Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×

News
Spielplan
Lucky Trimmer Tanz Performance Serie #28
Arnon_Monreale©Victor Rottier_HP
April 10 | 20.00 Uhr
April 11 | 18.00 Uhr
April 11 | 21.00 Uhr
Festival
Festsaal | FÄLLT AUS!

» mehr

Henrike Iglesias OH MY
0004_FIBA_OhMy_24012020_MG_7145_HP
April 14 15 | 20.00 Uhr Performance
Festsaal | FÄLLT AUS!

» mehr

Henrike Iglesias FRESSEN
FRESSEN_wytyczak_web-3_HP
April 18 19 | 20.00 Uhr Performance
Festsaal | FÄLLT AUS!

» mehr

Saša Asentić & Collaborators Dis_Sylphide
S.Asentic_Dis_Sylphide_AnjaBeutler.de_HP
April 24 25 | 19.00 Uhr Tanz
Festsaal | 15/10 EURO

Ein gleichberechtigtes Team aus Künstler*innen mit und ohne Lernbehinderung inszenieren drei choreografische Schlüsselwerke des 20. Jahrhunderts neu und fordern ihren längst überfälligen Platz in der Tanzgeschichte ein!

» mehr

Anne Haug + Melanie Schmidli Projekt Schooriil
c_Eike Walkenhorst_HP
April 25 | 21.00 Uhr Spätabendshow
Kantine | 15/10 EURO

Das feministisch-satirische Late-Night-Format von Anne Haug und Melanie Schmidli! Die beiden Scheißspielerinnen haben zwei außergewöhnliche Geschenke mitgebracht: sich selbst. Kommet und lernet.

» mehr

Godehard Giese + Marco Brosolo sind PARANOIA GODARD concezione
Concezione_Cover_HP
April 29 | 20.00 Uhr Record Release Konzert
Kantine | 10/7 EURO

Ein neuer Stern am Italo-Pop-Himmel ist geboren: PARANOIA GODARD - das sind der Schauspieler Godehard Giese und der italienische Musiker und Produzent Marco Brosolo. Zum Record-Release ihres Debüt-Albums CONCEZIONE gibt es einen antiparanoiden Konzertabend.

» mehr

Melanie Jame Wolf TONIGHT
Tonight_c_Ashton Green_HP
Mai 02 03 04 05 | 20.00 Uhr Tanz/Performance
Festsaal | 15/10 EURO

Gemeinsam mit Sheena McGrandles und Rodrige Alves geht Melanie Jame Wolf in humorvoll überspitzten Amateur- und Rockstarposen der popkulturellen Poetik und ihrer kommerziellen Ausbeutung auf den Grund.

» mehr

Hausführung
1329135615
Mai 04 | 17.00 Uhr Führung
gesamtes Haus | 5 EURO

Eine Hausführung zur wechselvollen Geschichte der Sophiensæle von ihrem Bau 1904/05 bis heute.

» mehr

KiezKantine Kieze Gegen Rechts
kiezkantine 09-2017 ©arneschmitt_HP
Mai 06 | 19.00 Uhr Salon
Kantine | 5 EURO inklusive Suppe

In Kieze Gegen Rechts geht es um lokales zivilgesellschaftliches Engagement gegen Rechtsextremismus. Wir laden Initiativen und Akteur*innen ein, die mit gutem Beispiel voran gehen.

» mehr

Florentina Holzinger TANZ
TANZ TT
Mai 10 11 | 20.00 Uhr
Mai 12 | 20.30 Uhr
Tanz/Performance
Festsaal | FÄLLT AUS!

» mehr

Lange / Kress / Mazza / Stymest VIER
vier_c_gerhard ludwig_HP2
Mai 15 16 | 20.00 Uhr Tanz/Performance
Kantine | 15/10 EURO

Vier taube Performer*innen haben kollektiv ihr erstes Stück erarbeitet: Ein Musical!

