Spielplan
Henrike Iglesias Livestream: Under Pressure
UnderPressure_©DorotheaTuch_7009_HP 5
Mai 19 | 19.30 Uhr Livestream
Online auf www.berlinerfestpiele.de | Pay what you want
Tickets

In einer interaktiven Wettbewerbsshow treten die Performer*innen von Henrike Iglesias gegeneinander an, wobei das Publikum per App entscheiden darf, wer den herausfordernden Leistungskategorien am besten standhält.

» mehr

Joana Tischkau BEING PINK AIN'T EASY
BeingPink_©DorotheaTuch_4926_HP
Mai 20 | 16.00 Uhr
Mai 21-31
Juni 01 02 03
Tanz/Film
Online | 10/5 Euro
Tickets

Gangstas, Pimps und Hoes: Die US-Rap-Welt ist durchtränkt von Bildern übersteigerter Männlichkeit. Joana Tischkau nimmt dies zum Anlass, die Fragilität sozialer Konstruktionen wie Race und Geschlecht sichtbarzumachen. Wir zeigen die Performance als Filmfassung.

» mehr

Julian Warner AFTER EUROPE. BEITRÄGE ZUR DEKOLONIALEN KRITIK
Einführung_Foto_DorotheaTuch5031
Mai 20 | 19.00 Uhr Buchvorstellung auf Zoom
Online | Eintritt frei

Im Rahmen des Festivals After Europe lud der Kurator Julian Warner im Herbst 2019 zu einem Symposium an die Sophiensæle ein, um mit seinen Gästen über zentrale – und streitbare – Begriffe und Fragestellungen rund um Postkolonialismus, Dekolonisierung und Identitätspolitik zu sprechen. Nun ist eine editierte Version der Diskussion im Verbrecher Verlag erschienen.

» mehr

KRISTINA + KAROLINA DREIT, ANNA TRZPIS-MCLEAN FASHIONSHOW: WORKING CLASS DAUGHTERS
Mai 26 | 15.00 Uhr
Mai 27 28 29 30
Online-Installation
Online | Eintritt frei

Im Rahmen von PAF Introducing … verhandelt die Online-Installation Fragen von Klasse, Geschlecht und Migration. Auf subtile Weise wird mit Konventionen von Fashion-Shows gespielt und auf ein aktuelles Phänomen verwiesen, bei dem sogenannte „Workwear“ in High Fashion-Kontexten Einzug hält. What's classy if you're rich, but trashy, if you're poor?

» mehr

KRISTINA + KAROLINA DREIT, ANNA TRZPIS-MCLEAN Artist Talk
Mai 28 | 20.00 Uhr Artist Talk
Online |

Mit dem ARTIST TALK gibt es die Möglichkeit, das Projekt Working Class Daughters und die Themen der Arbeit weiter kennenzulernen.

» mehr

hannsjana Die große M.I.N.T.-Show
c_Mayra Wallraff_HP5
Mai 29 30 | 18.00 Uhr
Mai 31 | 19.00 Uhr
Juni 01 | 19.00 Uhr
Performance auf Zoom
Online | Solidarische Preisstufen 5-25 Euro
Tickets

Die große M.I.N.T.-Show goes online! hannsjana programmieren im Rahmen des Performing Arts Festivals 2021 in gewohnt humorvoller Manier ein Zoom-Meeting in eine Late-Night-Show um und stellen sich den Ausgrenzungsmechanismen wissenschaftlicher Disziplinen.

» mehr

Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900
© Jan Grygoriew

JANUAR 07 bis ∞

Liebes Publikum, liebe Freund*innen der Tanztage Berlin,

aufgrund der anhaltend unsicheren Planungssituation müssen wir euch schweren Herzens mitteilen, dass das Festival – nach dreimaliger Verschiebung seit Januar 2021 – in diesem Jahr nicht stattfinden wird. Die zwölf geplanten Performances haben eine Einladung zur nächsten Ausgabe der Tanztage im Januar 2022 erhalten. Den Künstler*innen sind ihre Produktions- bzw. Wiederaufnahmeförderung und Ausfallhonorare ausgezahlt worden. Sie haben Probenräume sowie dramaturgische Unterstützung während der gesamten Spielzeit erhalten, sodass die künstlerischen Arbeiten nun fertig und bereit sind, um live präsentiert zu werden. Am 1. Juli veröffentlichen wir zudem eine neue Ausschreibung für die Tanztage Berlin 2022.

