Spielplan
Johannes Müller / Philine Rinnert + Paul Frick Nothing will be archived
nothing quer_HP 1
Dezember 03 | 19.30 Uhr
Dezember 04 05 06
Theaterfilm
Online |

Als musikalisch-performatives Stummfilm-Theater lauschen Johannes Müller/Philine Rinnert historischen Schauplätzen in der Peripherie Berlins ihre bis heute nachhallende Geschichte ab.

» mehr

Interrobang Livestream: Familiodrom
livestream
Dezember 08 09 | 19.30 Uhr
Dezember 12 13 | 16.00 Uhr
Livestream
Online | 10/7 EURO

In Familiodrom bringt Interrobang gemeinsam mit dem Publikum ein Kind zur Welt. Sofort steckt das frisch gebackene Elternkollektiv im ideologischen Sumpf aus Stoffwindeln, Fertigbrei, Schlaftraining, Scham und Schuld.

» mehr

Company Christoph Winkler It's All Forgotten Now
christoph-winkler_c_gabriella-fiore_presse 1
Dezember 11-18 Tanz/Film
Online | Ab 11. Dezember hier zu sehen

Tanz trifft Musik, Film, Video und Spoken-Word: Die performative Hommage an Mark Fisher ist als Online-Adaption auf Englisch mit deutscher Audiodeskription vom 11.-18. Dezember hier zu sehen.

» mehr

Saša Asentić & Collaborators and Bojana Cvejić Running Commentary on Dis_Sylphide
S.Asentic_Dis_Sylphide_AnjaBeutler.de_HP
Dezember 20 | 11.00 Uhr Zoom-Webinar
Online | Eintritt frei

Im Zoom-Webinar Running Commentary on Dis_Sylphide mit deutscher Audiodeskription kommentieren internationale Künstler*innen mit und ohne Behinderungen das Video einer Aufführung von Dis_Sylphide live auf separaten Audiokanälen.

» mehr

Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900

JANUAR 07 bis ∞

Da harte Zeiten wütendes Tanzen erfordern, untersucht die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka die antiautoritäre Tradition des Tanzes. Im dystopischen „Jetzt“ after the afterparty präsentiert das Festival ab dem 7. Januar zwölf Arbeiten von Berliner Nachwuchschoreograf*innen, die den revoltierenden Körper erkunden - in seiner Zerbrechlichkeit, Sterblichkeit und der Fähigkeit, sich selbst und andere zu transformieren. 

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          Kratochwil + Thiel BRITNEY BRITNEY theaterkosmos53

          stueck_804

          2010 November 25 26 27 | 20.00 Uhr
          2011 April 23 24 25 | 20.00 Uhr
          Hochzeitssaal

          Es irrt der Mensch, solang er strebt

          In einer Mischung aus Schauspiel und Tanz wird das Phänomen Britney Spears mit dem deutschen Nationalmythos ?Faust? konfrontiert. Beide durchleben und erreichen Außergewöhnliches. Glücklich werden sie nicht. Ihre Motive sind die Gleichen: das Streben nach dem Unerreichbarem, das Ausleben jeglicher Wünsche, die Suche nach Extremen, die Sehnsucht nach Erlösung. Britneys Biografie ist ein Stationendrama, ihr Leben eine Höllenfahrt: Sie bewirbt sich beim Mickey Mouse Club. Sie legt den Jungfrauenschwur ab. Sie stürzt ab. Sie verliert ihre Kinder. Goethe stellt im ?Faust? die letzten Fragen über Liebe, Wahrheit, Willensfreiheit, Verantwortung, Gut und Böse. Diese auf Britney zu übertragen, erlaubt die Mechanismen von Glamour-Industrie, Fan- und Starkultur offen zu legen und Identitätsentwürfe in unserer medial geprägten Welt zu untersuchen.

          Video zum Stück:
          www.youtube.com/watch?v=LylIWfh_UXM

          Bereits in ihrer letzten Arbeit ?Paul und Paula ? eine Legende? vereinte die theaterkosmos53 äußerst erfolgreich und unterhaltsam Live-Konzert, Puppen- und Schauspiel. Dafür wurden sie bereits auf mehreren Theaterfestivals ausgezeichnet.

          Stephan Thiel absolvierte von 1992-1996 ein Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy zu Leipzig. 1994-96 arbeitete er im Schauspielstudio am Theater Chemnitz. 1996-99 engagierte er sich am Theater Junge Generation Dresden. Seit 1999 arbeitet er freischaffend, unter anderem für das Staatsschauspiel Dresden, das Theaterhaus Jena, die Sophiensæle Berlin und das Theater Erlangen. Thiel entwickelte Produktionen mit TheaterschaffT und theaterkosmos53 als Schauspieler, Ko-Autor und Regisseur. Im Dezember 2013 hat die Produktion Stille Wasser in den Sophiensælen Premiere. 

          Tilla Kratochwil studierte von 1995-1999 an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch zu Berlin. Zwischen 1999-2002 hatte sie ein festes Engagement am Theaterhaus Jena, seit 2002 arbeitet sie als freischaffende Schauspielerin und als Gast am Deutschen Theater Berlin, Deutschen Theater Göttingen, Theater Freiburg und Thalia Theater Hamburg.

          Als Kratochwil + Thiel / theaterkosmos53 führten sie in den Sophiensælen Britney Britney und Brokeback Mountain auf.  Als Kratochwil&Thiel zeigten sie im April 2012 Marx und Maus

          Mit Tilla Kratochwil und Dan Pelleg Regie Stephan Thiel Choreografische Beratung Dan Pelleg Musikalische Bearbeitung Markus Hübner, Dan Pelleg Produktionsleitung Uwe Lehr Textliche Mitarbeit Kai Grehn

          theaterkosmos.de

          Eine Produktion von theaterkosmos53, LOFFT Leipzig und Sophiensæle.
          Gefördert aus Mitteln der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und des Kulturamts der Stadt Leipzig.

          Foto © theaterkosmos53