Spielplan
Johannes Müller / Philine Rinnert + Paul Frick Nothing will be archived
nothing quer_HP 1
Dezember 03 04 05 | 19.30 Uhr
Dezember 06 | 18.00 Uhr
Film/Theater
Online |

Als musikalisch-performatives Stummfilm-Theater lauschen Johannes Müller/Philine Rinnert historischen Schauplätzen in der Peripherie Berlins ihre bis heute nachhallende Geschichte ab.

» mehr

Interrobang Livestream: Familiodrom
livestream
Dezember 08 09 | 19.30 Uhr
Dezember 12 13 | 16.00 Uhr
Livestream
Online | 10/7 EURO

In Familiodrom bringt Interrobang gemeinsam mit dem Publikum ein Kind zur Welt. Sofort steckt das frisch gebackene Elternkollektiv im ideologischen Sumpf aus Stoffwindeln, Fertigbrei, Schlaftraining, Scham und Schuld.

» mehr

Kareth Schaffer Question of Belief
Kareth Schaffer-2.jpg_HP 1
Dezember 10 11 12 13 | 19.30 Uhr Tanz
Festsaal | 15/10 EURO

In ihrer neuen Arbeit widmet sich Choreografin Kareth Schaffer den Dämonen der heutigen Zeit: Zwischen Aktionismus und Faulheit, Ablenkung und Apathie erkämpfen sich die Performerinnen Madalina Dan und Manon Parent einen Weg durch die sich aufblasende Bühnenlandschaft.

» mehr

Company Christoph Winkler It's All Forgotten Now
christoph-winkler_c_gabriella-fiore_presse 1
Dezember 11-18 Tanz/Film
Online | Ab 11. Dezember hier zu sehen

Tanz trifft Musik, Film, Video und Spoken-Word: Die performative Hommage an Mark Fisher ist als Online-Adaption auf Englisch mit deutscher Audiodeskription vom 11.-18. Dezember hier zu sehen.

» mehr

Clément Layes / Public in Private Reste
reste_c_barbara-antal_montag-modus_HP
Dezember 17 18 | 19.30 Uhr Tanz
Hochzeitssaal | 15/10 EURO

Warum wollen wir Dinge? In einem Bühnenbild, das aus Aufführungen der letzten zehn Jahre recycelt wurde, untersucht Clément Layes die Wirkungszusammenhänge von Objekten wie auch die ökologischen Nebeneffekte, die unsere Handlungen ungewollt mit sich bringen.

» mehr

Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900

JANUAR 07 bis ∞

Da harte Zeiten wütendes Tanzen erfordern, untersucht die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka die antiautoritäre Tradition des Tanzes. Im dystopischen „Jetzt“ after the afterparty präsentiert das Festival ab dem 7. Januar zwölf Arbeiten von Berliner Nachwuchschoreograf*innen, die den revoltierenden Körper erkunden - in seiner Zerbrechlichkeit, Sterblichkeit und der Fähigkeit, sich selbst und andere zu transformieren. 

» mehr

Service
Zugänge
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler*innen
        Sonstiges
           

          Lucky Trimmer Tanz Performance Serie #18

          1343904947
          1343904988
          1343904991
          1343905002
          1343905006
          1343905106
          vimeo Video

          Mit dem Abspielen des Videos stimme ich der Datenschutzerklärung von Vimeo und damit auch der Übertragung von Daten in die USA zu.

          2012 September 28 | 20.00 Uhr
          2012 September 29 | 18.00 Uhr
          2012 September 29 | 21.00 Uhr
          Festsaal

          In der Kürze liegt die Würze! LUCKY TRIMMER präsentiert eine neue Serie von Stücken, die das berühmt-berüchtigte Zeitlimit von zehn Minuten allesamt gekonnt unterschreiten: Ein Labyrinth mit Sogwirkung, Filmschießereien als Bühnenchoreografie, Schwanensee mal anders, 9/11 als dramatisch-poetische Bewegungsstudie - die 18. Ausgabe des Berliner Kultformats ist eine tanzverliebt-würzige Mischung mit Staun-, Raun- und Spaßfaktor!

          Tanzscout-einführung

          september 29, 16:30 - 17:30 uhr

          5 euro

          Im Rahmen von Discover Dance in Zusammenarbeit mit Mapping Dance und Tanzscout.

          PROGRAMMÜBERSICHT

          WHAT THEN IF ABOUT

          10 MINUTEN

          CHOREOGRAFIE + PERFORMANCE Giacomo Della Marina MUSIK ‘What then if about’ von Thanos Polymeneas Liontiris

          Giacomo della Marinas Choreografie What then if about ist ein minimalistisches Solo, von ihm selbst getanzt und erstmals in Deutschland zu sehen. Es erzählt von konstanten, immerwährenden Bewegungen und der Abwesenheit von Stillstand, von sexueller Anziehung und dem Bedürfnis nach Gemeinschaft. What then if about betrachtet uns alle als Choreografen unserer zwischenmenschlichen Beziehungen.

