Spielplan
Jess Thom
Biscuits Without Borders + Disability Culture in a Time of Pandemic
Jess Thom_Risk&Resilience_1200px_900px_quer
Juni 15-30
Juli 01-31

Jess Thoms Lecture Disability Culture in a Time of Pandemic und ihr Gespräch Biscuits Without Borders mit Noa Winter sind nun auch als Videos on Demand verfügbar. Beide Veranstaltungen fanden im Oktober 2020 im Rahmen des Performancefestivals Risk and Resilience statt. >> Hier geht es zu den Videos

» mehr

Siegmar Zacharias & Neha Chriss
WAVES #2 - LISTENING SESSIONS TOWARDS SOCIAL BODIES
Waves_2_c_Clara Marx-Zakowski
Juni 23 | 19.00 Uhr
0/5/10 €
Tickets

Klangmeditationen, um gemeinsam in einem Raum zu verweilen, in dem wir nicht allein sein müssen: Von Mai bis Dezember 2021 laden Siegmar Zacharias und ihr Team gemeinsam mit dem FFT Düsseldorf und den Sophiensælen zu einer Reihe von Listening Sessions ein.

» mehr

Flinn Works
Global Belly_Zoom
GlobalBelly03_c_AlexanderBarta_HP
Juni 24 25 26 | 20.00 Uhr
Juni 26 | 17.30 Uhr
15/10 €
Tickets

Der unerfüllte Kinderwunsch treibt Paare aus Deutschland und der Schweiz ins Ausland. In Indien, den USA und der Ukraine beauftragen sie Leihmütter, ein Kind für sie auszutragen. Die Wunscheltern umgehen dabei rechtliche Grenzen und betreten moralisches Neuland. Flinn Works hat in allen fünf Ländern recherchiert, um der transnationalen Leihmutterschaft auf den Grund zu gehen.

» mehr

Bernadette La Hengst
MUTTER**LAND
Mutterland_c_Bernadette La Hengst_HP
Juni 30 | 21.00 Uhr
Juli 01 02 03 | 21.00 Uhr
15/10 Euro zzgl. Gebühren
Tickets

Die theaterschaffende Songwriterin Bernadette La Hengst begibt sich mit ihrer 16-jährigen Tochter und dem Publikum auf eine musikalische Zeitwanderung zu den Lebensstationen ihrer Mutter zwischen Schlesien, der DDR, dem Libanon und der BRD.

» mehr

Siegmar Zacharias & Steve Heather
WAVES #3 - LISTENING SESSIONS TOWARDS SOCIAL BODIES
Waves 3_c_Clara Marx-Zakowski
Juli 02 | 20.00 Uhr
0/5/10 €

Klangmeditationen, um gemeinsam in einem Raum zu verweilen, in dem wir nicht allein sein müssen: Von Mai bis Dezember 2021 laden Siegmar Zacharias und ihr Team gemeinsam mit dem FFT Düsseldorf und den Sophiensælen zu einer Reihe von Listening Sessions ein.

» mehr

Olympia Bukkakis
Too much
TooMuch_PressPhotos_byCerenSaner04_HP
Juli 07 08 09 10 | 21.00 Uhr
Festsaal | 15/10 €

In Too Much bricht Olympia Bukkakis mit den Regeln der Performancekunst: Ausgehend von ihren eigenen Erfahrungen als Drag-Performerin widmet sie sich der besonderen Beziehung zwischen Performer*in und Publikum.

» mehr

Rita Mazza
DANDELION II
Dandelion II.04_HP
Juli 08 09 | 19.00 Uhr
Eintritt frei

Nach Erfahrungen in der europäischen tauben Performance-Community zeigt Rita Mazza nun ihre erste choreografische Arbeit an den Sophiensælen. Die Bühne als Spielwiese betrachtend erforscht sie die Kombination von Tanz und Gebärdensprache und schafft eine ganz neue Form von visueller Poesie.

» mehr

Lois Alexander
Yeye
Yeye_c_Oliver Look HP 1
Juli 08 | 19.00 Uhr
Juli 09 | 16.00 Uhr
Juli 10-23
5-25 €
Tickets

In ihrer jüngsten Performancearbeit, kreiert für die Kamera, beschäftigt sich die Choreografin und Performerin Lois Alexander mit den Folgen der Sklaverei und dem Nachhall auf unsere Gegenwart. Yeye setzt sich mit Erinnerung, Spuren und Vorstellungen eines Mutterlands auseinander und bewegt sich dabei durch verschiedene Ebenen von Video, Text und Performance.

