Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900
© Jan Grygoriew

JANUAR 07 bis ∞

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation wird die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka vom 7. bis 16. Januar als Online-Programm starten. Alle geplanten Live-Vorstellungen werden wir dann im Frühjahr 2021 nachholen. Den Auftakt macht am 7. Januar der Film showdown AV der Choreografin Judith Förster und der Filmemacherin Stella Horta. Die erste digitale Premiere des Festivals präsentiert Clay AD am 15. Januar mit der Performance Indication of Spring at the End of Time. Außerdem laden wir zu einer Online-Zukunftswerkstatt ein – einer Gesprächsreihe über Arbeitskultur und psychische Gesundheit, die gemeinsam mit dem Verein ZTB (Zeitgenössischer Tanz Berlin) veranstaltet wird. Weiterhin wird Pedro Marum ein Online-Format kuratieren, das sich auf neue künstlerische Praktiken der Fürsorge in der Clubkultur fokussiert. Das Festival präsentiert darüber hinaus die ersten drei Episoden des Tanztage-Podcasts, die in Zusammenarbeit mit dem queer-feministischen Rave-Kollektiv LECKEN entstanden sind.

» mehr

Tanz/Film

Melanie Jame Wolf
TONIGHT

tonight
© Ashton Green

FEBRUAR 10 – 24
FEBRUAR 10 | 19.00 UHR

Diese Wiederaufnahme von TONIGHT findet online statt. Weil Zeit auf dem Bildschirm eine ganz andere Qualität besitzt als auf der Bühne, und weil die Logik des Videos sich von der Logik des Theaters unterscheidet, hat Melanie Jame Wolf diese Version von TONIGHT als Film neu erdacht. In diesem Sinne ist es eine zweite Auflage des Werkes, die sowohl denjenigen, die mit dem Werk vertraut sind, als auch denjenigen, die es neu kennenlernen, eine neue Sichtweise bietet.

» mehr

Tanz/Film

Sheena McGrandles
Figured + Flush

figured
Figured | © Martin Rottenkolber

FEBRUAR 20 – MÄRZ 06
FEBRUAR 20 | 19.00 UHR

Figured und Flush sind zwei zusammenhängende künstlerische Arbeiten der Choreografin Sheena McGrandles, die Teil einer fortlaufenden Serie über radikale Zeitlichkeiten und illusorische Intimitäten sind. Da die Performances pandemiebedingt nicht auf die Bühne gebracht werden können, zeigt Sheena McGrandles sie nun als Tanz für den Bildschirm.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler:innen
        Sonstiges
           

          LUCKY TRIMMER Tanz Performance Serie #20

          • hp
          • vimeo Video

            Mit dem Abspielen des Videos stimme ich der Datenschutzerklärung von Vimeo und damit auch der Übertragung von Daten in die USA zu.

          2013 September 27 | 20.00 Uhr
          2013 September 28 | 18.00 Uhr
          2013 September 28 | 21.00 Uhr
          Festsaal

          Suitable for English Speakers

          Tanz/Performance

          Lucky Trimmer ist Kult! Mit jährlich über 600 Bewerbungen aus der ganzen Welt und ausverkauften Veranstaltungen bringt die Reihe die Vielfalt von zeitgenössischem Tanz und Performance-Kunst in maximal zehn Minuten auf den Punkt. Auch in der 20. Ausgabe werden die spannendsten von der Lucky-Jury ausgewählten Kurzstücke aus der nationalen und internationalen Szene präsentiert. Ästhetisch beeindruckend, manchmal übermütig oder verblüffend und stets unglaublich versiert in ihrer Ausführung, nehmen diese acht Stücke das Publikum mit auf eine emotionale Reise und laden ein, über einige der essentiellen Themen unserer Zeit nachzudenken.

          Mit ihrem eigenen, unverwechselbaren Stil lenken Harry Koushos, Philippe Rives und Milena Ugren Koulas einen kritischen Blick auf die Konzepte von individueller und kollektiver Macht. Philippe Rives konfrontiert uns mit der ultimativen Manifestation der Macht - der explodierenden Atombombe - , Harry Koushos porträtiert die Zersetzung des individuellen Bewusstseins in einer Diktatur, und Milena Ugren Koulas setzt sich in ihrer rhythmischen, poetischen und intensiven Arbeit mit der Rolle von Frauen in einer patriarchischen Gesellschaft auseinander.

          Bridie Gane schlägt mit ihrer Version des klassischen Stepptanz-Solos der 30er und 40er Jahre leichtere Töne an. Das Duett von Chiara Taviani und Carlo Massari überrascht durch seine vielen Wendungen und demonstriert eindrucksvoll, wie das Leiden manchmal unerwartete Richtungen einschlägt. Meytal Blanaru kehrt mit einer poetischen und behutsamen Suche nach Authentizität zurück auf die Lucky-Bühne. Inspiriert wurde ihr Stück von Geschichten über Feral Children (wilde Kinder), die in den ersten Jahren ihres Lebens völlig isoliert aufwuchsen. Die beiden Berliner Hong Nguyen Thai und Lukas Steltner mischen in ihrem unglaublich weichen Tanz urbane Wurzeln des Bboying mit zeitgenössischen Elementen. Marta Ladjánszki stellt in ihrem Stück sie ihre künstlerische Reife mit butohesquer Lebendigkeit unter Beweis.

          Das Programm wird von einem LUCKY SUMMIT begleitet. Bei diesem informellen Treffen haben KünstlerInnen und VeranstalterInnen die Gelegenheit, sich anzunähern, auszutauschen und gemeinsam Visionen für die Zukunft zu entwickeln. Diskussionsthemen werden u.a. die Tanzlandschaft in Berlin und Deutschland, Fördermöglichkeiten, AkteurInnen, Produktionsbedingungen, sowie das Kurzformat als Kunstform mit besonderen Eigenheiten, dessen künstlerische Entwicklung, Wert und Vermarktung sein. Der LUCKY SUMMIT # 5 findet im Studio LaborGras statt. Das Studio wurde 2002 in Berlin-Kreuzberg gegründet und agiert als Einrichtung für die Erforschung, Produktion und Aufführung von zeitgenössischem Tanz.

          www.luckytrimmer.com

          LUCKY KÜNSTLER/iNNEN # 20

          Márta Ladjánszki (H), Hong Nguyen Thai + Lukas Steltner (D/BER), Harry Koushos (CY/GR), Bridie Gane (GB/BER), Philippe Rives (F/BER), Chiara Taviani + Carlo Massari (I), Meytal Blanaru (IL/B), Milena Ugren Koulas (CY)

          Eine Veranstaltung des LUCKY TRIMMER e.V. in Kooperation mit SOPHIENSÆLE. Mit herzlicher Unterstützung von einem privaten Netzwerk von SponsorInnen und HelferInnen. Wir bedanken uns bei der Kulturabteilung der Botschaft der Republik Zypern in Deutschland, den Kulturdiensten des Bildungs- und Kulturministeriums der Republik Zypern und unseren Medienpartnern Berliner Fenster und taz.die tageszeitung.

          Foto Meytal Blanaru © Leif Firnhaber Pinós