» mehr

Johannes Müller / Philine Rinnert Das weiße Rössl am Central Park
Das Weisse Rössl_c_Philine Rinnert 2
Mai 20 21 22 | 20.00 Uhr Musiktheater
Festsaal | TICKETS ÜBER DAS PAF

Müller/Rinnert verschmelzen die Revue Im Weißen Rössl mit einer New Yorker Expat-Adaption von Jimmy Berg: Ein multimedialer Abend über jüdisch-deutsche Fluchterfahrung, verlorene Entertainment-Geschichte und die schillernde Neu(er)findung von Heimat.

» mehr

SIMON ZELLER, JAKOB KROG + JAY FISKERSTRAND Introducing: Boys in Sync
Boys in Sync_c_Jan Husták_HP 1
Mai 21 | 18.00 Uhr Performance
Kantine | TICKETS ÜBER DAS PAF

» mehr

hannsjana Anstattführung
anstattfuehrung_c_johanna-heyne_HP4
Mai 22 | 17.00 Uhr
Mai 23 24 | 14.00 Uhr
Audiowalk
Stadtführung / Start im Hof - Ende U-Bhf. Gesundbrunnen | TICKETS ÜBER DAS PAF

In einem performativen Audiowalk ergründen hannsjana als grenzgängerisches Bärenrudel den Ost-West-Dialog im Berliner Stadtraum.

» mehr

Tanja Krone MIT ECHTEN REDEN (1): Das Ellenbogen-Prinzip
das-ellenbogen-prinzip_c_gerhard-ludwig_HP4
Mai 23 24 | 17.00 Uhr Performance
Hochzeitssaal | TICKETS ÜBER DAS PAF

30 Jahre nach der Wende befragt Tanja Krone Familie, Lehrer*innen und Schulfreund*innen zu ihrem Alltag in der Wendezeit und bringt die Antworten auf die Bühne!

» mehr

Léonard Engel How to get a rid of a body. A Magical Manual
007_leo_gets_rit_of_his_body_c_Dirk Rose_HP
Mai 29 30 | 20.00 Uhr Tanz
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

In einem Tanzsolo bedient sich Léonard Engel präzise und humorvoll einer Reihe von Täuschungsstrategien, die zum Scheitern verurteilt sind und den Körper ins Zentrum der Aufmerksamkeit rücken.

» mehr

TANZSCOUT-WORKSHOP zu How to get rid of a body
Tanzscout-Einführung_How to get
Mai 30 | 18.30 Uhr Workshop
Kantine | 5 EURO

Im einstündigen Tanzscout-Workshop vor Beginn der Vorstellung nähern sich die Teilnehmenden spielerisch-praktisch dem Bewegungsmaterial des bevorstehenden Tanzstückes How to get rid of a body.

» mehr

Specials
Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          TANZTAGE BERLIN 2012 Ligia Manuela Lewis / Willy Prager

          2012 Januar 13 14 | 20.30 Uhr
          Festsaal

          Ligia Manuela Lewis

          Sensation 2 (UA)


          "Sensation 2" ist eine Choreografie für den Hals und die zweite in einer Reihe von Arbeiten, die Bewegung und Empfindung mit dem Sensationellen verbinden. Untersucht werden die Hals- und Brustwirbel, also jene Körperteile, die den Kopf stützen. Wie der Mund stellt der Hals einen kommunikativen sowie einen historisch ästhetisierten Brennpunkt des Körpers dar. Dieser Teil des Körpers, der oft als fragil und verletzlich begriffen wird, ermöglicht aber auch soziale Phänomene wie Head Banging und Whipping Hair (Haare peitschen) – Handlungen, die oft mit dem Sensationellen verbunden werden. Diese Arbeit wendet eine ähnliche Methodik an wie die vorangegangene, in der ein abstrakter, empfindender Körper zur Quelle für die Bewegungs-Artikulation wird. Durch die Dauer der Arbeit versucht Ligia die Voraussetzungen dafür zu schaffen, damit Empfindungen zur gemeinsamen Erfahrung werden können.

