Spielplan

Melanie Jame Wolf TONIGHT

tonight
Februar 10 | 19.00 Uhr Tanz/Film
Online | Tickets 5 Euro

Diese Wiederaufnahme von TONIGHT findet online statt. Weil Zeit auf dem Bildschirm eine ganz andere Qualität besitzt als auf der Bühne, und weil die Logik des Videos sich von der Logik des Theaters unterscheidet, hat Melanie Jame Wolf diese Version von TONIGHT als Film neu erdacht. In diesem Sinne ist es eine zweite Auflage des Werkes, die sowohl denjenigen, die mit dem Werk vertraut sind, als auch denjenigen, die es neu kennenlernen, eine neue Sichtweise bietet.

» mehr

Sheena McGrandles Figured + Flush
figured
Februar 20 | 19.00 Uhr Tanz/Film
Online | Tickets 5 Euro

Figured und Flush sind zwei zusammenhängende künstlerische Arbeiten der Choreografin Sheena McGrandles, die Teil einer fortlaufenden Serie über radikale Zeitlichkeiten und illusorische Intimitäten sind. Da die Performances pandemiebedingt nicht auf die Bühne gebracht werden können, zeigt Sheena McGrandles sie nun als Tanz für den Bildschirm.

» mehr

Specials

Festival

Tanztage Berlin 2021

SOP_HP_TATA21_1200x900
© Jan Grygoriew

JANUAR 07 bis ∞

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation wird die 30. Ausgabe der Tanztage Berlin unter der neuen Leitung von Mateusz Szymanówka vom 7. bis 16. Januar als Online-Programm starten. Alle geplanten Live-Vorstellungen werden wir dann im Frühjahr 2021 nachholen. Den Auftakt macht am 7. Januar der Film showdown AV der Choreografin Judith Förster und der Filmemacherin Stella Horta. Die erste digitale Premiere des Festivals präsentiert Clay AD am 15. Januar mit der Performance Indication of Spring at the End of Time. Außerdem laden wir zu einer Online-Zukunftswerkstatt ein – einer Gesprächsreihe über Arbeitskultur und psychische Gesundheit, die gemeinsam mit dem Verein ZTB (Zeitgenössischer Tanz Berlin) veranstaltet wird. Weiterhin wird Pedro Marum ein Online-Format kuratieren, das sich auf neue künstlerische Praktiken der Fürsorge in der Clubkultur fokussiert. Das Festival präsentiert darüber hinaus die ersten drei Episoden des Tanztage-Podcasts, die in Zusammenarbeit mit dem queer-feministischen Rave-Kollektiv LECKEN entstanden sind.

» mehr

Service
Begleitprogramm
Haus
Suche + Archiv
Programm
    Festivals
      Künstler:innen
        Sonstiges
           

          Lucky Trimmer 10 Jahre Special "The Wall"

          • 1_motiv_hp
          • hp_castle_rachel_erdos-c-tami_weiss_1
          • hp_etzev-labor-_tania_garrido_monreal-c-jesu----s_anton_2
          • hp_ini_dill_-c-_ini_dill
          • hp_life_isabel-aguerrebere_gomez_urquiza_eduardo_esquivel-c-poncho_hernadez
          • hp_moneybags_arse_wipe_thick_tight-c-margherita_elliot_2
          • hp_tango-one_lucia-marote-c-el-asardo_2
          • hp_uber_die_absicht-c-sofia_pintzou_2
          • vimeo Video

            Mit dem Abspielen des Videos stimme ich der Datenschutzerklärung von Vimeo und damit auch der Übertragung von Daten in die USA zu.

