Specials

Performance/Audiowalk

Lea Sherin Kübler + Soraya Reichl & Ensemble
Remember Now! Eine Geschichte des einander Erinnerns | Jugendprojekt

Hauptmotiv_quer
©Shirin Esione

Mai 07 08 09 l 14 Uhr + 17 Uhr

An wen wollen wir erinnern und welche Wege gibt es, dies zu tun? Remember Now! lädt zu einem performativen und interaktiven Audiowalk im Berliner Stadtraum ein und wirft einen kritischen Blick auf Berliner Erinnerungsorte. In dynamischen Szenencollagen erlebt das Publikum Geschichte(n) aus einer Perspektive des Widerstands.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          Kiriakos Hadjiioannou Kuhle Wampe

          • 00kuhle_wampe_hp
          • kuhle-wampe----arne-schmitt-2596-hp
          • kuhle-wampe----arne-schmitt-2703-hp
          • kuhle-wampe----arne-schmitt-2777-hp
          • kuhle-wampe----arne-schmitt-2787-hp
          • kuhle-wampe----arne-schmitt-2851-hp
          • kuhle-wampe----arne-schmitt-2876-hp
          • kuhle-wampe----arne-schmitt-2944-hp

          Tanz/Performance

          2016 Juni 17 18 19 | 18.00 Uhr
          2016 Juni 19 | 14.00 Uhr
          Kuhle Wampe, Straße zur Krampenburg, 12559 Berlin

          Sprechszenen in deutsch mit englischer Zusammenfassung

          AUFGRUND EINER UNWETTERWARNUNG ENTFÄLLT DIE VORSTELLUNG AM 17. JUNI!

          Ersatzvorstellung: 19. Juni, 14 Uhr

          Informationen zu Umbuchung oder ticketrückgabe unter presse@sophiensaele.com oder (030) 27 89 00 30

          Raus aus der Stadt! Mitte Juni verlegen die Sophiensæle ihre Basis in den äußersten Südosten Berlins: Zwischen Großer Krampe und Kiefernwald liegt jenseits des Großstadtradars der Zeltplatz Kuhle Wampe. Für jeweils einen Abend wird dieser entlegene Ort zum Experimentierfeld der Solidarität: Angelehnt an den gleichnamigen Brecht-Film von 1932, verknüpft ein Parcours über den Campingplatz Tanzszenen, Performances und ein gemeinsames Abendessen.

          Kuhle Wampe ist eine ebenso poetische wie diskursive Verhandlung der Frage, wie solidarisches Handeln angesichts von Schuldenkrise, Prekarisierung und Zwangsmigration
          heute aussehen kann. Die Performer_innen bitten zum gemeinsam Spiel, suchen nach kollektiven Bewegungsmustern und erteilen dem Status Quo in furiosen Monologen eine Absage. Mit dem Sonnenuntergang über dem See gleitet der Abend hinaus in ein offenes Ende …

          DAUER ca. 3 Stunden. Es finden jeweils zwei Vorstellungen gleichzeitig statt.

          SHUTTLE FÜR Samstag + Sonntag, 18 Uhr - um 17 UHR AB S-BHF. KÖPENICK

          Shuttle für Sonntag, 14 Uhr - um 13 Uhr ab s-bhf. köpenick

          SHUTTLE RÜCKFAHRT jeweils NACH DER VORSTELLUNG

          Der Shuttlebus ist im Preis inklusive, muss aber aufgrund der begrenzten Platzzahl mitgebucht werden! Andernfalls besteht kein Anspruch auf Shuttleservice. Wenn Sie selbst anreisen, buchen Sie entsprechend bitte ein Ticket ohne Shuttlebus.

          RESERVIERTE TICKETS müssen spätestens bis zum 15. Juni an der Kasse abgeholt werden! Die Kasse ist am 15. Juni von 17-20 Uhr geöffnet. Wir empfehlen den Erwerb von Online-Tickets.

          KÜNSTLERISCHE LEITUNG, KONZEPT, CHOREOGRAFIE Kiriakos Hadjiioannou KÜNSTLERISCHE LEITUNG, DRAMATURGIE Wilma Renfordt VON UND MIT Léonard Bertholet, Dominique Cardito, Janne Gregor, Anja Meser, Jen Rosenblit, Anna Schmidt, Malte Scholz, Nancy Stamatopoulou, Margarita Tsomou, Matan Zamir DJ Stray Kat RAUM, KOSTÜME Anke Gänz MUSIK Falk Rößler, Nils Weishaupt

          Eine Produktion von SOPHIENSÆLE. Gefördert aus Mitteln des Fonds Darstellende Künste e.V., des Regierenden Bürgermeisters von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten /Kofinanzierungsfonds, Pro Helvetia Schweizer Kulturstiftung, des Bezirkskulturfonds Treptow-Köpenick und des Fachausschusses Theater und Tanz Kanton Basel-Stadt. Medienpartner: Jungle World, taz.die tageszeitung

          Foto © Katharina Seibt in coproduction with Friederike Kalz, Arne Schmitt