Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×

Spielplan
Raus aus dem Kopf, rein in den Körper
raus-aus-dem-kopf_190412_c_gina-jeske_hp
November 13 | 17.00 Uhr Workshop
Kantine | 15/10 EURO

Die Workshop-Reihe für alle, die mehr Bewegung in ihren (Arbeits-)Alltag bringen wollen! Spielerisch werden unterschiedliche Übungen und kleine Choreografien ausprobiert, die leicht auf die Praxis mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen übertragbar sind. Ein Skript fasst alle Übungen in einer ausf...

» mehr

The Space In-Between (Berlin Edition)
No Limits_Space in Between_c_Welly-OBrien
November 16 | 16.00 Uhr - 21.00 Uhr Festival
gesamtes Haus | 15/10 EURO

» mehr

Riebensahm/Ahmad Haschemi/Hourmazdi/Christians/Schwenk SWEAT
freischwimmen_sweat_HP
November 29 30 | 19.00 Uhr Performance
Kantine | 15/10 EURO

Jubelnd und schwitzend entwickeln die Performx einen intersektional-feministischen Zwölfkampf aus Übungen, in denen sie sich als Champions fühlen.

» mehr

hannsjana Die große M.I.N.T.-Show
MINT-Show_c_Marie Weich_HP
November 29 30 | 21.00 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

In einem performativen Labor, das Comedy-, Talk- und Game-Show zugleich ist, stellen sich hannsjana den Ausgrenzungsmechanismen wissenschaftlicher Disziplinen.

» mehr

Gruppe CIS Dark Daily Soap
c_Sabrina Schray, Surja Ahmed_HP
Dezember 01 | 17.30 Uhr - 19.00 Uhr
Dezember 03 04 | 17.30 Uhr - 20.30 Uhr
Dezember 05 | 17.30 Uhr - 20.00 Uhr
Dezember 06 | 18.00 Uhr - 19.00 Uhr
Video-Installation
Raum 213 | Eintritt frei

Dark Daily Soap verbannt die Darsteller*innen vom Filmset und setzt ihre Leerstellen mit Licht, Musik und Kamerafahrten effektvoll in Szene.

» mehr

Politics of Love #6 - Softness
Freischwimmer_innen_Motiv_HP_neu
Dezember 01 | 19.00 Uhr Diskurs
Kantine | 5 EURO

Die Festival-Ausgabe der Gesprächsreihe nimmt sich aktuellen queerfeministischen Strategien im Spannungsfeld von Ästhetik und Politik an.

» mehr

Sööt/Zeyringer Angry Hour
DSC01621_01_kurz_HP
Dezember 03 04 | 19.00 Uhr Performance
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

Eine performative Enzyklopädie weiblicher Wutausbrüche, die Ausrasten als Empowerment-Strategie anwendet.

» mehr

Coombs Marr / Martinez / Truscott Wild Bore
Wild Bore_Promobild_c_Maria Baranova
Dezember 03 04 | 20.30 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

Drei internationale Meisterinnen der Komik verarschen die Kunstkritik – im wahrsten Sinne des Wortes!

» mehr

Follow Us Nora oder ein Altenheim
Follow Us_c_Annina Machaz, Mira Kandathil_hoch_HP
Dezember 05 | 20.00 Uhr
Dezember 06 | 21.00 Uhr
Performance
Kantine | 15/10 EURO

Follow Us holen Henrik Ibsens bekannteste Frauen-Figur in die Gegenwart und versetzen sie – dem demografischen Wandel unserer Zeit entsprechend – ins Senior*innenheim.

» mehr

Meet the Freischwimmer*innen
Freischwimmer_innen_Motiv_HP_neu
Dezember 06 | 15.00 Uhr - 18.00 Uhr Präsentation
Festsaal-Foyer | Eintritt frei

Die Freischwimmen-Gruppen die apokalyptischen tänzer*innen, Rotterdam Presenta und Gruppe CIS stellen ihre aktuellen Projekte zur Diskussion.

» mehr

Jack Halberstam TRANS* FEMINISM AND PERFORMANCE
Freischwimmer_innen_Motiv_HP_neu
Dezember 06 | 19.00 Uhr Vortrag
Festsaal | 5 EURO

In diesem Vortrag spürt Jack Halberstam in der Geschichte weiblicher Punk-Performances die unerzählten Geschichten trans-feministischer Sängerinnen auf.

» mehr

Caroline Creutzburg Woman with Stones
Fotos_c_Caroline Creutzburg, Charlotte Pistorius_HP
Dezember 07 08 | 18.00 Uhr Performance/Tanz
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

Woman with Stones erweitert die Annahme, Drag sei ausschließlich das kunstvolle Spiel mit Genderidentitäten um einen ganzen Pool an Verwandlungsfantasien.

» mehr

Last Yearz Interesting Negro i ride in colour and soft focus, no longer anywhere
Last Yearz Interesting Negro_i ride in colour and soft focus, no longer anywhere_Carlos Jimenez and Katarzyna Perlak_2017_HP
Dezember 07 08 | 20.00 Uhr Performance/Tanz
Festsaal | 15/10 EURO

Eine choreografische Meditation über das Gefühl, von den Fantasien anderer Menschen beherrscht und durchdrungen zu werden.

» mehr

Public in Private / Clément Layes ONON
ONON_c_Public in Private_HP
Dezember 12 13 14 15 | 19.30 Uhr Tanz
Festsaal | 15/10 EURO

Ein choreografisches Labyrinth: ONON blickt auf die Dinge und digitalen Systeme, die unseren Alltag ordnen.

