcasts, die in Zusammenarbeit mit dem queer-feministischen Rave-Kollektiv LECKEN entstanden sind.

» mehr

Tanz/Film

Melanie Jame Wolf
TONIGHT

tonight
© Ashton Green

FEBRUAR 10 – 24
FEBRUAR 10 | 19.00 UHR

Diese Wiederaufnahme von TONIGHT findet online statt. Weil Zeit auf dem Bildschirm eine ganz andere Qualität besitzt als auf der Bühne, und weil die Logik des Videos sich von der Logik des Theaters unterscheidet, hat Melanie Jame Wolf diese Version von TONIGHT als Film neu erdacht. In diesem Sinne ist es eine zweite Auflage des Werkes, die sowohl denjenigen, die mit dem Werk vertraut sind, als auch denjenigen, die es neu kennenlernen, eine neue Sichtweise bietet.

» mehr

Tanz/Film

Sheena McGrandles
Figured + Flush

figured
Figured | © Martin Rottenkolber

FEBRUAR 20 – MÄRZ 06
FEBRUAR 20 | 19.00 UHR

Figured und Flush sind zwei zusammenhängende künstlerische Arbeiten der Choreografin Sheena McGrandles, die Teil einer fortlaufenden Serie über radikale Zeitlichkeiten und illusorische Intimitäten sind. Da die Performances pandemiebedingt nicht auf die Bühne gebracht werden können, zeigt Sheena McGrandles sie nun als Tanz für den Bildschirm.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler:innen
        Sonstiges
           

          Kiriakos Hadjiioannou Kuhle Wampe

          • 00kuhle_wampe_hp
          • kuhle-wampe----arne-schmitt-2596-hp
          • kuhle-wampe----arne-schmitt-2703-hp
          • kuhle-wampe----arne-schmitt-2777-hp
          • kuhle-wampe----arne-schmitt-2787-hp
          • kuhle-wampe----arne-schmitt-2851-hp
          • kuhle-wampe----arne-schmitt-2876-hp
          • kuhle-wampe----arne-schmitt-2944-hp

          Tanz/Performance

          2016 Juni 17 18 19 | 18.00 Uhr
          2016 Juni 19 | 14.00 Uhr
          Kuhle Wampe, Straße zur Krampenburg, 12559 Berlin

          Sprechszenen in deutsch mit englischer Zusammenfassung

          AUFGRUND EINER UNWETTERWARNUNG ENTFÄLLT DIE VORSTELLUNG AM 17. JUNI!

          Ersatzvorstellung: 19. Juni, 14 Uhr

          Informationen zu Umbuchung oder ticketrückgabe unter presse@sophiensaele.com oder (030) 27 89 00 30

          Raus aus der Stadt! Mitte Juni verlegen die Sophiensæle ihre Basis in den äußersten Südosten Berlins: Zwischen Großer Krampe und Kiefernwald liegt jenseits des Großstadtradars der Zeltplatz Kuhle Wampe. Für jeweils einen Abend wird dieser entlegene Ort zum Experimentierfeld der Solidarität: Angelehnt an den gleichnamigen Brecht-Film von 1932, verknüpft ein Parcours über den Campingplatz Tanzszenen, Performances und ein gemeinsames Abendessen.

          Kuhle Wampe ist eine ebenso poetische wie diskursive Verhandlung der Frage, wie solidarisches Handeln angesichts von Schuldenkrise, Prekarisierung und Zwangsmigration
          heute aussehen kann. Die Performer_innen bitten zum gemeinsam Spiel, suchen nach kollektiven Bewegungsmustern und erteilen dem Status Quo in furiosen Monologen eine Absage. Mit dem Sonnenuntergang über dem See gleitet der Abend hinaus in ein offenes Ende …

          DAUER ca. 3 Stunden. Es finden jeweils zwei Vorstellungen gleichzeitig statt.

          SHUTTLE FÜR Samstag + Sonntag, 18 Uhr - um 17 UHR AB S-BHF. KÖPENICK

          Shuttle für Sonntag, 14 Uhr - um 13 Uhr ab s-bhf. köpenick

          SHUTTLE RÜCKFAHRT jeweils NACH DER VORSTELLUNG

          Der Shuttlebus ist im Preis inklusive, muss aber aufgrund der begrenzten Platzzahl mitgebucht werden! Andernfalls besteht kein Anspruch auf Shuttleservice. Wenn Sie selbst anreisen, buchen Sie entsprechend bitte ein Ticket ohne Shuttlebus.

          RESERVIERTE TICKETS müssen spätestens bis zum 15. Juni an der Kasse abgeholt werden! Die Kasse ist am 15. Juni von 17-20 Uhr geöffnet. Wir empfehlen den Erwerb von Online-Tickets.

          KÜNSTLERISCHE LEITUNG, KONZEPT, CHOREOGRAFIE Kiriakos Hadjiioannou KÜNSTLERISCHE LEITUNG, DRAMATURGIE Wilma Renfordt VON UND MIT Léonard Bertholet, Dominique Cardito, Janne Gregor, Anja Meser, Jen Rosenblit, Anna Schmidt, Malte Scholz, Nancy Stamatopoulou, Margarita Tsomou, Matan Zamir DJ Stray Kat RAUM, KOSTÜME Anke Gänz MUSIK Falk Rößler, Nils Weishaupt

          Eine Produktion von SOPHIENSÆLE. Gefördert aus Mitteln des Fonds Darstellende Künste e.V., des Regierenden Bürgermeisters von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten /Kofinanzierungsfonds, Pro Helvetia Schweizer Kulturstiftung, des Bezirkskulturfonds Treptow-Köpenick und des Fachausschusses Theater und Tanz Kanton Basel-Stadt. Medienpartner: Jungle World, taz.die tageszeitung

          Foto © Katharina Seibt in coproduction with Friederike Kalz, Arne Schmitt