Spielplan
Johannes Müller / Philine Rinnert + Paul Frick Nothing will be archived
nothing quer_HP 1
Dezember 03 | 19.30 Uhr
Dezember 04 05 06
Theaterfilm
Online |

Als musikalisch-performatives Stummfilm-Theater lauschen Johannes Müller/Philine Rinnert historischen Schauplätzen in der Peripherie Berlins ihre bis heute nachhallende Geschichte ab.

» mehr

Interrobang Livestream: Familiodrom
livestream
Dezember 08 09 | 19.30 Uhr
Dezember 12 13 | 16.00 Uhr
Livestream
Online | 10/7 EURO

In Familiodrom bringt Interrobang gemeinsam mit dem Publikum ein Kind zur Welt. Sofort steckt das frisch gebackene Elternkollektiv im ideologischen Sumpf aus Stoffwindeln, Fertigbrei, Schlaftraining, Scham und Schuld.

» mehr

Company Christoph Winkler It's All Forgotten Now
christoph-winkler_c_gabriella-fiore_presse 1
Dezember 11-18 Tanz/Film
Online | Ab 11. Dezember hier zu sehen

Tanz trifft Musik, Film, Video und Spoken-Word: Die performative Hommage an Mark Fisher ist als Online-Adaption auf Englisch mit deutscher Audiodeskription vom 11.-18. Dezember hier zu sehen.

» mehr

Saša Asentić & Collaborators and Bojana Cvejić Running Commentary on Dis_Sylphide
S.Asentic_Dis_Sylphide_AnjaBeutler.de_HP
Dezember 20 | 11.00 Uhr Zoom-Webinar
Online | Eintritt frei

Im Zoom-Webinar Running Commentary on Dis_Sylphide mit deutscher Audiodeskription kommentieren internationale Künstler*innen mit und ohne Behinderungen das Video einer Aufführung von Dis_Sylphide live auf separaten Audiokanälen.

» mehr

Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900

JANUAR 07 bis ∞

Da harte Zeiten wütendes Tanzen erfordern, untersucht die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka die antiautoritäre Tradition des Tanzes. Im dystopischen „Jetzt“ after the afterparty präsentiert das Festival ab dem 7. Januar zwölf Arbeiten von Berliner Nachwuchschoreograf*innen, die den revoltierenden Körper erkunden - in seiner Zerbrechlichkeit, Sterblichkeit und der Fähigkeit, sich selbst und andere zu transformieren. 

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          Lindy Annis My Ulysses Lindy Annis


          Hochzeitssaal

          14.09.05:
          My Ulysses will be based on the travels of Odysseus and his adventures returning home. The novel by James Joyce will serve as map and instruction manual. The time will be now, and the hero?s journey will take 90 minutes. I will play alone. I will speak English.

          14.11.06:
          Hi antonia. Things r getting critical over here in dublin. Molly has run off with blaze 2 athens, stephen?s gone 2 denmark, the newspaper wants those ads + I don?t know where home is. Can we meet for a t and a pipe and c if we can save me before this ship + the whole fleet goes down? Poseidon has it in 4 me. ? lindy

          Ausgehend von Homers Odyssee und mit James Joyces Roman als Landkarte begibt sich Lindy Annis auf eine eigene Reise durch einen Tag.
          My Ulysses wird in ebenfalls 18 Kapiteln in der Berliner Gegenwart angesiedelt und in einer Soloperformance präsentiert. Performance, Text, Bild, Video und Musik werden zu einer theatralischen Installation verflochten.

          Lindy Annis, geboren in Boston, studierte an der New York University. Sie lebt in Berlin und arbeitete hier u.a. mit Marie Goyette, Frieder Butzmann, Nicholas Bussmann und Xavier Le Roy. Zuletzt war ihre Installation ?Birthday, number 46? auf der Tanznacht 2006 in der Akademie der Künste zu sehen.

          ?Lindy Annis Solo-Performances sind elegante Pathosvernichtungsmaschinen. Sie nimmt sich die großen, die ganz großen Stoffe vor ? und zerlegt sie sehr charmant, bis sie auf Menschenmaß und Wohnzimmergröße zusammenschrumpfen.?
          (Peter Laudenbach, Tagesspiegel)

          Konzept & Performance Lindy Annis
          Musik Frieder Butzmann
          Dramaturgie Antonia Baehr, a.k.a. Henri Fleur

          Eine Produktion von Lindy Annis und Sophiensæle. Gefördert durch die Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur Berlin.