Specials

Tanz/Film

Isabelle Schad
Knotting mit Francesca d’Ath

knotting_c_dieter-hartwig_HP 1
© Dieter Hartwig

März 12 | 19.00 Uhr
März 13-21

Der Film zu der Performance Knotting ist als Experiment kurz vor der Premiere entstanden und dokumentiert in Ausschnitten die Recherche zum Stück. Das choreografische Porträt ist inspiriert von den flüssigen, elastischen, raumgreifenden Bewegungen der Tänzerin Francesca d’Ath, die sich physisch mit der Form des Knotens auseinandersetzt. 

» mehr

Tanz/Film

Sheena McGrandles
Figured + Flush

figured
Figured | © Martin Rottenkolber

FEBRUAR 20 | 19.00 UHR | Premiere
FEBRUAR 21 – MÄRZ 06

In Figured und Flush setzt sich Sheena McGrandles mit radikaler Zeitlichkeit auseinander. Mit viel Liebe zum Detail deckt Figured die Absurdität und Künstlichkeit von Alltagsgesten auf. Flush bricht in Anlehnung an Gertrude Stein lineare und traditionelle Formen des Erzählens auf – die vielleicht sogar eine neue lesbische Zeitrechnung und Ästhetik evozieren.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          Lovefuckers Fixen Die Ballade von der medialen Abhängigkeit

          • 1333547921

          2012 Juni 07 08 10 | 20.00 Uhr
          Hochzeitssaal

          Glamour und Snuff, Pamela Anderson und Jean Baudrillard - FIXEN sucht die Zusammenhänge! LOVEFUCKERS bekennen sich zu ihrer Sucht nach dem medialen Spektakel. Zitternd schleppen sie ihre Puppen durch das L.A. der 90er Jahre, verlieren sich in Projektionsträumen und werden das Gefühl nicht los, dass ihre Gedanken irgendwann schon einmal von anderen ausgesprochen worden sind. Irgendwo in dieser verdammten Wirklichkeitsfabrik hat jemand die Formel für den Stoff, der sie nicht schlafen lässt…

          Paranoia und Größenwahn scheinen nirgendwo besser zu gedeihen als in Hollywood, das Spiel der Medien kennt für alles einen Marktwert: für Authentizität, für Fantasie, für den Skandal. Mitten in L.A. lebt ein Mann, der den Mechanismen dieses Geschäfts auf der Spur war - für kurze Zeit hat er die Maschinerie nach seinen eigenen Regeln laufen lassen. Bis heute wurde ihm das nicht verziehen. LOVEFUCKERS trampen zurück in die 1990er und erzählen die Geschichte von einem, der auszog, weil ihm Punk, Leistungssport, Kunst und Berlin zu langweilig waren.

          www.lovefuckers.com

          Radioeins Interview mit Nils Zapfe, 7. Juni 2012

          LOVEFUCKERS wurden 2009 von den beiden Puppenspielerinnen Anna Menzel und Ivana Sajević gegründet. Seitdem sind sie auf der Spur von Grenzgänger_innen, Outlaws und Revolutionen. Sie mischen Pop mit Puppen, Performance und Projektionen. Ihre erste Show Pieps! Du kleiner Vogel (2010) über Serienmörder erhielt 2010 den Jury-Preis beim 100°-Festival in Berlin. Es folgten die Produktionen King Of The Kings (2011), Fixen - Die Ballade von der medialen Abhängigkeit (2012) Seitdem arbeiten sie regelmäßig an den Sophiensælen.. Lovefuckers verfolgen ein einfaches Ziel: Sie suchen auch im Abgrund, wo alles krankt, noch nach Liebe, um dem ganzen Dreck ein bisschen Glanz zu verleihen.

          lovefuckers.com  

          REGIE Nils Zapfe KONZEPT Ivana Sajević, Nils Zapfe PUPPENBAU Ivana Sajević, Annemie Twardawa AUSSTATTUNG Sebastian Valk Puppen, PERFORMANCEAnna Menzel, Annemie Twardawa, Jonas Baeck LIVE-ILLUSTRATION, PERFORMANCEJohn Fleisch PRODUKTIONSASSISTENZ Jeannette Voll

          Eine Koproduktion von LOVEFUCKERS, dem Prinz-Regent-Theater Bochum und SOPHIENSÆLE. Gefördert vom Fonds Darstellende Künste. Mit freundlicher Unterstützung von Pack Attack. Wir bedanken uns bei der HfS Ernst Busch Abteilung Puppenspiel und bei unserem Medienpartner taz.die tageszeitung.

                

          Foto © Lovefuckers