Spielplan
James Batchelor + Collaborators
An Evening-length Performance
AELP__c__Morgan_Hickinbotham_HP
August 12 13 14 15 | 19.00 Uhr
Tickets
Tanz
Festsaal |

Mit An Evening-length Performance reimaginiert der australische Choreograf James Batchelor den barocken Ballsaal als Ort queeren Ausdrucks und der Begegnung.

» mehr

Colette Sadler + Mikko Gaestel
ARK 1
1_ARK_1_Video_still_by_Colette_Sadler_and_Mikko_Gaestel_HP
August 13 | 16.00 Uhr
August 13 | 17.30 Uhr
August 13 | 19.00 Uhr
August 13 | 20.30 Uhr
Tickets
Tanz

In einer immersiven Solo-Performance-Installation befragen die Choreografin Colette Sadler und der bildende Künstler Mikko Gaestel im Rahmen einer virtuellen 3D-Umgebung die Zukunft des Menschen in Beziehung zur Technologie.

» mehr

Turbo Pascal
Irgendwie Mitte
TurboPascal_Grafik_Janina Janke_HP
August 18 19 20 21 | 21.30 Uhr
Tickets
10/15/25/50 €

Viele Menschen ordnen sich der Mitte zu. Doch wo liegt die eigentlich genau – irgendwo zwischen oben und unten, arm und reich? Im Rahmen einer vierteiligen Live-Reality-Serie begibt sich Turbo Pascal auf die Suche nach den diffusen Kategorien und Verhältnissen, die die sogenannte Mitte ausmachen.

» mehr

Thiago Granato
The Sound They Make When No One Listens
The_Sound_They_Make_c_Rafael_Medina_HP
August 19 20 21 22 | 19.00 Uhr
Tickets
Tanz
Festsaal |

Der brasilianische Choreograf Thiago Granato erforscht den Akt des Zuhörens in Zeiten ökologischer, politischer und persönlicher Krisen.

» mehr

Melanie Jame Wolf mit Teresa Vittucci
SHOW BUSINESS
Show Business_c_Flavio Karrer_HP
August 30 31 | 20.00 Uhr
September 01 02 | 20.00 Uhr
Festsaal | 15/10 €

There’s no business like show business. In ihrem ersten gemeinsamen Performance-Abend gehen Melanie Jame Wolf und Teresa Vittucci der Frage nach: Was braucht es, um eine Show great zu machen? 

» mehr

Making A Difference
Owning spaces - Conversations and actions from bed
Konferenz save the date
September 01-05

Konferenz Auf Zoom
September 01-05

Als Team behinderter Künstler*innen/Kurator*innen laden Kate Marsh und Noa Winter ein zu Gesprächen, Praxis, Safer Spaces und öffentlichem Austausch. 

» mehr

TANZSCOUT ZU SHOWBUSINESS
Tanzscout Show Business
September 01 | 19.00 Uhr
5€

Im Tanzscout Tune-In stimmen sich die Teilnehmer*innen in einer spielerisch-praktischen Auseinandersetzung auf die Vorstellung von Show Business ein.

» mehr

KRISTINA + KAROLINA DREIT, ANNA TRZPIS-MCLEAN
FASHIONSHOW: WORKING CLASS DAUGHTERS
Bild00002_HP
September 04 05 | 17.00 Uhr - 22.00 Uhr
Eintritt frei

Die Installation verhandelt Fragen von Klasse, Geschlecht und Migration. Auf subtile Weise wird mit Konventionen von Fashion-Shows gespielt und auf ein aktuelles Phänomen verwiesen, bei dem sogenannte „Workwear“ in High Fashion-Kontexten Einzug hält.

» mehr

Julia*n Meding
TRAUMASCAPE
Julia_n Meding_c_Teta Marie Carangi und Julia_n Meding_HP
September 04-08 | 20.00 Uhr
Hochzeitssaal | 15/10€

In ihrer neuen Arbeit Traumascape untersucht Julia*n Meding die Verbindungen von Rationalität und Gewalt in der europäischen Wissensgeschichte.

