Spielplan

Melanie Jame Wolf TONIGHT

tonight
Februar 10 | 19.00 Uhr Tanz/Film
Online | Tickets 5 Euro

Diese Wiederaufnahme von TONIGHT findet online statt. Weil Zeit auf dem Bildschirm eine ganz andere Qualität besitzt als auf der Bühne, und weil die Logik des Videos sich von der Logik des Theaters unterscheidet, hat Melanie Jame Wolf diese Version von TONIGHT als Film neu erdacht. In diesem Sinne ist es eine zweite Auflage des Werkes, die sowohl denjenigen, die mit dem Werk vertraut sind, als auch denjenigen, die es neu kennenlernen, eine neue Sichtweise bietet.

» mehr

Sheena McGrandles Figured + Flush
figured
Februar 20 | 19.00 Uhr Tanz/Film
Online | Tickets 5 Euro

Figured und Flush sind zwei zusammenhängende künstlerische Arbeiten der Choreografin Sheena McGrandles, die Teil einer fortlaufenden Serie über radikale Zeitlichkeiten und illusorische Intimitäten sind. Da die Performances pandemiebedingt nicht auf die Bühne gebracht werden können, zeigt Sheena McGrandles sie nun als Tanz für den Bildschirm.

» mehr

Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900
© Jan Grygoriew

JANUAR 07 bis ∞

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation wird die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka vom 7. bis 16. Januar als Online-Programm starten. Alle geplanten Live-Vorstellungen werden wir dann im Frühjahr 2021 nachholen. Den Auftakt macht am 7. Januar der Film showdown AV der Choreografin Judith Förster und der Filmemacherin Stella Horta. Die erste digitale Premiere des Festivals präsentiert Clay AD am 15. Januar mit der Performance Indication of Spring at the End of Time. Außerdem laden wir zu einer Online-Zukunftswerkstatt ein – einer Gesprächsreihe über Arbeitskultur und psychische Gesundheit, die gemeinsam mit dem Verein ZTB (Zeitgenössischer Tanz Berlin) veranstaltet wird. Weiterhin wird Pedro Marum ein Online-Format kuratieren, das sich auf neue künstlerische Praktiken der Fürsorge in der Clubkultur fokussiert. Das Festival präsentiert darüber hinaus die ersten drei Episoden des Tanztage-Podcasts, die in Zusammenarbeit mit dem queer-feministischen Rave-Kollektiv LECKEN entstanden sind.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler:innen
        Sonstiges
           

          Klangwerkstatt Berlin - Festival für Neue Musik 2014 klariac + Sonar Quartett Klariac 3/3 + Sonar Quartett

          • 1sonar.-piotr-bialoglowicz_hp
          • 2klariac5--tomasz-tarczynski_hp

          Konzert

          2014 November 07 | 19.30 Uhr
          Festsaal

          Suitable for Non-German Speakers

          klariac 3/3

          Matthias Bauer Neues Werk (2014) 

          Fabian Lévy Danse polyptote (2014) 

          Das deutsch- französische Duo klarinette- akkordeon plus, kurz klariac, mit Christine Paté (Akkordeon) und Matthias Badczong (Klarinette) spielt seit 1996 zusammen. Die intensive und experimentierfreudige Klangforschung mit beiden Instrumenten, verbunden mit der Neugier auf andere heutige Kunstformen, wie beispielsweise der Bildenden Kunst, ergab ganz automatisch die zeitgenössische Musik als Hauptbetätigungsfeld für die beiden Protagonisten. Gleichzeitig behielten sich beide eine breit gefächerte Offenheit gegenüber vielen Facetten der Musikgeschichte bei, über Genre- und Generationsgrenzen hinweg. So entstehen Programme, die durch Improvisation, die Einbindung theatraler Elemente oder auch die Verknüpfung mit Objekten der Bildenden Kunst geprägt sind. An drei Abenden werden sie mit je zwei Stücken die Konzerte der KLANGWERKSTATT eröffnen. 

          Diese Kurzkonzerte ziehen sich wie ein roter Faden in horizontaler Folge durch die Woche.

          Sonar Quartett

          Alain Gaussin Chakra (1984)

          Sergej Newski Streichquartett Nr.3 (2009)

          Walter Zimmermann Songs of innocence and experience (1996/2004)

          Walter Zimmermann Keuper (1977-1981)

          Die vier jungen Musiker des Berliner Streichquartetts – momentan eines der interessantesten Ensembles dieser Gattung – haben zum Teil ihre ersten musikalischen Schritte im Bereich der Neuen Musik im Rahmen der KLANGWERKSTATT gemacht. Als SchülerInnen der Kreuzberger Musikschule hatten sie hier die Chance, Neue Musik jenseits von regulären Musikschul-Vorspielabenden öffentlich vor einem interessierten Publikum zu präsentieren. 2006 wurde das Sonar Quartett gegründet, seit 2011 spielt es in der jetzigen Besetzung mit Susanne Zapf, Wojciech Garbowski, Nikolaus Schlierf und Cosima Gerhardt. Mit ihrer Konzentration auf die Musik des 21. Jahrhunderts haben sich die MusikerInnen schnell einen hervorragenden Ruf in der Szene erobert: „In ihrem Spiel verbinden sich Akkuratesse des Zusammenspiels und Energiegeladenheit, klangliche Expressivität und sorgsamste Differenzierung zu einem atemberaubenden Musizieren“ (Gisela Nauck, Positionen).

          Weitere Informationen zum Festival finden sie hier und unter www. klangwerkstatt-berlin.de

          klariac

          Klarinette Matthias Badczong Akkordeon Christine Paté

          Sonar Quartett

          VIOLINE Susanne Zapf, Wojciech Garbowski VIOLA Nikolaus Schlierf VIOLINCELLO Cosima Gerhardt

          Foto Sonar Quartett © Piotr Bialoglowicz

          Foto klariac © Tomasz Tarczynski