          KONZEPT, Choreografie, KostümE Ligia Manuela Lewis PERFORMANCE Isabel Lewis, Ligia Manuela Lewis LICHTDESIGN Sandra Blatterer, Denis Richert DRAMATURGIE Timothy  Murray Komponist Johannes Wengel Bühne Ligia Manuela Lewis, Nina Kurtela

          Eine Koproduktion mit TANZTAGE BERLIN / SOPHIENSÆLE. Dank an Alex Baczynsky Jenkins und Nina Kurtela.

          Willy Prager

          Transformability (UA)

          Willy Prager geht in seinem Stück der Frage nach, wie theoretischer Text getanzt werden kann, indem seine konkreten Wörter verwendet werden? Wie kann eine praktische Brücke geschlagen werden zwischen Tanz und Theorie wenn man nach den Regeln der Mainstream-Kultur vorgeht?

          “Ich beginne mit der Arbeit am Projekt 'Transformability', indem ich mir die Aufgabe stelle, den philosophischen Text 'TRANSFORMABILITY' von Boyan Manchev (2006) in ein praktisches, performatives Skript umzuwandeln. Bei der Arbeit am Originaltext versuche ich, ihn neu zu formulieren, indem ich ein musikalisches Skript erstelle. Ich wähle die musikalische Form aufgrund des Themas im Text – die darstellende Gesellschaft des „globalen Kapitalismus” – die Gesellschaft, die versucht, die herkömmlichen Rollenverteilungen zu überschreiten.

          Ich stelle auch die Frage, wie ein elitärer Text wie „Transformability” zum Kernstück einer eher marktorientierten Darstellungsform wie dem Musical werden kann.

          Wie kann theoretischer Text getanzt werden, indem seine konkreten Wörter verwendet werden? Wie kann ich eine praktische Brücke schlagen zwischen Tanz und Theorie und nach den Regeln der Mainstream-Kultur vorgehen?” (Willy Prager)

          Konzept, Regie Willy Prager Kreation, Performance Sonja Pregrad, Tian Rotteveel, Willy Prager In Zusammenarbeit mit Sonja Pregrad, Tian Rotteveel Musik Tian Rotteveel in Zusammenarbeit mit den TeilnehmerInnen Kostüme Sonja Pregrad, Tian Rotteveel, Willy Prager

          Eine Koproduktion mit TANZTAGE BERLIN / SOPHIENSÆLE. Dank an das Hochschulübergreifende Zentrum Tanz Berlin.

          Zur Festivalstartseite

          Ligia Manuela Lewis wurde in Santo Domingo (DR) geboren und ist in Venice, FL (USA) aufgewachsen. Derzeit arbeitet sie als Tanzkünstlerin in Berlin (DE). 2005 hat sie an der Virginia Commonwealth University einen Abschluss (Bachelor of Fine Arts) in Tanz und Choreografie erhalten. Sie hat mit Superamas, Les Ballets C de la B zusammengearbeitet und arbeitet derzeit u.a. mit Kat Valastur, Lewis Forever und Jeremy Wade. Ligia hat das DanceWEB-Stipendium (AT) 2010 gewonnen und war in diesem Jahr Artist-in-residence bei Tanz im August (sommer.bar).

          Willy Prager, freischaffender Künstler, hat seinen Abschluss beim Theaterstudio „4XC” in Sofia gemacht. Er hat den Studiengang „Synthetic Stage Arts” an der Universität Plovdiv in Bulgarien abgeschlossen. Empfänger eines Stipendiums für Dance Web Austria und Theatertreffen Berlin. Er hat mit Galina Borissova, Nikolai Georgiev, David Zambrano, Ivo Dimchev, deufert&plischke, Thomas Lehmen, Dalija Acin und Matej Kejzar sowie mit Maren Strack gearbeitet. Als Regisseur hat er „Prager Straße” und „Game-a-porter” inszeniert.

          Willy Prager ist Mitbegründer von Бbrain Сstore Пproject in Sofia, dem Festival für Zeitgenössischen Tanz und Performance „Antistatic” sowie der NOMAD Dance Academy.