» mehr

Jan Kress
Swallow Swallow
JanKress_FotoVanessa Nicette_8270_hochaufgelöst_HP
Juli 12 | 18.00 Uhr
Juli 13-25
Eintritt frei

Mit einem Fokus auf intensive Körperarbeit entwickelt Jan Kress eine eigene künstlerische Sprache, die Gebärdensprache und Tanz miteinander verbindet.

» mehr

IRENA Z. TOMAŽIN + JULE FLIERL
U.F.O.
UFO_c_Marc Andrea Bragalini HP
Juli 15 16 17 18 | 20.00 Uhr
Festsaal | 15/10 €

In ihrer ersten Zusammenarbeit zelebrieren die deutsche Tontänzerin Jule Flierl und die slowenische ChoreoVokalistin Irena Z. Tomažin ihr gemeinsames Interesse an Katalin Ladiks künstlerischer Position.

» mehr

Lea Sherin Kübler + Soraya Reichl & Ensemble
Remember Now!
Hauptmotiv_quer
Juli 16 17 18 | 14.00 Uhr
Juli 16 17 18 | 17.00 Uhr
5 €

Ausgehend von Debatten um das Stürzen von Statuen sowie der Umbenennung von Straßennamen und einer damit einhergehenden neuen Beschäftigung mit Erinnerungskultur lädt das Jugendprojekt zu einem performativen und interaktiven Audiowalk ein. 

» mehr

GÖKSU KUNAK
An(a)kara
AN(A)KARA 2_Foto_Ethan Folk_HP
Juli 17 18 | 18.00 Uhr
Juli 19 20 | 20.00 Uhr
Performance
Hochzeitssaal | 15/10 €

» mehr

Isabelle Schad
FUR + ROTATIONS + TURNING SOLO 2
Isabelle_Schad_FUR_credit_Dieter Hartwig_5_HP
Juli 22-26 | 20.00 Uhr
Festsaal | 15/10 €

Die drei Arbeiten sind Teil einer fortlaufenden Serie der Choreografin Isabelle Schad, in der sie einlädt, in einen Prozess der Zeitlosigkeit, Nähe und Kontemplation einzutauchen.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv

Lucky Trimmer Tanz Performance Serie #18

  • 1343904947
  • 1343904988
  • 1343904991
  • 1343905002
  • 1343905006
  • 1343905106
  • Mit dem Abspielen des Videos stimme ich der Datenschutzerklärung von Vimeo und damit auch der Übertragung von Daten in die USA zu.

2012 September 28 | 20.00 Uhr
2012 September 29 | 18.00 Uhr
2012 September 29 | 21.00 Uhr
Festsaal

In der Kürze liegt die Würze! LUCKY TRIMMER präsentiert eine neue Serie von Stücken, die das berühmt-berüchtigte Zeitlimit von zehn Minuten allesamt gekonnt unterschreiten: Ein Labyrinth mit Sogwirkung, Filmschießereien als Bühnenchoreografie, Schwanensee mal anders, 9/11 als dramatisch-poetische Bewegungsstudie - die 18. Ausgabe des Berliner Kultformats ist eine tanzverliebt-würzige Mischung mit Staun-, Raun- und Spaßfaktor!

Tanzscout-einführung

september 29, 16:30 - 17:30 uhr

5 euro

Im Rahmen von Discover Dance in Zusammenarbeit mit Mapping Dance und Tanzscout.

PROGRAMMÜBERSICHT

WHAT THEN IF ABOUT

10 MINUTEN

CHOREOGRAFIE + PERFORMANCE Giacomo Della Marina MUSIK ‘What then if about’ von Thanos Polymeneas Liontiris

Giacomo della Marinas Choreografie What then if about ist ein minimalistisches Solo, von ihm selbst getanzt und erstmals in Deutschland zu sehen. Es erzählt von konstanten, immerwährenden Bewegungen und der Abwesenheit von Stillstand, von sexueller Anziehung und dem Bedürfnis nach Gemeinschaft. What then if about betrachtet uns alle als Choreografen unserer zwischenmenschlichen Beziehungen.

P'LAY'S

4 + 4 MINUTEN

CHOREOGRAFIE + PERFORMANCE Sidonie Duret, Jérémy Martinez, Emilie Szikora MUSIK ‚La flor del Barrio’ und ‚Zerechiel’ von John Zorn

In P'Lay's wird das Zusammenleben als ein Spiel mit vielen Spielern dargestellt, in dem die Regeln schnell vergessen werden. Jeder möchte am liebsten selbst Schiedsrichter sein. Die Spielfreude wandert mit jeder Stab-Übergabe weiter, das Verhalten ändert sich schnell. Wohin kann uns das Spiel tragen? Und wie reagieren wir dann? P'Lay's stellt dieses Fragen in einem Universum, das uns vielleicht an Fernsehen erinnert: Die Sucht erfasst uns und wir realisieren, dass es schwer ist, aufzuhören. Was ist mit Dir? Würdest Du nur eine Tüte Chips essen?

