Spielplan

Tucké Royale + Kaey Aufbruch, Abbruch, Umbruch

c_Gerhard Ludwig_HP
September 04 | 19.30 Uhr Salon
Freilichtbühne Weißensee | 15/10 EURO | Tickets über Freilichtbühne Weissensee

Spielzeiteröffnung am See: Die zwei Größen der Berliner queeren Szene veranstalten ihren musikalisch-literarischen Publikumserfolg in der Freilichtbühne Weißensee.

» mehr

Henrike Iglesias Under Pressure
Under Pressure_c_Anna Fries_HP
September 10 11 12 13 | 20.00 Uhr Performance
Festsaal | 15/10 EURO

In einer fulminanten, interaktiven Wettbewerbsshow widmet sich das Kollektiv dem in unserer turbokapitalistischen Gesellschaft omnipräsenten Leistungsdruck.

» mehr

hannsjana Anstattführung
anstattfuehrung_c_johanna-heyne_HP4
September 11 | 17.00 Uhr
September 12 13 | 15.00 Uhr
Audiowalk
Stadtführung / Start im Hof - Ende U-Bhf. Gesundbrunnen | 15/10 EURO

In einem performativen Audiowalk ergründen hannsjana als grenzgängerisches Bärenrudel den Ost-West-Dialog im Berliner Stadtraum.

» mehr

matthaei & konsorten DIE SUMPFGEBORENE
HP_c_Jan Grygoriew
September 15 16 17 18 19 20 Performance / Aktionen im Stadtraum
im Stadtraum | Eintritt frei

Mit Aktionen im Stadtraum läuten matthaei & konsorten ihre neue Arbeit Die Sumpfgeborene ein, die im November Einzug in den Festsaal der SOPHIENSÆLE hält.

» mehr

Rike Flämig / Anna Hentschel / Zwoisy Mears-Clarke POSTOST 2O9O
postost 2O9O_HP
September 24 25 26 | 20.00 Uhr
September 26 | 16.00 Uhr
Tanz/Performance
Festsaal | 15/10 EURO

Eine ossifuturistische Retrospektive, die feministische Utopien der Frauen- und Bürgerrechtsbewegung von 1989/9O und deren visionäres Potential aus intersektionaler Perspektive betrachtet.

» mehr

Peggy Piesche Labor 89
HP_c_Jan Grygoriew
September 29 | 19.00 Uhr Lesung + Gespräch
Festsaal + Online | n.n.

Peggy Piesche lädt zu einer Lesung aus ihrer Publikation Labor 89 ein, die sich mit intersektionalen Perspektiven auf die Wendezeit beschäftigt.

» mehr

Specials
Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler_innen
        Sonstiges
           

          Lone Twin Alice Bell Lone Twin


          Festsaal

          »I grew up in the country, I didn?t like my father, I loved my brother. I moved to the city and met a man. I had to change my name and change my past to be with this man, which I did gladly. Another man discovered this secret and threatened to kill me. I tried to stop him, but he killed me anyway. Just before the end I saw a figure from my past, from my life in the country that I had never forgotten. I leave behind the man I changed my name for and my daughter Hanna. Good luck the man I changed my name for, good luck Hanna.«
          Lone Twin produzierte in den letzten neun Jahren ein umfangreiches Performance Werk, das weltweite Anerkennung fand. Alice Bell ist die erste Theaterarbeit, in der Lone Twin ihre so eigenwillige wie unterhaltsame Form des Storytellings mit einem Ensemble internationaler Performer realisiert.

          Regie Gary Winters & Gregg Whelan Dramaturgie David Williams Produktionsleitung Kate Houlden

          Mit Antoine Fraval, Cynthia Whelan, Molly Haslund, Nina Tecklenburg, Paul Gazzola

          Eine Koproduktion von Sophiensæle, KunstenFESTIVALdesArts, Farnham Maltings und Nuffield Theatre (Lancaster). Mit freundlicher Unterstützung von Kulturstiftung des Bundes, Arts Council England;British Council und The Tron.

          In englischer Sprache.