Wir möchten uns bei den Künstler*innen und unserem Publikum für die Geduld und das Verständnis bedanken. Außerdem haben wir uns sehr über das Interesse am Online-Kickoff der Tanztage im Januar gefreut – die Podcasts zum Online-Kickoff findet ihr weiterhin auf unserer Webseite
» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          Laurie Young How Is Now

          • 1406731470
          • how_is_now_laurie_young_foto_jared_gradinger

          Tanz

          2014 August 26 27 | 21.00 Uhr
          2014 September 01 02 | 21.00 Uhr
          Hochzeitssaal

          Suitable for Non-German Speakers

          It’s time. It’s about time. In time, on time. Time by our side, time on our hands. Take your time, take time out. Tell the time, time will tell. Spending time, timing it. A long time, a lot of time, the whole time. Killing time, wasting time, doing time. The times have changed, the time has come. Time passing, time running out. Time’s up.


          How is Now ist archaisch: Ein Schlagzeuger und eine Tänzerin auf der Bühne, geprägt durch Geschichte und Erwartungen. Wir sind hier, um Zeit zu beobachten und zu verändern, wie sie uns formt. Wir gehen, reden, blinzeln zu schnell oder zu langsam. Gesten verlieren ihre Bedeutung durch Wiederholung. Wir befinden uns auf einem Weg, abgleitend in einen Zustand, in welchem wir unsere Glieder als uns fremd und ungewohnt verwenden. Voneinander abweichende Rhythmen zelebrieren unser Scheitern und unser Unvermögen hinein zu passen. Wir bewegen uns bis wir nicht mehr können; wir bewegen uns bis wir verschwinden.

          Laurie Young ist eine in Berlin ansässige, kanadischen Choreografin und Performerin. Sie war langjähriges Mitglied von Sasha Waltz & Guest und hat mit großem Erfolg und Freude unter anderem mit Hanna Hegenscheidt, Nasser Martin Gousset, Meg Stuart, Eszter Salamon, Janet Cardiff und George Bures Miller gearbeitet. Ihr letztes Stück, Natural Habitat  (2011), wurde gemeinsam mit Heike Schuppelius im und für das Naturkundemuseum Berlin erschaffen.

          Johannes Malfatti ist ein Berliner Komponist und Sounddesigner. Seine vielfältigen Arbeiten für Film, Fernsehen, Theater- und Musikprojekte reichen stilistisch von elektronischer Musik bis hin zu Orchesterkompositionen. Malfatti ist Teil des kanadischen experimentellen Pop-Projekt-Ensemble, das unter anderem mit KünstlerInnen wie Björk, Cat Power, Lou Barlow, Dominique A und The Twighlight Sad zusammenarbeitet.

          Die Kanadierin LAURIE YOUNG war von 1992 bis 1996 Mitglied des kanadischen Forschungslabors für Tanz Le Groupe Dance Lab. 1996 zog sie nach Berlin, wirkte bei Sasha Waltz‘ Allee der Kosmonauten mit und arbeitete seitdem zunächst als Ensemblemitglied, später als Gast mit der Compagnie zusammen. Von 2000-2003 war Young Ensemblemitglied der Schaubühne am Lehniner Platz. International tanzte sie für Choreograf_innen wie Meg Stuart, Constanza Macras, Benoit Lachambre, Emio Grecco, Eszter Salomon, Animal Farm Collective, Grayson Millwood und Nasser Martin-Gousset. Zu ihren Arbeiten zählen das Solo Brand New Bag und OmU. 2007 war Laurie Artist-in-Residence in der fabrik Potsdam. 2009 gründete sie mit Panagiota Kallimanis und Philipe Loureco das Kollektiv The Plant, das ortsspezifische Installationen entwickelt. Darüber hinaus arbeitete sie mit Filmemacher_innen, Bühenbildner_innen; Videokünstler_innen u.a. zusammen. Ihr Solo Natural Habitat (2011) wurde im Naturkundemuseum Berlin uraufgeführt. Ihr choreografisches Gemeinschaftsprojekt mit Janet Cardiff und George Burres Miller Alter Bahnhof Video Walk war 2012 auf der Documenta (13) in Kassel zu sehen. In den Sophiensælen sind ihre Arbeiten seit 2014 zu sehen.

          REGIE, PERFORMANCE Laurie Young KOMPOSITION Johannes Malfatti KÜNSTLERISCHE MITARBEIT Jared Gradinger LICHT Mark Howett KOSTÜM Mody Al Khufash PRODUKTIONSLEITUNG M.i.C.A. – Movement in Contemporary Art

          Eine Produktion von Laurie Young in Koproduktion mit SOPHIENSÆLE. Gefördert aus Mitteln des Regierenden Bürgermeisters von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten und des Canada Council for the Arts. Dank an unseren Medienpartner taz.die tageszeitung.

          Fotos © Jared Gradinger, Guntar Kravis