Spielplan

Tucké Royale + Kaey Aufbruch, Abbruch, Umbruch

c_Gerhard Ludwig_HP
September 04 | 19.30 Uhr Salon
Freilichtbühne Weißensee | 15/10 EURO | Tickets über Freilichtbühne Weissensee

Spielzeiteröffnung am See: Die zwei Größen der Berliner queeren Szene veranstalten ihren musikalisch-literarischen Publikumserfolg in der Freilichtbühne Weißensee.

» mehr

Henrike Iglesias Under Pressure
Under Pressure_c_Anna Fries_HP
September 10 11 12 13 | 20.00 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

hannsjana Anstattführung
anstattfuehrung_c_johanna-heyne_HP4
September 11 | 17.00 Uhr
September 12 13 | 15.00 Uhr
Audiowalk
Stadtführung / Start im Hof - Ende U-Bhf. Gesundbrunnen | 15/10 EURO

In einem performativen Audiowalk ergründen hannsjana als grenzgängerisches Bärenrudel den Ost-West-Dialog im Berliner Stadtraum.

» mehr

matthaei & konsorten DIE SUMPFGEBORENE
Imagemotiv_2020
September 15 16 17 18 19 20 Performance / Aktionen im Stadtraum
im Stadtraum | Eintritt frei

Mit Aktionen im Stadtraum läuten matthaei & konsorten ihre neue Arbeit Die Sumpfgeborene ein, die im November Einzug in den Festsaal der SOPHIENSÆLE hält.

» mehr

Rike Flämig / Anna Hentschel / Zwoisy Mears-Clarke POSTOST 2O9O
PostOst 2O2O_c_Miriam Meyer
September 24 25 26 | 20.00 Uhr
September 26 | 16.00 Uhr
Tanz/Performance
Festsaal | 15/10 EURO

» mehr

Peggy Piesche Labor 89
Imagemotiv_2020
September 29 | 19.00 Uhr Lesung + Gespräch
Hochzeitssaal + Online | 15/10 EURO

Peggy Piesche lädt zu einer Lesung aus ihrer Publikation Labor 89 ein, die sich mit intersektionalen Perspektiven auf die Wendezeit beschäftigt.

» mehr

Specials

News

Niemandkommt-Festival

NiemandKommt
© NiemandKommt

Niemand kommt, alle sind dabei! Am 24. Juli 2020 findet in Berlin ein riesiges Festival statt, an dem Künstler*innen und Kulturschaffende aller Sparten teilnehmen, indem sie nicht kommen. In Corona-Zeiten verdienen viele Freischaffende in Kunst und Kultur kein Geld und können ihre Lebenshaltungskosten nicht bezahlen. Deshalb heißt es: Solidarität zeigen! Kauft Tickets zum Berliner Nicht-Festival des Jahres und seid (nicht) dabei!

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          Léonard Engel How to get a rid of a body. A Magic Manual

          007_leo_gets_rit_of_his_body_c_Dirk Rose_HP
          © Dirk Rose

          Tanz


          Hochzeitssaal
          FÄLLT AUS!

          Keine Sprache

          In seiner früheren Ballett-Karriere hat der zeitgenössische Choreograf und Tänzer Léonard Engel gelernt, seinen Körper hinter Bewegungen, Grazie und Formationen zu verbergen. In einem Solo wagt er nun den Versuch, den Körper hinter der Illusion zu enthüllen: Präzise und humorvoll bedient er sich einer Reihe von Täuschungsstrategien, die zum Scheitern verurteilt sind und den Körper ins Zentrum der Aufmerksamkeit rücken. Eine ebenso unbehagliche wie faszinierende Choreografie über das Paradox der eigenen, nicht aufzulösenden Präsenz.

          LÉONARD ENGEL, geboren in Frankreich, ist Performer und Tanzschaffender und lebt in Berlin und München. Nach seinem Abschluss an der Paris Opera Ballet School erlangte er sein erstes Engagement beim Victor Ullate Ballet in Madrid, bevor er acht Jahre lang als Solist unter der Leitung von Ivan Liška am Bayerischen Staatsballett in München engagiert war und dort das klassische Ballettgenre bediente, aber auch in Werken von Pina Bausch, Aszure Barton, Russell Maliphant oder William Forsythe zu sehen war. Seit 2016 arbeitet er als freischaffender Künstler und vertieft sein zeitgenössisches, technisches und choreografisches Wissen. 2018 erhielt Léonard Engel von der Kulturabteilung der Landeshauptstadt München ein Forschungsstipendium für sein Projekt States of Survival, das sich mit Strategien der Nachahmung in der Tierwelt befasst. 2019 hatte er sein erstes choreografisches Stück, das Solo Pavane, im Rahmen der Tanztage Berlin in den Sophiensælen Premiere.

          CHOREOGRAFIE, PERFORMANCE Léonard Engel KOMPOSITION, LIVE ELECTRONICS Korhan Erel DRAMATURGIE Maja Zimmermann OUTSIDE EYE Tamara Saphir KOSTÜM-, BÜHNENDESIGN Theresa Scheitzenhammer LICHTDESIGN Charlotte Marr TECHNISCHE BETREUUNG, LICHTTECHNIK Wolfgang Eibert PRODUKTIONSLEITUNG, PRESSEARBEIT Miria Wurm/Tanzbüro München PRODUKTIONSBETREUUNG Veronika Heinrich ÖFFENTLICHKEITSARBEIT Miria Wurm,Veronika Heinrich/Tanzbüro München BESONDERER DANK AN Isa Köhler, Christian Binder, Josy Friebel, Diana Port, Ricardo Pereira

          Eine Produktion von Léonard Engel in Koproduktion mit PACT Zollverein, HochX Theater und Live Art. Das Projekt ist gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München und wird unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ (NPN) Koproduktionsförderung Tanz, gefördert vonder Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, ermöglicht durch den BayerischenLandesverband für zeitgenössischen Tanz (BLZT) aus den Mitteln des Bayerischen Staatsministeri-ums für Wissenschaft und Kunst und gefördert durch die Kulturstiftung Stadtsparkasse München. Mitfreundlicher Unterstützung der Tanzfabrik Berlin und des Tanzbüros München. Medienpartner: taz.die tageszeitung