» mehr

Laurie Young + Justine A. Chambers One Hundred More
one-hundred-more_c_marianne-duval_HP
Dezember 12 13 14 15 | 21.00 Uhr Tanz
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

Tanz als politisches Experimentierfeld.

» mehr

TANZSCOUT-Einführung zu ONON
ONON_TS
Dezember 13 | 18.00 Uhr Einführung
Kantine | 5 EURO

In einer einstündigen Einführung nähern wir uns der Inszenierung ONON an.

» mehr

Lange / Kress / Mazza / Stymest VIER
Vier_c_Paul Sleev_HP
Dezember 17 18 | 20.00 Uhr Musical
Kantine | 15/10 EURO

Vier taube Performer_innen haben sich zusammengeschlossen, um kollektiv ihr erstes Stück zu erarbeiten: Ein Musical!

» mehr

Das große Kiezchortreffen #2
musikkantine-2018-12-19 small ©arne schmitt-2451
Dezember 19 | 19.00 Uhr Singalong
Festsaal | 10/7 EURO

Unser besinnliches Weihnachtsschmankerl geht in die zweite Runde!

» mehr

Specials
Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          TANZTAGE BERLIN 2013 KRZEMIŃSKA / PTASZNIK / ZIMPEL GASTSPIEL DER NACHWUCHSPLATTFORM SOLO-PROJECT - ART STATIONS FOUNDATION

          1354719953

          2013 Januar 10 | 20.30 Uhr
          Festsaal

          MARZENA KRZEMIŃSKA
          5-7-5 HAIKU

          Das Solo 5-7-5 Haiku stellt sich die Frage: Wie können Form und Struktur das Publikum emotional ansprechen? Marzena Krzemińskaversteht unter „Emotional forms” abseits des narrativen Diskurses mit Emotionen zu arbeiten und den Fokus auf Wiederholung, Körperformen, dynamische Bewegung, Einsatz von Schweigen und Suspension zu setzen.

          MARZENA KRZEMIŃSKA, absolvierte die SNDO / Amsterdam und die Theaterakademie / Warschau. Ein Schwerpunkt in Marzenas Arbeit ist, Stücke auf hohem Energieniveau zu schaffen. Spannung und Energieausbrüche sind wichtige Instrumente für die Bilder, Stereotypen und Klischees, die  unsere Vorstellungskraft beeinträchtigen. Als Performerin hat sie u.a. mit Deborah Hay, Benoit Lachambre gearbeitet.

          CHOREOGRAFIE, TANZ, PERFORMANCE Marzena Krzemińska KOMPONIST Patryk Lichota  KOSTÜM Łukasz Czajkowski LICHTDESIGNŁukasz Kędzierski/Marzena Krzemińska  PRODUKTION Art Stations Foundation KÜNSTLERISCHER MENTORRia Higler 

          Mit Dank an Ria Higler, Joanna Leśnierowska, Simon Tanguy.

          MARYSIA ZIMPEL

          WHAT DO YOU REALLY MISS?

          Bewegungen, Richtungen, Gesten und Veränderungen: Struktur wird geschaffen und verlassen. Der leere Raum, in dem uns etwas fehlt, ist ein Raum aus dem heraus wir erschaffen. Es besteht eine Freundschaft zwischen dem beschreibenden Titel und dem eher abstrakten Charakter meiner Arbeit.

          MARYSIA ZIMPELstudierte Tanz mit Gill Clark, Rosalind Crisp, Isabelle Schad u.a.Sie machte ihren Abschluss am HZT Berlin und hat einen Master in Cultural Studies der UAM in Poznan, PL. Sie entwickelte verschiedene Tanz-Soli und arbeitet mit dem Wiener Kollektiv God's Entertainment. Im Mai 2012 wurde sie von Kattrin Deufert und Thomas Plischke zum (En)tropical Institut eingeladen

          CHOREOGRAFIE, TANZ, PERFORMANCE Marysia Zimpel MUSIK Hera Zimpel, Wójciński, Postaremczak, Szpura KOMPONIST Wacław Zimpel Lichtdesign Łukasz Kędzierski KOSTÜM Katarzyna Bura PRODUKTION Art Stations Foundation KÜNSTLERISCHE UNTERSTÜTZUNGRia Higler

          Dank an Joanna Leśnierowska.

          MAGDALENA PTASZNIK

          SURFACE.TERRITORY

          surface.territory ist eine flüchtige Skulptur in der Zeit. Die Performerin reist durch die minimalistische Landschaft von Materie und Zeit und begegnet Objekten, die sie gestaltet und von denen sie verwandelt wird. Das ist es, was ein Betrachter sehen und erleben kann, solange es dauert und weiter nichts.

          MAGDALENA PTASZNIK absolvierte die SNDO / Amsterdam und studierte Soziologie in Warschau. 2011 war sie Stipendiatin von danceWEB Wien. Sie kreierte u.a. Die Soli: surface.territory, exercises for a Hero und secrets. Ptasznik betrachtet Choreografie als Mittel, um verschiedene Erfahrungen der Kreation in Zeit und Raum zu ermöglichen. Sie betrachtet den Körper als Vehikel, um diese Erfahrungen zu machen.

          CHOREOGRAFIE, TANZ, PERFORMANCE Magdalena Ptasznik KOMPONIST Szymon Kaliski

          KÜNSTLERISCHER MENTOR Ria Higler TECHNISCHE UMSETZUNG Łukasz Kędzierski PRODUKTION Art Stations Foundation

          Dank an Ria Higler und Joanna Leśnierowska.

          Foto © Jakub Wittchen

          > ZUR FESTIVALÜBERSICHT