Spielplan

Melanie Jame Wolf TONIGHT

tonight
Februar 10 | 19.00 Uhr Tanz/Film
Online | Tickets 5 Euro

Diese Wiederaufnahme von TONIGHT findet online statt. Weil Zeit auf dem Bildschirm eine ganz andere Qualität besitzt als auf der Bühne, und weil die Logik des Videos sich von der Logik des Theaters unterscheidet, hat Melanie Jame Wolf diese Version von TONIGHT als Film neu erdacht. In diesem Sinne ist es eine zweite Auflage des Werkes, die sowohl denjenigen, die mit dem Werk vertraut sind, als auch denjenigen, die es neu kennenlernen, eine neue Sichtweise bietet.

» mehr

Sheena McGrandles Figured + Flush
figured
Februar 20 | 19.00 Uhr Tanz/Film
Online | Tickets 5 Euro

Figured und Flush sind zwei zusammenhängende künstlerische Arbeiten der Choreografin Sheena McGrandles, die Teil einer fortlaufenden Serie über radikale Zeitlichkeiten und illusorische Intimitäten sind. Da die Performances pandemiebedingt nicht auf die Bühne gebracht werden können, zeigt Sheena McGrandles sie nun als Tanz für den Bildschirm.

» mehr

Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900
© Jan Grygoriew

JANUAR 07 bis ∞

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation wird die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka vom 7. bis 16. Januar als Online-Programm starten. Alle geplanten Live-Vorstellungen werden wir dann im Frühjahr 2021 nachholen. Den Auftakt macht am 7. Januar der Film showdown AV der Choreografin Judith Förster und der Filmemacherin Stella Horta. Die erste digitale Premiere des Festivals präsentiert Clay AD am 15. Januar mit der Performance Indication of Spring at the End of Time. Außerdem laden wir zu einer Online-Zukunftswerkstatt ein – einer Gesprächsreihe über Arbeitskultur und psychische Gesundheit, die gemeinsam mit dem Verein ZTB (Zeitgenössischer Tanz Berlin) veranstaltet wird. Weiterhin wird Pedro Marum ein Online-Format kuratieren, das sich auf neue künstlerische Praktiken der Fürsorge in der Clubkultur fokussiert. Das Festival präsentiert darüber hinaus die ersten drei Episoden des Tanztage-Podcasts, die in Zusammenarbeit mit dem queer-feministischen Rave-Kollektiv LECKEN entstanden sind.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler:innen
        Sonstiges
           

          Lovefuckers Army of Lovefuckers We Will Kill You with a Fucking Piece of Performance Art

          • army-of-lovefuckers-_c_suna-blum_hp

          Performance

          2017 Mai 26 27 28 30 | 20.00 Uhr
          Hochzeitssaal

          Deutsch + Englisch

          War is a funny thing - Charley, 91, Koreaveteran.
          War is everywhere. On the outside, on the inside. But I got out of it. Not with a plane, not with a ship, I got out of it all by myself

          Wir rüsten auf! Innerlich und Äußerlich. Sprengstoffbepackt, mit Puppen und Projektion folgen wir dem Weg der Kriegerin* in ihrem Kampf um grenzenlose Freiheit und absolute Stärke. Furchtlos zieht unsere Armee in die Schlacht. Das Leben riskieren, für die Liebe töten und alles zertrümmern, was einem in die Quere kommt. An alle verlorenen Krieger_innen: Folgt jetzt dem finalen Ruf. Es ist Zeit sich zu erheben. Join the Army of Lovefuckers!

          Wir leben in einem Zeitalter, in dem Krieg, Gewalt und deren Ästhetik zum Alltag gehören. Aber erlebte Gewalt ist in unseren bürgerlichen Kreisen negativ besetzt, gerade Frauen gelten als friedvoll - Zeit das zu ändern und zur Kriegerin* zu werden. Das Theater ist unser Trainingslager. Wofüer und wogegen müssen wir kämpfen? Welche Strategie, welche  Waffe eignet sich für uns? Wie stark muessen wir werden, um uns sicher zu fühlen? Wie werden wir hart und unerbittlich? Welche Grenzen müssen wir überschreiten, um unangreifbar zu werden? Kann Performance die Fortsetzung der Politik mit veränderten Mitteln werden? Ist Krieg die ultimative Performance?

          LOVEFUCKERS wurden 2009 von den beiden Puppenspielerinnen Anna Menzel und Ivana Sajević gegründet. Seitdem sind sie auf der Spur von Grenzgänger_innen, Outlaws und Revolutionen. Sie mischen Pop mit Puppen, Performance und Projektionen. Ihre erste Show Pieps! Du kleiner Vogel (2010) über Serienmörder erhielt 2010 den Jury-Preis beim 100°-Festival in Berlin. Es folgten die Produktionen King Of The Kings (2011), Fixen - Die Ballade von der medialen Abhängigkeit (2012) Seitdem arbeiten sie regelmäßig an den Sophiensælen.. Lovefuckers verfolgen ein einfaches Ziel: Sie suchen auch im Abgrund, wo alles krankt, noch nach Liebe, um dem ganzen Dreck ein bisschen Glanz zu verleihen.

          lovefuckers.com  

          PERFORMANCE, PUPPEN Annemie Twardawa REGIE Ivana Sajevic, Anna Menzel DRAMATURGIE Jan Deck BÜHNE Jana Barthel MUSIK Stephanie Krah VIDEO Christoph Kube REGIEASSISTENZ Sarah Kurze

          Mit freundlichem Dank an die Hochschule für Schauspielkunst Abteilung Puppenspielkunst, Nils Zapfe, Regina Menzel, Johannes Isenberg, Maxim Zarnikow, Stefano Trambusti, Jochen Menzel, Bühnen Halle

          Eine Produktion von Lovefuckers in Koproduktion mit SOPHIENSÆLE. Gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Medienpartner: taz.die tageszeitung

          Foto © Suna Blum, Andreas Martini