Spielplan

Melanie Jame Wolf TONIGHT

tonight
Februar 10 | 19.00 Uhr Tanz/Film
Online | Tickets 5 Euro

Diese Wiederaufnahme von TONIGHT findet online statt. Weil Zeit auf dem Bildschirm eine ganz andere Qualität besitzt als auf der Bühne, und weil die Logik des Videos sich von der Logik des Theaters unterscheidet, hat Melanie Jame Wolf diese Version von TONIGHT als Film neu erdacht. In diesem Sinne ist es eine zweite Auflage des Werkes, die sowohl denjenigen, die mit dem Werk vertraut sind, als auch denjenigen, die es neu kennenlernen, eine neue Sichtweise bietet.

» mehr

Sheena McGrandles Figured + Flush
figured
Februar 20 | 19.00 Uhr Tanz/Film
Online | Tickets 5 Euro

Figured und Flush sind zwei zusammenhängende künstlerische Arbeiten der Choreografin Sheena McGrandles, die Teil einer fortlaufenden Serie über radikale Zeitlichkeiten und illusorische Intimitäten sind. Da die Performances pandemiebedingt nicht auf die Bühne gebracht werden können, zeigt Sheena McGrandles sie nun als Tanz für den Bildschirm.

» mehr

Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900
© Jan Grygoriew

JANUAR 07 bis ∞

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation wird die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka vom 7. bis 16. Januar als Online-Programm starten. Alle geplanten Live-Vorstellungen werden wir dann im Frühjahr 2021 nachholen. Den Auftakt macht am 7. Januar der Film showdown AV der Choreografin Judith Förster und der Filmemacherin Stella Horta. Die erste digitale Premiere des Festivals präsentiert Clay AD am 15. Januar mit der Performance Indication of Spring at the End of Time. Außerdem laden wir zu einer Online-Zukunftswerkstatt ein – einer Gesprächsreihe über Arbeitskultur und psychische Gesundheit, die gemeinsam mit dem Verein ZTB (Zeitgenössischer Tanz Berlin) veranstaltet wird. Weiterhin wird Pedro Marum ein Online-Format kuratieren, das sich auf neue künstlerische Praktiken der Fürsorge in der Clubkultur fokussiert. Das Festival präsentiert darüber hinaus die ersten drei Episoden des Tanztage-Podcasts, die in Zusammenarbeit mit dem queer-feministischen Rave-Kollektiv LECKEN entstanden sind.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler:innen
        Sonstiges
           

          Freischwimmer*innen. The Future Is F*e*m*a*l*e* Last Yearz Interesting Negro i ride in colour and soft focus, no longer anywhere

          • Last Yearz Interesting Negro_i ride in colour and soft focus, no longer anywhere_Carlos Jimenez and Katarzyna Perlak_2017_HP
            © Carlos Jimenez, Katarzyna Perlak
          • Last Yearz Interesting Negro_i ride in colour and soft focus, no longer anywhere_Carlos Jimenez and Katarzyna Perlak_2016_HP2
            © Carlos Jimenez, Katarzyna Perlak

          Performance/Tanz

          2019 Dezember 07 08 | 20.00 Uhr
          Festsaal

          language no problem

          Kombi-Tickets: WOMAN WITH STONES + I RIDE IN COLOUR...
          DEZEMBER 07 | 18.00 + 20.00 UHR
          DEZEMBER 08 | 18.00 + 20.00 UHR

          DIE VORstellung am 08. DEZEMBER wird für Dokumentations-, Werbe- und Pressezwecke gefilmt. Während Bild-, Film-, und Tonaufnahmen wird in der Regel lediglich das Geschehen auf der Bühne dokumentiert. Sollte in Einzelfällen das Publikum aufgenommen werden, erklären Sie sich mit Betreten des Saales einverstanden, dass die Aufnahmen zu Dokumentationszwecken verwendet sowie in allen Medien uneingeschränkt und unentgeltlich veröffentlicht werden dürfen. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, geben Sie bitte vor der Vorstellung unseren Abenddiensten Bescheid.

          i ride in colour and soft focus, no longer anywhere ist eine choreografische Meditation über das Gefühl, von den Fantasien anderer Menschen beherrscht und durchdrungen zu werden: In Loops aus Bewegungen, Worten und Sounds entfalten sich tranceartige Tanzsequenzen zu elektronischer Musik, während sich der Körper der Performerin als ambivalentes Archiv all dessen artikuliert, was sie je gesehen, gehört, gefühlt, berührt oder ererbt hat.

          LAST YEARZ INTERESTING NEGRO ist das unabhängige Performance-Projekt von Jamila Johnson-Small, die mit Tanz, Video, Skulptur, Text und elektronischer Musik arbeitet und ihre Projekte unter anderem gemeinsam mit Alexandrina Hemsley, Phoebe Collings-James and Fernanda Muñoz-Newsome realisiert.

          KONZEPT, CHOREOGRAFIE, PERFORMANCE Last Yearz Interesting Negro / Jamila Johnson-Small MUSIK Young Nettle, Josh Anio Grigg, Jamila Johnson-Small, Junior XL, Nkisi, Shelley Parker LICHTDESIGN Jackie Shemesh SOUNDDESIGN Josh Anio Grigg SKULPTUREN Joey Addison VIDEO Jamila Johnson-Small, David Panos

          Eine Produktion von Jamila Johnson-Small in Koproduktion mit Fierce Festival und The Marlborough Pub and Theatre und in Kooperation mit SOPHIENSÆLE. Gefördert vom Arts Council England Grants for the Arts. Das Festival Freischwimmer*innen. The Future is F*e*m*a*l*e* wird gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa / Spartenoffene Förderung für stadtrelevante Festivals und durch den Hauptstadtkulturfonds. Medienpartner: Ask Helmut, ExBerliner, Flux FM, Missy Magazine, taz. die tageszeitung, Zitty.