          P'LAY'S

          4 + 4 MINUTEN

          CHOREOGRAFIE + PERFORMANCE Sidonie Duret, Jérémy Martinez, Emilie Szikora MUSIK ‚La flor del Barrio’ und ‚Zerechiel’ von John Zorn

          In P'Lay's wird das Zusammenleben als ein Spiel mit vielen Spielern dargestellt, in dem die Regeln schnell vergessen werden. Jeder möchte am liebsten selbst Schiedsrichter sein. Die Spielfreude wandert mit jeder Stab-Übergabe weiter, das Verhalten ändert sich schnell. Wohin kann uns das Spiel tragen? Und wie reagieren wir dann? P'Lay's stellt dieses Fragen in einem Universum, das uns vielleicht an Fernsehen erinnert: Die Sucht erfasst uns und wir realisieren, dass es schwer ist, aufzuhören. Was ist mit Dir? Würdest Du nur eine Tüte Chips essen?

          FOR EXAMPLE A PRODUCTIVE DAY. SOLO II

          10 MINUTEN

          CHOREOGRAFIE Sofia Pintzou PERFORMANCE Sofia Pintzou, Anna Athanasiou MUSIK 'Labyrinth' von Tassis Christoyannis KOSTÜMDESIGN ElenI Melissari

          Sofia Pintzous Duett For example a productive day, erstmals in Deutschland zu sehen,ist ein sphärisches Stück, das den Zuschauer in eine meditative Stimmung eintauchen lässt, um vom Suchen, Finden und Wiederfinden zu erzählen:den Weg von A nach B finden. Und zurück.

          FALLING MAN

          10 MINUTEN

          CHOREOGRAFIE Thomas Small PERFORMANCE Tom Pritchard MUSIK ‚Infra’ von Max Richter LICHTDESIGN Emma Jones PRODUKTIONSLEITUNG Emma Preston

          Thomas Smalls Solo The Falling Man, performt von Tom Pritchard, ist inspiriert von einer Fotoserie von Richard Drew. Darin ist ein Mann zu sehen, der während der Anschläge vom 11. September aus einem Fenster des World Trade Center stürzt. The Falling Man wagt sich an ein schwieriges Sujet und findet feinfühlige, eindringliche Bilder und Stimmungen in einer Kombination aus Erzählung und Bewegung.

          Gefördert aus Mitteln von Creative Scotland.

          YOU SHOULD HAVE SEEN ME

          10 MINUTEN

          CHOREOGRAFIE + PERFORMANCE Emma Murray DRAMATURGIE Oded Littman MUSIK ‚Blowing in the Wind’ von Bob Dylan; ‚Blue Danube’ von David Hirschfeld and the Bogo Pogo Orchestra KOSTÜMDESIGN Simone Hoffman

          Im Scheitern der Performerin, eine originalgetreue Kopie zu erstellen, entwickelt sich ein neues System an Bewegungen. Fehler bekommen eine neue Bedeutung und werden zu Tänzen in sich selbst. Wie oft mußt Du ‚nein’ sagen, bis es ‚ja’ meint?

          Mit freundlicher Unterstützung von Dampfzentrale Bern und Kulturamt Bern, Kanton Bern – Schweiz.

          WOHIN!

          10 MINUTEN

          CHOREOGRAFIE, PERFORMANCE, KOSTÜMDESIGN Mercedes del Rosario Appugliese MUSIK Juko Matsuyama

          Zweifeln, Zögern, Bedenken... und dann plötzlich: die Kraft der Entscheidung... - Wohin! versucht, die Kräfte und Energien im Chaos zu zeigen, die unsere Entscheidungen lenken.

          SWAN SONG

          10 MINUTEN

          CHOREOGRAFIE mr thorley PERFORMANCE Ivan Thorley MUSIK Originalkomposition ‚Schwanensee’ von Pjotr Iljitsch Tschaikowski KOSTÜMDESIGN Ivan Thorley

          Der sterbende Schwan bekommt Besuch vom hässlichen Entlein: halb Schwan, halb Clown, halb nackt – für jeden etwas. Ivan Thorleys Solo Swan Song war unter anderem zur Tanzplattform Resolution! (The Place, London) eingeladen und ist nun erstmals in Deutschland zu sehen.

          Mit freundlicher Unterstützung von TrinityLaban Conservatoire of Music and Dance.

          MIT Giacomo Della Marina (IT/NL), Collectif ÈS (F), Sofia Pintzou (GR/BER), Thomas Small (UK), Emma Murray (NZ/CH), Mercedes del Rosario Appugliese (ARG/BER) und Ivan Thorley (UK)

          Im Rahmen von Discover Dance findet in einer Zusammenarbeit von mapping dance berlin und TanzScout eine Einführung statt.

          Eine Veranstaltung des LUCKY TRIMMER e.V. in Kooperation mit SOPHIENSÆLE. Mit herzlicher Unterstützung von einem privaten Netzwerk an SponsorInnen und HelferInnen.

          Wir bedanken uns bei unseren Medienpartnern rbb radioeins und taz.die tageszeitung.

          www.luckytrimmer.com

          *Lucky-Trimmer-Special in the park

            Zum 15. Geburtstag von rbb radioeins

            AUGUST 24 25

            Park am Gleisdreieck

          Fotos© Gilles Aguilar, Ivan Thorley, Mirto Fousteri, Maria Falconer