» mehr

Specials
Festival
Coming of Age
Coming of Age_Festival_HP
© Jan Grygoriew

Age is just a number – um das Altern kommen wir trotzdem nicht herum. Inmitten der Debatten rund um Klimabewegung, Identitätspolitik und Körperbilder ist es Zeit, längst überkommene Generationsverträge neu zu verhandeln. So hat nicht erst die jüngere Pandemiegeschichte gezeigt, dass Fragen nach Verantwortungen und der Solidarität neu gestellt werden müssen. Das Performance-Festival COMING OF AGE, das vom 15. September bis zum 7. November an den Sophiensælen stattfindet, widmet sich verschiedenen Facetten des Alterns in der Gesellschaft – und blickt dabei auf die unterschiedlichen Herausforderungen eines Phänomens, das uns alle betrifft.

» mehr
Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv

Lange / Kress / Mazza / Stymest VIER Ein visuelles Musical in Gebärdensprache

  • Vier_c_Paul Sleev_HP
    © Paul Sleev
  • vier_c_gerhard ludwig_HP1
    © Gerhard Ludwig
  • vier_c_gerhard ludwig_HP2
    © Gerhard Ludwig
  • vier_c_gerhard ludwig_HP4
    © Gerhard Ludwig
  • vier_c_gerhard ludwig_HP6
    © Gerhard Ludwig
  • vier_c_gerhard ludwig_HP5
    © Gerhard Ludwig
  • vier_c_gerhard ludwig_HP8
    © Gerhard Ludwig
  • vier_c_gerhard ludwig_HP7
    © Gerhard Ludwig
Musical
2019 Dezember 17 18 | 20.00 Uhr
Kantine
In Gebärdensprache - In sign language

Vier taube Performer_innen haben sich zusammengeschlossen, um kollektiv ihr erstes Stück zu erarbeiten: Ein Musical!

Denn dass taube Menschen keinen Bezug zu Musik haben, ist ein Vorurteil. Mit Spielregeln, Rhythmusbox und gebärdeten Songtexten erweitern sie die Grenzen dieses Genres. Die Barrierefreiheit für hörende Zuschauer_innen wird durch vielfältige Mittel hergestellt. Dazu gehört der kreative Umgang mit Übertiteln und Autotranslation, aber auch "visual vernacular", eine poetische Kunstform der Gebärdensprache, die sich intuitiv über bewegte Bilder erschließt.

Steve Stymest, 1991 in Nürnberg geboren, ist Art Director, Model, Fotograf sowie Laufsteg-Coach. Er ist Gründer und Head Fotograf von Next Deaf Model. Seine Muttersprache ist die Deutsche Gebärdensprache. Derzeit lebt und arbeitet er in Berlin.

Jan Kress, in Offenbach geboren, stand mit 14 Jahren zum ersten Mal als Schauspieler auf der Bühne. Großen Bekanntheitsgrad erlangte er 2014 durch das Stück bodieSLANGuage von TheProgressiv Wave. Bei dem Theaterfestival Clin d´oeil, wurde er 2015 mit dem Preis „Bester internationaler Schauspieler“ für den Kurzfilm Jenseits von Worten von Oscar Lauterbach ausgezeichnet. Seit 2008 lebt er in Berlin.

Rita Mazza, in Turin geboren und aufgewachsen, arbeitete in Italien, London und Berlin als Schauspielerin und Performerin. Sie spielte u. a. die Hauptrolle der Sarah in Gottes vergessene Kinder am Theater Artisti Associati Company in Italien. Rita Mazza ist außerdem künstlerische Leiterin des internationalen Festival del Silenzio. Sie beherrscht die Italienische, Deutsche, Französische sowie Internationale Gebärdensprache. Seit 2010 lebt sie in Berlin.

Athina Lange, 1991 in Plauen geboren, absolvierte ihre Schauspielausbildung an der Schauspielschule Leipzig, welche sie 2015 mit der Bühnenreifeprüfung abschloss. Während und nach ihrer Ausbildung hatte sie verschiedene Theater– und Filmengagements u. a. am Leipziger Ensemble, der Theaterfabrik Sachsen, dem Filmstudio Babelsberg und Possible World e.V Berlin. Ab November 2019 ist sie mit dem Stück Die Wut die uns vereint unter der Regie von Wera Mahne am Staatstheater Hannover zu sehen. Derzeit lebt sie in Berlin.

MIT Rita Mazza, Jan Kress, Steve Stymest, Athina Lange MUSIK Tim Schwerdter OUTSIDE EYE Johannes Müller

Eine Produktion von Lange/Kress/Mazza/Stymest in Ko-produktion mit SOPHIENSÆLE. Gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa – Spartenoffene Förderung im Rahmen des Projektes Access all Areas. Mit Dank an Franziska Wodicka. Medienpartner: taz. die tageszeitung