FOR EXAMPLE A PRODUCTIVE DAY. SOLO II

10 MINUTEN

CHOREOGRAFIE Sofia Pintzou PERFORMANCE Sofia Pintzou, Anna Athanasiou MUSIK 'Labyrinth' von Tassis Christoyannis KOSTÜMDESIGN ElenI Melissari

Sofia Pintzous Duett For example a productive day, erstmals in Deutschland zu sehen,ist ein sphärisches Stück, das den Zuschauer in eine meditative Stimmung eintauchen lässt, um vom Suchen, Finden und Wiederfinden zu erzählen:den Weg von A nach B finden. Und zurück.

FALLING MAN

10 MINUTEN

CHOREOGRAFIE Thomas Small PERFORMANCE Tom Pritchard MUSIK ‚Infra’ von Max Richter LICHTDESIGN Emma Jones PRODUKTIONSLEITUNG Emma Preston

Thomas Smalls Solo The Falling Man, performt von Tom Pritchard, ist inspiriert von einer Fotoserie von Richard Drew. Darin ist ein Mann zu sehen, der während der Anschläge vom 11. September aus einem Fenster des World Trade Center stürzt. The Falling Man wagt sich an ein schwieriges Sujet und findet feinfühlige, eindringliche Bilder und Stimmungen in einer Kombination aus Erzählung und Bewegung.

Gefördert aus Mitteln von Creative Scotland.

YOU SHOULD HAVE SEEN ME

10 MINUTEN

CHOREOGRAFIE + PERFORMANCE Emma Murray DRAMATURGIE Oded Littman MUSIK ‚Blowing in the Wind’ von Bob Dylan; ‚Blue Danube’ von David Hirschfeld and the Bogo Pogo Orchestra KOSTÜMDESIGN Simone Hoffman

Im Scheitern der Performerin, eine originalgetreue Kopie zu erstellen, entwickelt sich ein neues System an Bewegungen. Fehler bekommen eine neue Bedeutung und werden zu Tänzen in sich selbst. Wie oft mußt Du ‚nein’ sagen, bis es ‚ja’ meint?

Mit freundlicher Unterstützung von Dampfzentrale Bern und Kulturamt Bern, Kanton Bern – Schweiz.

WOHIN!

10 MINUTEN

CHOREOGRAFIE, PERFORMANCE, KOSTÜMDESIGN Mercedes del Rosario Appugliese MUSIK Juko Matsuyama

Zweifeln, Zögern, Bedenken... und dann plötzlich: die Kraft der Entscheidung... - Wohin! versucht, die Kräfte und Energien im Chaos zu zeigen, die unsere Entscheidungen lenken.

SWAN SONG

10 MINUTEN

CHOREOGRAFIE mr thorley PERFORMANCE Ivan Thorley MUSIK Originalkomposition ‚Schwanensee’ von Pjotr Iljitsch Tschaikowski KOSTÜMDESIGN Ivan Thorley

Der sterbende Schwan bekommt Besuch vom hässlichen Entlein: halb Schwan, halb Clown, halb nackt – für jeden etwas. Ivan Thorleys Solo Swan Song war unter anderem zur Tanzplattform Resolution! (The Place, London) eingeladen und ist nun erstmals in Deutschland zu sehen.

Mit freundlicher Unterstützung von TrinityLaban Conservatoire of Music and Dance.

MIT Giacomo Della Marina (IT/NL), Collectif ÈS (F), Sofia Pintzou (GR/BER), Thomas Small (UK), Emma Murray (NZ/CH), Mercedes del Rosario Appugliese (ARG/BER) und Ivan Thorley (UK)

Im Rahmen von Discover Dance findet in einer Zusammenarbeit von mapping dance berlin und TanzScout eine Einführung statt.

Eine Veranstaltung des LUCKY TRIMMER e.V. in Kooperation mit SOPHIENSÆLE. Mit herzlicher Unterstützung von einem privaten Netzwerk an SponsorInnen und HelferInnen.

Wir bedanken uns bei unseren Medienpartnern rbb radioeins und taz.die tageszeitung.

www.luckytrimmer.com

*Lucky-Trimmer-Special in the park

  Zum 15. Geburtstag von rbb radioeins

  AUGUST 24 25

  Park am Gleisdreieck

Fotos© Gilles Aguilar, Ivan Thorley, Mirto Fousteri, Maria Falconer