          Tanztheater

          2014 Oktober 31 | 20.00 Uhr
          2014 November 01 | 20.00 Uhr
          2014 November 01 | 17.00 Uhr
          Festsaal

          Suitable for Non-German Speakers

          Die zweite Lucky Trimmer-Ausgabe 2014 ist ebenso künstlerisch divers wie historisch verortet: Anlässlich des 25jährigen Mauerfall-Jubiläums und zur Feier des 10. Geburtstags von Lucky Trimmer präsentiert die Tanz- und Performance-Serie erstmals einen Themenabend. Das Publikum wird Zeitzeuge von acht Stücken, die sich in jeweils maximal zehn Minuten auf unterschiedliche Weise dem Thema Mauer nähern. Konkret geht es um Teilung, Einschränkungen und Vorurteile, Unterdrückung, Machtmissbrauch sowie die Sehnsucht nach Zusammengehörigkeit, Freiheit und Gleichberechtigung.

          TANIA GARRIDO MONREAL eröffnet den Abend mit ihrem preisgekrönten Solo Etzev[labor]. Sie untersucht die auf uns einwirkenden Einschränkungen - von außen und aus uns selbst heraus

          kommend -, die uns wie in einem Spinnennetz gefangen halten.

          SOFIA PINTZOU kommentiert mit Über die Absicht die berühmte Aussage des SED-Politikers Walter Ulbricht aus dem Jahr 1961: „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten.“. Zwei Monate später begann der Bau der Berliner Mauer, der unter seiner Verantwortung stand.

          RACHEL ERDOS spielt in In Castle die Möglichkeit eines Lebens in einem klar abgesteckten Territorium durch. Machen Mauern uns zu Gefangenen in unserem Schloss oder beschützen sie uns, indem wir anderen den Zutritt verwehren?

          Life von ISABEL AGUERREBERE GOMEZ URQUIZA + EDUARDO ESQUIVEL ist ein Schrei nach Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau und ein Aufbegehren gegen die Mauer der Diskriminierung. Bei dem mexikanischen Wettbewerb Premio Culiacán de Coreografía Héctor Chávez wurde Life als bestes Stück ausgezeichnet.

          “Thick and Tight” aka DANIEL HAY-GORDON + ELEANOR PERRY betrachten in ihrem politischen und sozialkritischen Stück Moneybags' Arse Wipe unterschiedliche Gesellschaftsgruppen, insbesondere die machthabenden, hinsichtlich ihres Hierarchiedenkens, Empathiemangels und ihres Umgang mit Macht.

          Von einem ästhetischen Ansatz ausgehend, ist First Arch von der Zyprioton ELENA ANTONIOU eine menschliche und zugleich architektonische Metapher für das Überkommen von Konventionen und Strukturen.

          Zu guter Letzt schließt LUCÍA MAROTE diesen LUCKY-Themenabend mit einer humorvollen Note. In Downtango ist sie gemeinsam mit ihrer Komplizin Poliana Lima auf der Suche nach den unsichtbaren Mauern, die uns alle voneinander trennen - und was diese zu Fall bringt.

          MIT Tania Garrido Monreal (ES), Sofia Pintzou (GR/Berlin), Rachel Erdos (ISL/GB), ColectivoTú y yo (MX), Daniel Hay-Gordon & Eleanor Perry (GB), Elena Antoniou (CY), Lucía Marote (CR/ES), Ini Dill (AT/Berlin)

          Eine Veranstaltung des LUCKY TRIMMER e.V. in Kooperation mit SOPHIENSÆLE. Mit herzlicher Unterstützung von einem privaten Netzwerk an SponsorInnen und HelferInnen. Besonderer Dank gilt Machol Shalem Dance House, Egomio Cultural Center und L1 Independent Artists Association of Public Utility sowie der Kulturabteilung der Botschaft der Republik Zypern in Deutschland, den Kulturdiensten des Bildungs- und Kulturministeriums der Republik Zypern und unseren Medienpartnern.

          Foto: Thomas Hoepker / Magnum

          Fotos Galerie: Tami Weiss, Jesús Anton, Ini Dill, Poncho Hernadez, Margherita Elliot, El Asardo, Sofia Pintzou