Spielplan

Tucké Royale + Kaey Aufbruch, Abbruch, Umbruch

c_Gerhard Ludwig_HP
September 04 | 19.30 Uhr Salon
Freilichtbühne Weißensee | 15/10 EURO | Tickets über Freilichtbühne Weissensee

Spielzeiteröffnung am See: Die zwei Größen der Berliner queeren Szene veranstalten ihren musikalisch-literarischen Publikumserfolg in der Freilichtbühne Weißensee.

» mehr

Henrike Iglesias Under Pressure
Under Pressure_c_Anna Fries_HP
September 10 11 12 13 | 20.00 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

In einer fulminanten, interaktiven Wettbewerbsshow widmet sich das Kollektiv dem in unserer turbokapitalistischen Gesellschaft omnipräsenten Leistungsdruck.

» mehr

Henrike Iglesias Live-Stream: Under Pressure
Under Pressure_Live-Stream
September 10 11 12 13 | 20.00 Uhr Performance
Online | 10/7 EURO

Livestream: In einer fulminanten, interaktiven Wettbewerbsshow widmet sich das Kollektiv dem in unserer turbokapitalistischen Gesellschaft omnipräsenten Leistungsdruck.

» mehr

hannsjana Anstattführung
anstattfuehrung_c_johanna-heyne_HP4
September 11 | 17.00 Uhr
September 12 13 | 15.00 Uhr
Audiowalk
Stadtführung / Start im Hof - Ende U-Bhf. Gesundbrunnen | 15/10 EURO

In einem performativen Audiowalk ergründen hannsjana als grenzgängerisches Bärenrudel den Ost-West-Dialog im Berliner Stadtraum.

» mehr

matthaei & konsorten DIE SUMPFGEBORENE
HP_c_Jan Grygoriew
September 15 16 17 18 19 20 Performance / Aktionen im Stadtraum
im Stadtraum | Eintritt frei

Mit Aktionen im Stadtraum läuten matthaei & konsorten ihre neue Arbeit Die Sumpfgeborene ein, die im November Einzug in den Festsaal der SOPHIENSÆLE hält.

» mehr

Rike Flämig / Anna Hentschel / Zwoisy Mears-Clarke POSTOST 2O9O
postost 2O9O_HP
September 24 25 26 | 20.00 Uhr
September 26 | 16.00 Uhr
Tanz/Performance
Festsaal | 15/10 EURO

Eine ossifuturistische Retrospektive, die feministische Utopien der Frauen- und Bürgerrechtsbewegung von 1989/9O und deren visionäres Potential aus intersektionaler Perspektive betrachtet.

» mehr

Peggy Piesche Labor 89
HP_c_Jan Grygoriew
September 29 | 19.00 Uhr Lesung + Gespräch
Festsaal + Online | 5 EURO

Peggy Piesche lädt zu einer Lesung aus ihrer Publikation Labor 89 ein, die sich mit intersektionalen Perspektiven auf die Wendezeit beschäftigt.

» mehr

Specials
Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          Lea Martini + Noha Ramadan Deeply, Really, Truly

          deeply_c_april_gertler_hp

          2013 September 19 20 21 22 | 20.00 Uhr
          Hochzeitssaal

          überwiegend in englischer Sprache / mostly in English

          PERFORMANCE

          If, in my low moments, in word, deed or attitude, through some error of temper, taste or tone, I have caused anyone discomfort, created pain or revived someone's fears, that was not my truest self

          Jesse Jackson

          What was done can not be undone.

          Bill Clinton

          Auf den Bühnen der Weltöffentlichkeit hat sich ein Bußritual etabliert, das einem tief eingeprägten Skript folgt: Die öffentliche Entschuldigung. Deeply Really Truly widmet sich diesem Ritual mit einer Performance über große Gesten, die Macht und Ohnmacht von Worten und die Sehnsucht nach Substanz. Lea Martini, Noha Ramadan und Olivia Reschofsky stellen ihre Stimmen und Körper zur Verfügung und tauchen ein in die Überfülle von Entschuldigungsreden der letzten Jahre und Jahrzehnte.

          Deeply Really Truly ist eine Performance, die sich der Gemengelage von Gefühlen, die sich nicht abstreifen lassen, von historischen Verstrickungen und dem Spuk alter Geister aussetzt. Sie tastet die Grenze zwischen öffentlichen Interessen und persönlichen Angelegenheiten an und zielt auf unsere Ahnung um die Unmöglichkeit dieser Unterscheidung.

          KONZEPT Lea Martini, Noha Ramadan CHOREOGRAFIE, PERFORMANCE Lea Martini, Noha Ramadan, Olivia Reschofsky LICHTDESIGN Katinka Marac SOUND S.M. Snider AUSSTATTUNG Ebba Fransén Waldhör DRAMATURGISCHE MITARBEIT Sonja Pregrad, Siegmar Zacharias PRODUKTION björn & björn

          Eine Produktion von Lea Martini und Noha Ramadan in Kooperation mit SOPHIENSÆLE. Gefördert aus Mitteln des Regierenden Bürgermeisters von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten. In Koproduktion mit Theater Freiburg. Wir bedanken uns bei unserem Medienpartner taz.die tageszeitung.

              

          Bild © April Gertler